Spanisch lernen mit Übungsbuch und Internet :)

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Jetzt wird es massenweise Antworten hageln, dass Spanisch sehr leicht ist. Also schwerer als Englisch auf jeden Fall und anders als im Deutschen gibt es dort mehr Vergangenheiten und diese werden auch nach strengeren Kriterien angewandt, mal von 50 anderen Punkten abgesehen.

Aber: der Anfang ist leicht, denn man versteht durch die aufgeteilten Worte (es gibt keine zusammengesetzten Hauptworte) und die Ähnlichkeit mit lateinischen Fremdwörtern viel, allerdings gibt es auch viele false friends (die den meisten aber nicht auffallen). Das Konjunktiv (Subjuntivo) ist auch ein sehr schwerer Bereich, der seine Zeit braucht, um verarbeitet zu werden und es gibt jede Menge Modalwörter, d.h. das was dir einfach erscheint (da die Worte basic sind), kann im echten Sprachgebrauch für viel Verwirrung sorgen, denn noch so einfache Worte haben je nach Stellung und Präposition auf einmal vielfältige Bedeutungen, mal vom literarischen Spanisch abgesehen oder der Tatsache, dass sich Spanisch praktisch in allen über 20 Ländern teilweise erheblich unterscheidet, wo man Spanisch spricht.

Das soll dich jetzt nicht abschrecken, denn Spanisch macht sehr viel Spaß. Nur sollte man es auf keinen Fall als einfach abtun. Das ist es wirklich nicht.

Was möchtest Du wissen?