Spam oder nicht? Email bzgl. viking.de

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Hallo zusammen, bei mir war folgende Mail im Posteingang:

  • Absender: butskwirbat"at"online"punkt"de bzw. Inkasso www"punkt"viking"punkt"de
  • Betreff: Mahngebühren für "Vorname" "Name" Nummer: xxxxxxxx
  • Anhang: Eine ZIP-Datei

*Sehr geehrte/r "Vorname" "Name"

leider haben Sie auf unsere Forderung bisher weder durch Zahlung noch durch eine Erklärung für das Ausbleiben dieser, reagiert.

Dies bedeutet einen gesetzlichen einseitigen Vertragsbruch Ihrerseits. Nach geltendem Recht könnten wir die offene Forderung bereits jetzt bei Inkasso anklagen. Wir geben Ihnen jedoch noch eine letzte Chance, Ihre vertragliche Verpflichtung zu erfüllen, indem Sie unverzüglich die ausstehende Summe in Höhe von XXX,XX EU an uns überweisen. Die Zahlinformationen sind in der beigefügten Rechnung.

Kundenservice"at"viking.de Telefon 0800 4993 / 9721 www"punkt"viking"punkt"de

Leiter Viktoria Kühn Umsatzsteuer DE xxxxxxxxxx*

Das ganze kam mir sehr komisch vor und nach kurzer Recherge habe ich folgendes gefunden auf der Website von www.viking.de:

Es sind betrügerische E-Mails mit einem Virus im Umlauf!

Aus aktuellem Anlass informieren wir Sie darüber, dass derzeit betrügerische E-Mails im Umlauf sind welche den Anschein erwecken von uns versendet zu sein. Diese E-Mails enthalten wohl auch einen Virus.

Wir bitten Sie diese E-Mails, insbesondere den Anhang (.zip Datei) nicht zu öffnen und auf die E-Mail nicht zu reagieren. Sie erkennen unsere eigenen, korrekten E-Mails an folgenden Kriterien:

  • Der Absender endet immer auf …@viking.de. oder …@viking-email.de.
  • Grundsätzlich werden Mahnungen durch uns mit der Post versandt.
  • Wir verwenden niemals teure 0900- Rufnummern.
  • Wir fragen niemals nach Ihrem Login oder Passwort für Ihr Online-Konto.
  • Wir verwenden immer ein ordnungsgemäßes und vollständiges Impressum in unseren E-Mails.

Unterm Strich finde ich das Argument sehr gut, das man Mahnungen per Post bekommt und nicht per Email. Ich persönlich werde nicht darauf reagieren und hofgfe das ich durch diesen Post helfen kann diesen Betrug zu stoppen.

Hallo, heute habe ich ebenfalls eine Mahnung der gleichen Firma erhalten und ich soll einen Betrag von über 500 Euro überweisen plus 16 Euro Mahngebühr!!! Ich habe dort nie etwas bestellt. Der Absender war eine Ilona Weiss @ t-online.de und und dann wurde noch zum Schluss die Kundenbetreunung erwähnt: Emilia Müller. In der Anlage befindet sich angeblich eine Abmahnung, die ich allerdings nicht geöffnet habe. Du hast schon recht, diese Mail sieht schon anders aus als die üblichen Spam-Mails und deshalb war ich auch etwas beunruhigt.

die frage ist schon ne zeit her aber ich will sie auch nochmal beantworten ich bekomme auch desöfteren derartige mail wenn alle stimmen würde hätte ich so ca 5000€ schulden im internet. Diese emails sind immer fakes werden von anwaltskansleien oder firmen geschickt die nicht existieren (Googel gefragt) 2. sie werde nvon unseriösen email adressen geschickt hier ein kleines beispiel:ctarey@frontiernet.net die email adresse sieht jetzt nicht gerade nach ner anwaltskanslei aus was. und zu letzt der anhang in dem die "rechnung" die besteht häfig aus 2 zip datein und einer dos datei die meist sofort von meinem virenprogramm entfernt ich glaub kaum das es sich dabei um eine rechnung handelt das virenprogramm sagt das es ein trojaner sei. also alle emails dieser art einfach ignorieren

Hallo, diese Antwort ist zwar sehr spät aber ich wollte nur nochmal für alle, die auch so eine e-mail bekommen haben sagen, ich habe mich mit dem Kundenservice von viking.de in Verbindung gesetzt und die haben mir erzählt, dass dies eine betrügerische e-mail ist und einen Virus in Form einer .zip Datei enthält also nicht öffnen und schon gar nicht den Anhang und NICHT die angegebene Rufnummer anrufen.

