Spanisch, Chinesisch oder Japanisch? Hilfe!

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo :D Wie gesagt wird dir Spanisch am leichtesten fallen, da du bei den anderen noch eine Schrift lernen musst. Ich kann selber chinesisch und spanisch, und ich muss sagen, dass die Grammatik in chinesisch total anders als die in Deutschen. Die Sprechweise ist außerdem für einen Europäer schwer zu lernen, es wird immer ein wenig komisch klingen für die Chinesen. Ich kenn mich in der japanische Spache nicht so aus, aber ich denk es wird ähnlich sein. Zwar haben sie zwei Schriftarten, aber da japanische Kanji mehr oder aus chinesische Schriftzeichen bestehen, ist die Sprache sehr ähnlich zum chinesischen. Ich würd dir spanisch empfehlen, es wirklich nicht schwer, falls du danach trotzdem den Drang hast eine Sprache zu lernen würde ich dir chinesisch raten, dann japanisch. Spanisch wird außer in Spanien auch in Teilen Amerikas gesprochen. Natürlich ist die Wahl dir überlassen, also tu das was du für richtig hälst :D Liebe Grüßee

Ich denke, dass Spanisch dir am leichtesten fallen wird. Bei den beiden anderen Sprachen musst du ja auch erst die Schrift lernen. Aber Mandarin ist die meistgesprochene Sprache der Welt. Trotzdem würde ich dir eher zu Spanisch raten, auch damit kommt man in verschiedenen Erdteilen ziemlich weit.

Englisch als 3. Fremdsprache, wenn du es schon als zweite hast? xD Ich lerne jetzt im dritten Jahr Spanisch und im seit ca. 8-9 Monaten Chinesisch. Mir persönlich macht Chinesisch mehr Spaß, mit den Zeichen kann man auch schöne Sachen machen. Spanisch ist schon recht schwierig, weil man u.a. immer daran denken muss, die Endungen der Adjektive anzugleichen und man - im Gegensatz zum Chinesischen - alle Verben konjugieren muss. Bei Chinesisch hast du halt die Zeichen, die sehr mühsam zu lernen sind. PS: Ich an deiner Stelle würde Chinesisch nehmen

Nimm Spanisch. Chinesisch hast du keine Chance, die Sprache auch nur ein bisschen richtig zu lernen, ohne einen Muttersprachler der neben dir sitzt und jedes deiner Wörter korrigiert. (Du weißt sicherlich, dass die chinesischen Wörter je nach Aussprache etwas Anderes bedeuten können.)

Japanisch ist nicht so schwer wie Chinesisch, die Aussprache ist relativ leicht. Zwei der drei Alphabete (Hiragana und Katakana) können leicht gelernt werden, bei Kanji sieht das ganze schon ganz anders aus. Um wirklich fließend Japanisch zu können, musst du gut 3000 lesen können, falls du nicht so gebildet wirken möchtest "nur" 1500. Dazu kommt noch, dass wenn man zwei Zeichen miteinander verbindet, diese ein neues Wort bedeuten, und daher meistens auch zwei Lesungen haben.

zB.  愛しる (AIshiteru)   愛しくて (ITOshikute) (Das Großgeschriebene ist die Lesung des ersten Zeichens.)

Also nimm Spanisch, besonders alleine ist das am Einfachsten zu lernen. Aber Eins noch: Wenn du dich wirklich dahinter klemmst, es dir nichts ausmacht jeden Tag Zeichen zu lernen, das für gut eine Stunde pro Tag, und das Ganze noch über einen langen Zeitraum hinweg, dann schaffst du auch Chinesisch oder Japanisch! :)

LiloChan 12.03.2014, 17:53

Ups, was ist da mit den Zeichen passiert? Ich meine natürlich 愛してる & 愛しくて :)

0

Es würde gut zu LSSBBs Meinung passen, dass es Beiträge gibt, in denen sogar Japanisch als leichter angesehen wird als "sein leichtes" Chinesisch !

Wie sieht es denn mit der Sprache unseres befreundeten Nachbarn aus : Französisch ?

Chinesisch hat überhaupt keine "schwere Grammatik". Wenn alle Sprachen nur eine solche Grammatik hätten, könnten sehr viel mehr Leute bedeutend mehr Sprachen sprechen -

OK - nicht unbedingt in diesen Breitengraden hier mit diesem PISA-Index!

Wenn Dich nichts anderes stört als die evtl. "schwere" Grammatik, dann sollten wir alle irgendwann Chinesisch lernen können (wenn wir wollten!! - Wollen wir?????)!

