Spanischer Gruß; wie versteht es mein Pferd?

2 Antworten

Du musst ihn länger antippen. Richtig nerven mit der Gerte, einmal reicht nicht. Zuerst musst du die empfindlichste Stelle am Bein suchen, bei meiner ist das das untere Ende des Griffelbeins, also hinten am Bein. Dann touchierst du ihn dort (ganz oft aber ganz sanft) und guckst was er macht. Nicht aufgeben! Ich habe bei meiner auch ca 2min nur touchiert. Verlagert er sein Gewicht auf das andere Vorderbein, loben! Das war der erste Schritt in die richtige Richtung, denn um das gewünschte Bein heben zu können muss er ja sein Gewicht umverlagern. Dann machst du das weiter, lobst aber noch nicht beim Gewichtverlagern. Er wird den Huf minimal heben, aber das schon kräftig loben! Und so weiter.

Ich empfehle es nur ungern, aber bei Pferden, die sowas absolut nicht verstehen kann man eine Beinlonge helfen. Beine "Beinlonge" besteht aus einem einfachen Führstrick und einem Lammfellschoner, der eig für die Backenstücke einer Trense gemacht sind. Den Schoner schiebst du in die Mitte des Strickst. Nun legst du den Strick um das Bein des Pferdes, und zwar so, dass das Fell es schont. Wichtig: Niemals den Strick schließen (verknoten) oder um die Hand wickeln!! Ich selbst habe den Teil mit dem Panikhaken fest in der Hand, das offene Ende klemme ich nur zwischen Zeigefinger und Handfläche ein. Sollte das Pferd einen stärkeren Ruck machen, so lasse ich es gleich los und das Pferd ist frei. Bleibt der Strick hängen und das Pferd geht durch und verheddert sich damit, kann es sich das Bein abschnüren, was im schlimmsten Fall dazu führen kann, dass der Blutzufluss zu lange stehen bleibt und das Bein dann halb taub ist. Also, niemals fest machen! Der Strick muss sich jederzeit kontrolliert und auch unkontrolliert öffnen lassen! Du solltest ihn auch nur zum spanischen Schritt verwenden und nicht zum Hinlegen oder so, das ist zu gefährlich wenn man keine Ahnung hat! Ich benutze den auch nur für unseren "Paso".

Wenn du mit der Beinlonge arbeitest, dann gibst du zusätzlich kleine Impulse ans Pferdebein, bis es das Bein anhebt. Versuche nicht, das Bein hochzuziehen, Druck erzeugt nur Gegendruck und dann wird sich das Pferd erst Recht weigern. Wenn er einen kleinen Ansatz macht, gleich dicke loben, dann wird er das auch verstehen. Ist das euer erstes Kunststück? Wenn ja würde ich euch empfehlen das sein zu lassen und erst Lektionen am Boden zu machen, zum Beispiel Plié, Kompliment oder so. Der Spanische Schritt ist ein Dominanzverhalten und man muss sicher sein, dass das Pferd den Trick nur auf Kommando abruft. Sonst kann das sehr gefährlich werden!

Manche Menschen tuschieren mit der Gerte das Bein, um eine landende Fliege zu simulieren. Du musst dann schon bei der kleinsten Reaktion darauf loben. Auch kannst du unterstützend dazu das Bein ganz leicht anheben, um dem Pferd zu zeigen, was gewünscht ist - wobei Pferde das eigentlich recht schnell verstehen. Wichtig ist, viel Zeit und Geduld da einzubauen - mit Druck und Zwang erreicht man da nichts.

Was möchtest Du wissen?