LG

Hallo, a.)zunächst einmal solltest du die zip-Datei auf keinen Fall öffnen. b.)warum schickt die Herr R. eine Zahlungsaufforderung per Mail mit einer privaten Mailadresse? Korrekterweise müsste dann [...]@viking.de oder so ähnlich heißen, wenn er bei dieser Firma arbeitet. c.)Mahnungen und Zahlungsaufforderungen sollten prinzipiell immer auf dem postalischen Weg kommen. d.)Rufe bei Viking an und frage mal nach Herr oder Frau R.. So viel ich weiß, ist Viking ein Lieferant für Büroartikel. Solltest du da nicht weiterkommen, mal googeln ob es noch weitere Firmen mit diesem Namen gibt. Ansonsten ignorier die Mail weiterhin. Viele Grüße Derventa

Nicht den Anhang öffnen!

Ansonsten kannst Du mit diesen Mails machen, was Du willst: Löschen, ignorieren, aufheben oder ausdrucken und an die Wand hängen.

Bei den meisten "Mahnungen", die heutzutage per E-Mail verschickt werden, handelt es sich keineswegs um Mahnungen. Man will Dich vielmehr neugierig oder ängstlich oder wütend machen, damit Du den Anhang der Mail öffnest, in welchem sich angeblich Deine Bestellung/die Rechnung/die Bankverbindung/das Widerrufformular oder sonstwas befindet. Tatsächlich wartet da aber nur ein Trojaner darauf, die Kontrolle über Deinen PC zu übernehmen.

Die in der Mail genannten Firmen, Orte und Personen haben mit der Mail nichts zu tun, ebensowenig die Mail-Adresse, die als Absender angegeben ist - das ist alles zufällig zusammengestellt.

Das hat nichts mit Dir zu tun oder mit irgendwas, das Du getan hast. Wir alle bekommen diese Mails seit letztem Frühjahr - die einen mehr, die anderen weniger. Die Erpresser haben die Datenbanken einiger Online-Dienste gehackt und verfügen daher nicht nur über E-Mail-Adressen, sondern auch über die mit diesen Adressen verwendeten Anmeldenamen, weshalb viele Menschen sich von den Mails irritieren lassen - sie fühlen sich direkt angesprochen. Du musst weiter nichts tun als

auf keinen Fall den Anhang öffnen!

Sehr unseriös.

Eine Mahnung wird man immer per Post bekommen.

Aber da sie Dir die Bestell- und Rechnungsnummer genann haben - einfach mal bei Viking anrufen und dort nachfragen.

Ich denke nicht, dass da was dahinter steckt, außer vielleicht böse Absichten.

Guddi88 29.01.2013, 10:42

Danke, da hätt ich auch schon drauf kommen können, dort mal anzurufen. Die Internetseite scheint ja schon seriös zu sein...

0
Sauerlaender73 29.01.2013, 13:15
@Guddi88

Du musst da nicht anrufen, die Mail ist nicht von denen. Du kannst ja mal die Mail-Header (mit anonymisierten Mail-Adressen) posten, dann kann man sagen wo der Kram herkommt.

1
heffenberg 29.01.2013, 14:06
@Sauerlaender73

Das kommt aus allen möglichen Ländern wie z.B. Bulgarien, Peru, Aserbaidschan, Italien usw.

Vermutlich Zombierechner aus den großen Botnetzen: Irgendeine Hausfrau in Tasmanien wundert sich gelegentlich, warum ihre Festplatte immer rappelt und ein counterstrikespielender Schüler in Ulan Bator ärgert sich, dass seine Internetverbindung so oft laggt..

0

Hallo, Mails wie von Dr beschrieben haben keinen tieferen Sinn als Schädlinge in Form von z. B. Trojanern oder Bots zu verteilen.

Generell gilt: - keine gepackten Anhänge (zip, rar usw.) öffnen, es sei denn der Absender ist bekannt - keine Rechnungen / Mahnungen usw. beachten, die von unbekannten Quellen stammen

Die Versender solcher Mails werden natürlich immer raffinierter, deshalb glaubst Du nun (nur), diese wäre anders als der andere Mail-Müll. Das ist so beabsichtigt, also falle nicht darauf herein.