KarlStefan 15.03.2014, 14:24

Und wie sieht es mit den chinesischen Schriftzeichen aus ? Die dürften auch den Lernenden in "anderen PISA-Index Breitengraden" ziemlich schwer fallen, oder ? Wenn alle Sprachen so "leichte Schriftzeichen" hätten wie die chinesische, ja, warum spricht und schreibt denn kaum jemand außerhalb von China und Taiwan chinesisch ? irgend etwas in Deiner Argumentation ist falsch, erkennst Du wenigstens selbst, was es ist ? Deiner Meinung nach müssten ja fast alle PISA-Gewinner wie die Finnen z.b. problemlos in Chinesisch mündlich und schriftlich kommunizieren können ! Warum ist das bloß nicht der Fall ?????????? Werden wir eine Stellungnahme Deinerseits genießen dürfen ????????

1
LSSBB 18.03.2014, 16:46
@KarlStefan

KarlStefan

woher kommt Dein Sarkasmus? Natürlich darfst Du "genießen"!

Die Zeichen sind sehr logisch aufgebaut, aus ihrer Masse (ungefähr 45000) genügen ca. 4000, um normal die Zeitung lesen zu können und das Umgangschinesisch zu beherrschen. Und das sollte mit einem durchschnittlich entwickelten Gehirnkasten mit visuellem Gedächtnis im Anfangsreifestadium für viele zu schaffen sein! Eine völlig andere Frage wäre, wozu braucht man das? Daraus resultiert die geringe Anzahl der Chinesisch Sprechenden außerhalb nachfolgend genannter Gebiete!

Es sprechen außer den ca. 2 Mrd. Chinesen (also alle, inkl. VR China, Taiwan, Hongkong, Singapur, Auslandschinesen), was so ziemlich 2/7 der Weltbevölkerung entspricht, sehr viele Nichtchinesen diese Sprache. Was das PISA-Volk hier angeht, so habe ich nicht ausdrücklich nur von Chinesisch gesprochen (es fielen die Wörter "alle Sprachen", "mehr Sprachen" - dazu sollte man allerdings zuallererst aufmerksam lesen können, bevor man hier klugschietet), sondern lediglich Parallelen zu den "Fähigkeiten" des deutschen Durchschnittsmenschen hinsichtlich der Beherrschung anderer Fremdsprachen aufgezeigt, wie man sie allenthalben im Ausland bei Urlaubs- und Dienstreisen bemerken kann (so man die Ohren etwas aufmacht).

In Finnland sprechen z. B. sehr viele Leute auch Schwedisch (ist mit Finnisch nicht die Bohne verwandt). Wie viele Deutsche kennst Du, die Tschechisch, Polnisch, Holländisch, Dänisch (also alles Sprachen aus Nachbarländern, zwei davon auch noch dem Deutschen sehr ähnlich) sprechen? Ich denke, ein-zwei Handvoll reichen da aus!

Was also hier "falsch" ist, ist Deine seltsame Meinung! Aber ich vermute, das PISA-Niveau hat auch Dich noch nicht verlassen :-)

0
KarlStefan 18.03.2014, 18:16
@LSSBB

Wenn im PISA - gewinnerland Finnland viele Finnen Schwedisch sprechen, dann heißt das noch lange nicht, dass dort sehr viel mehr Leute als bei uns Chinesich sprechen. Wahrscheinlich ist für die Finnen Chinesisch genau so schwierig wie für uns, völlig abgesehen vom PISA - Niveau ! Und natürlichist es für die Finnen sehr viel sinnvoller, Schwedisch zu sprechen und zu verstehen als Chinesisch. Für uns Deutsche ist es übrigens tatsächlich nicht so wichtig, eine unserer Nachbarsprachen zu beherrschen, weil die meisten unserer Nachbarn Deutsch zumindest verstehen können, auch wenn es nicht alle sprechen, weil Deutsch eben im vergleich zu ihrer Sprache etwas wichtiger auf Weltniveau-Ebene ist. Aber eine Parallele gibt es zwischen den Finnen und uns : was für die Finnen Schwedisch ist - direkter Nachbar mit wichtiger Sprache - ist für uns Deutsche das Französische, das in Deinem Beitrag überhaupt nicht vorkommt ! War jetzt meine Antwort zu "klug geschietet" oder erreichte sie nicht das von Dir ziemlich willkürlich angesetzte "PISA-Niveau" ? Hat es mich nicht verlassen ? Wenn ich sarkastisch war, dann liegt es nur an meinem "Bezugspunkt" !

