Spanische Nachnamen - brauche Hilfe

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Legal ist nur die Vergabe des 1. Nachnamens des Vaters als 1. Nachnamen des Kindes, und des 1. Nachnamens der Mutter als 2. Nachnamen des Kindes. Das bleibt so erhalten, und es gibt eine Regel, die besagt, dass ein Mensch mit den Nachnamen stirbt, mit denen er geboren wird. Man kann also die Abstammung verfolgen. Sonderfälle, wie Vater unbekannt, Mutters Nachnamen (beide) gehen auf das Kind über.

Der spanische Regierungspräsident Zapatero, der heisst immer José Luis Rodriguez Zapatero bis er stirbt. Nennt sich nur Zapatero, aber in seinen Papieren wird immer Rodriguez Zapatero stehen. Es ist durchaus üblich, dass sich Menschen nur mit einem Nachnamen benennen lassen. Papiere werden nicht geändert. Argentinien macht da wohl Ausnahmen (viele).

Wenn jetzt der John Mc Enroe, mit der Spanierin Maria Lopez Gomes ein Kind hat und es William nennt, dann heisst das Kind eben William Mc Enroe Lopez. Und wenn der sich im späteren Leben Guillermo Lopez nennt, dann ist das ok, aber legal und in seinen Papieren bleibt er derselbe.

Lela123 15.10.2010, 07:11

Noch einer zum Lachen: Ich habe als Deutsche ja nur einen Nachnamen im Pass, kann aber bei meiner Bank nur ein Konto eröffnen, wenn ich zwei habe, deshalb ist mein zweiter Nachname NO. (nicht verwandt mit Dr. No)

0

In Spanien hast du IMMER 2 Nachnamen. Der erste ist i.d.R. der 1. Nachname des Vaters, der 2. i.d.R. der 1. Nachname der Mutter.

Ob man der Kürze wegen den 2. Nachnamen manchmal nicht nennt ist eine andere Sache. Das gleiche passiert ja in Deutschland z.B. mit dem 2. Vornamen. Den nennt man auch nur bei Behörden. Aber offiziell ist der Name mit 1-2 Vornamen und 2 Nachnamen in Spanien, solange vorhanden. Bei Ausländern natürlich nicht, wenn diese keinen haben.

I.d.R. deshalb, weil seit 1999 die Reihenfolge auch umgekehrt sein kann, wenn sich die Eltern drauf einigen. Lt. neuestem Gesetzentwurf wird eine alphabetische Reihenfolge angestrebt, wenn sich die Eltern nicht drauf einigen. Das Kind hat die Möglichkeit, mit 18 Jahren selbst die Reihenfolge zu entscheiden und ggf. zu ändern.

Wenn der Vater Engländer ist, oder wie in meinem Fall - ich bin Deutscher - Deutscher, bekommt das Kind i.d.R. als 1. Nachnamen eben diesen. Meine Tochter heißt María Victoria Laubach Ballesteros.

Würde ich jetzt, was ich in Kürze mache, die spanische Staatsangehörigkeit haben wird folgendermaßen vorgegangen:

Mein 1. Nachname ist mein deutscher Familienname. Es wird ein 2. Nachname zugeteilt, der i.d.R. der Geburtsname der Mutter ist.

Also, wenn jetzt z.B. der Vater nicht bekannt ist (One Night Stand), dann würden die Kinder als ersten und zweiten Namen den Erst-Namen der Mutter tragen, also quasi braucht man im Spanischen immer einen Doppelnamen - vermutlich auch, wenn ein Elternteil nicht spanischer Abstammung ist.

Der zweite Nachname wird aber nur für offizielle Angelegenheiten gebraucht, ansonsten wird eigentlich nur der erste Nachname verwendet!

im buch geht das natürlich. in der praxis erlebt man ja sehr oft, daß spanier nur unter einem namen "laufen". oftmals wird der 2. weggelassen

beispiel: der ministerpräsident josé luis zapatero

Was möchtest Du wissen?