Wenn z. B. Viking oder deren Inkasso-Unternehmen Mahnungen per Mail versenden würden, dann ganz sicher nicht von einer T-Online E-Mail Adresse, da kannst Du Dir sicher sein.

Viking zu benachrichtigen ist komplett überflüssig. Die können gegen solche Mails, weil aus dem Ausland kommen und mit gefälschter E-Mail Adresse gesendet, rein gar nichts unternehmen. Solche Mahnungs-Mails werden täglich zu hunderttausenden versendet, fast täglich ändern sich die Namen der bekannten Firmen, für die gefordert und gemahnt wird.

Also löschen und die E-Mail Adresse am besten in einen SPAM Filter eintragen oder gleich löschen lassen.

Grüßle Thomas

hallo

habe auch eben diese mail bekommen und direkt in den spam ordner verschoben!

das beste was machen kann.

Auf keinen Fall den Anhang öffnen.Sofort löschen und vergessen.Frechheit sowas!!

Wer berechtigte Forderungen hat, der meldet sich per Briefpost, nicht aber per Mail.

Niemand ist verpflichtet seine Mails zu lesen, basta.

Also ab in die Tonne!

tumaier 29.01.2013, 10:59

Malustra: "Niemand ist verpflichtet seine Mails zu lesen, basta."

Diese Aussage ist grottenfalscher Humbug und zeigt, dass der / die Schreiber(in) absolut keine Ahnung von dieser Materie hat.

Wer eine E-Mail Adresse unterhält und diese zur Kommunikation nach aussen verwendet, muss seine Mails lesen. So kann man z. B. eine Abmahnung per E-Mail senden, die man als CC an einen Rechtsanwalt sendet. Wenn diese E-Mail beim Rechtsanwalt ankommt, dann ist der Nachweis des Versands erbracht! Wenn der eigentliche Empfänger nun behauptet, diese Mail nicht erhalten oder gelesen zu haben, dann ist das dem sein Problem. Die deutschen Gerichte betrachten die Mail als zugestellt, so wie ein Einwurfeinschreiben auch!

Siehe dazu auch: http://www.ferner-alsdorf.de/2010/05/abmahnung-per-email/

tumaier

0
Malustra 30.01.2013, 10:32
@tumaier

Der Fragesteller ist eine Privatperson. Somit trifft das, was tumaier hier einwirft, keine Anwendung.

0

Löschen!

Im Anhang ist ein Virus oder Trojaner.

Der ganze Rest ist Fake und Du kannst die Mail getrost löschen.

Die Absenderadresse zu fälschen ist einfach.

nicht öffnen. am besten gleich löschen!! sind wahrsch. trojaner oder andere computer-viren drin

Außerdem:

"Unterzeichnet" wurde die Email wie folgt:

Mit verbindlichen Grüßen

Ihre Kundenbetreuung Deutschland Adelsheim Aileen Walter

Das ist ein Trojaner. Kannst du einfach löschen.

Aber Herr oder Frau R. wird nicht begeistert sein, dass du seine/ihre E-Mail Adresse hier verbrennst...

Guddi88 29.01.2013, 10:41

Wenn Herr oder Frau R. das hier lesen würde, könnte die Person halt auch gleich handeln, wenn es ein Problem mit der Emailadresse sein sollte. Ich hab halt noch nie "so" eine Email als Spam erhalten. Die anderen waren immer an irgendwelchen Punkten leicht zu durchschauen.

0
Sauerlaender73 29.01.2013, 10:45
@Guddi88

Der Absender ist gefälscht. Sollte die E-Mail Adresse aber wirklich existieren wird sie hier sehr schnell von Harvestern gefunden und mit Spam zugepflastert. Deshalb sollte man niemals irgendwelche E-Mail Adressen im Netz veröffentlichen, es sei denn, es ist die eigene.

1
Guddi88 29.01.2013, 10:50
@Sauerlaender73

Okay,... hab da leider nicht drüber nachgedacht, klingt logisch. Da hab ich leider nur grad an mich gedacht. Shit!

0
heffenberg 29.01.2013, 13:11
@Sauerlaender73

Nicht unbedingt: Eine Mail an info[at]gutefrage.net mit der Bitte, die Adresse unkenntlich zu machen, wäre hilfreich.

0

Was möchtest Du wissen?