Spanisch deutsch Bildungssystem?

1 Antwort

Das deutsche Bildungssystem verläuft parallel, d.h. du kannst zwischen Haupt- und Realschule und Gymnasium wählen, gehst dann ab einem bestimmten Jahrgang auf diesen Zweig. Im spanischen Bildungssystem gehen alle in die gleiche Schule. Wer Gymnasium (Bachillerato) besuchen will, hängt das ans Ende der Schulischen Laufbahn an, welches auf die Selectividad (ABI) vorbereitet. In Spanien ist es üblich, dass fast jeder studiert. Berufsausbildung wie bei uns ist absolut unterreprästentiert.

Im deutschen Bildungssystem wird zwischen 6 und 7 Jahren eingeschult, im Spanischen geschieht dies nach Jahrgang (Ausnahme in einigen Regionen: Frühgeburten, bei denen der normale Geburtstermin als Grundlage hergenommen wird). Die Schule geht dort in dem Jahr los, in dem das Kind 3 wird. Im Umkehrschluss bedeutet das, dass Schüler, welche nach dem Einschulungstag (normal 10. September) geboren wurden, noch 2 Jahre alt sind, aber im Verlauf des Jahres 3 werden.

Die Jahrgangstufen gehen jeweils wieder von vorne los: Es gibt 3 Jahre Infantilzweig (3 AÑOS, 4 AÑOS, 5 AÑOS), 6 Jahre Primärstufe (1ª - 6ª de Primaria), 6 Jahre Sekundärstufe (1ª - 4ª de ESO [Educación Secundaria Obligatoria]) und danach freiwillig 2 Jahre Präuniversität (1ª - 2ª de Bachillerato). Klar: der Infantilzweig ist freiwillig. Aber ohne diesen ist es praktisch unmöglich den Primärzweig (Grundschule) mit 6 (oder noch 5) Jahren zu beginnen, denn es wird Lesen und Schreiben, Sachkunde und teilweise auch Englisch bereits vorausgesetzt.

Das System selbst ist in den meisten Fällen das dort genannte französische System (keine Ahnung, ob das für Frankreich so zutrifft), was bedeutet: viel lernen, viele Hausaufgaben, viele Auswendiglernerei, auch wenn es andere Systeme - z.B. völlig ohne Bücher und rein nach selbst erarbeitenden Projekten - je nach Schule vorhanden sind.

Was möchtest Du wissen?