0
LSSBB 18.03.2014, 23:27
@KarlStefan

KarlStefan

für uns Deutsche das Französische, >

Sorry! Französisch habe ich tatsächlich vergessen! Also sag mir und der mitlesenden GF-User-Kommunity hier bitte: wie viele Deutsche aus Deinem Umkreise kennst Du, die Französisch können (nicht als Spaßsprache, sondern ernsthaft! - also die z. B. Rousseau im Original lesen und verstehen können )???

Wenn so viele Deutsche Französisch könnten, wie Finnen Schwedisch, dann wäre hier in diesem Land das PISA-Niveau nicht mehr ganz so grottenhaft niedrig (wenn Du verstehst, was ich meine - was ich wiederum bezweifele!) ___

weil die meisten unserer Nachbarn Deutsch zumindest verstehen können, auch wenn es nicht alle sprechen, weil Deutsch eben im vergleich zu ihrer Sprache etwas wichtiger auf Weltniveau-Ebene ist.>

Deutsch auf "Weltniveau-Ebene" - ???!!!

Ab hier, mein Freund, bist Du nichts weiter als ein kotz-überheblicher, PISA-geschädigter Teutone, mit dem ich nichts mehr zu tun haben möchte!

Gehab Dich wohl!


Debatte beendet!

0
KarlStefan 22.03.2014, 11:36
@LSSBB

Es ist wohl eher ein Zeichen von Überheblichkeit, meinethalben auch von Deiner so genannten "Kotz-Überheblichkeit" ( sic ! ) , wenn man meint, selber bestimmen zu können, wann eine Debatte beendet ist oder nicht ! Im Prinzip möchtest Du also selbst mit Dir nichts mehr zu tun haben, wenn Du Deinen eigenen Gedankengang logisch zu Ende denkst ! Wer weist also hier Merkmale von "PISA-geschädigtem Teutonentum" auf ???? Wer also sollte lieber mit wem nichts mehr zu tun haben wollen ??? Wie sieht es übrigens mit Deinem auch noch nicht angeschnittenen Punkt der sachlichen Argumentationsweise aus ? Natürlich stimmt das mit dem - wie gesagt, im Vergleich mit den von Dir angeführten Nachbarsprachen - Weltniveau des Deutschen, wenn man z.B. die Konferenzsprachen bei der EU anschaut : Englisch, Französisch, Spanisch und Deutsch ! Also war meine Bemerkung eine ganz neutrale, sachliche, nüchterne Feststellung, die nichts mit dem zu tun hat, was Du mit Deinem seltsamen Vokabular beschreibst, welches eher Gedanken an PISA - Geschädigtsein aufkommen lässt !

0
LSSBB 23.03.2014, 14:36
@KarlStefan
Im Prinzip möchtest Du also selbst mit Dir nichts mehr zu tun haben>

Nö, reines Energiesparkonzept! Ich habe keine Lust, meine Energie an Leute zu verschwenden, die selbst mit den intellektuellen Mindeststandards Probleme haben.

Zum Beispiel:

Weltniveau des Deutschen, wenn man z.B. die Konferenzsprachen bei der EU anschaut : >

Ich lach mich gleich tot!

Das geht danach, wie die einzelnen Staaten bei der Gründung aktiv waren (ähnlich wie in der UNO).

Zum anderen belegt das m. E. nur ein weiteres Mal, dass selbst die deutschen EU-Beamten kaum einer bis gar keiner Fremdsprache mächtig sind! Kannst Du glauben, ich habe gelegentlich mit denen zu tun!

Also, nerv nicht weiter und halt die Füße schön still!

0

Auf die Antwort von LSSBB habe ich einen Kommentar geschrieben, und ich wäre doch wirklich sehr neugierig, ob der darauf eine Antwort hat, von wegen Chinesisch !

Ich würde Chinesisch nehmen.

Die chinesische Wirtschaft boomt , also alles klar !

M1603 13.03.2014, 06:08

In den 5 oder mehr Jahren, die sie mindestens braucht, um die Sprache auf ein fuer den Beruf sinnvolles Niveau zu bringen, kann die Weltwirtschaft schon wieder ganz anders aussehen. Um mit diesem Zug mitfahren zu koennen, ist sie ein paar Jahre zu spaet dran.

1

Was möchtest Du wissen?