Spätfolgen nach Cannabisgebrauch

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Zunächst einmal zum Herzrasen nach dem Konsum: Ist eigentlich gar nicht so ungewöhnlich, habe selbst ich manchmal noch nach dem kiffen, warum es bei dir aber ein wenig stärker zu spüren war liegt ganz klar am Alk. Mischkonsum sollte man bei ALLEN Drogen vermeiden, da kann Herzrasen, Schwindel etc. schoneinmal hervorgerufen werden!

Bezüglich der Nachwirkungen: Körperlich hat Cannabis keine großen Auswirkungen, nur psychisch. Das heißt eine Psychose kann auch beim ersten mal schon auftreten, ist aber extremst selten. Vielmehr solltest du dich fragen, belastet dich derzeit irgendetwas? Wenn ja, hast du sicher schon einmal die Ursache deiner Probleme.

Ein Zusammenhang mit Gras könnte eigentlich nur bestehen wenn du erst vor kurzem gekifft hättest. Da dein Konsum allerdings schon ewig her ist denke ich du bildest dir ein dass das etwas mit dem Cannabis zu tun hat. Deshalb wäre mein einziger Tipp: Sollten die Panikattacken nicht bald aufhören sprich einfach mal mit einem Psychiater.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

deswegen dachte ich es könnte damit irgendwie in Zusammenhang stehen.. das vielleicht Spätfolgen sich daraus entwickelt haben.

Wenn Cannabis generell derartige Spätfolgen zeigen würde, dann käme es als Arzneimittel nicht in Betracht. http://de.wikipedia.org/wiki/Cannabis_als_Arzneimittel Fakt ist jedoch, dass es zunehmende Bedeutung gewinnt und gegen knapp über 100 verschiedene Krankheitsbilder einsetzbar ist.

Du hast Dich bei Deinem sicherlich durch den Alkohol getriggerten Rauchversuch quasi "überdosiert"; d.h. es waren 2-3 Züge zuviel, die dann das Herzrasen und die übrigen Empfindungen und Gedanken ausgelöst haben. Ein Wiederauftauchen dieses panischen Gefühle und des Herzrasens kann ursächlich nicht mit dem Probierkonsum zusammenhängen.

Lass Dir bitte nicht diesen Quatsch von "drogeninduzierter Psychose" einreden. Was eine Psychose ausmacht, kann man bei Wikipedia in aller Ausführlichkeit nachlesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bis der Wirkstoff komplett aus Deinem Körper verschwunden ist kann es gut zwei Wochen dauern.

Beim Cannabiskonsum besteht aber immer die Gefahr, dass eine bisher "schlummernde Psychose" aktiv wird. Es würde also Sinn machen, wenn Du Dich auch mal mit einem Psychiater darüber unterhältst. Der kann dann beurteilen ob das nur etwas vorübergehendes ist oder ob eine Therapie angesagt wäre.

Aber keine Panik. das sind alles Dinge die Du wieder loswerden kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke, das einmalige Kiffen ist nicht dein Problem. Sicherlich konsumierst du härtere Sachen. Hör am Besten damit auf. Flash back usw. ist Quatsch bei einem Zug aus einer Haschpfeife.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
sbiancas 26.03.2013, 14:11

also ich konsumiere sonst garnix.. das war das erste mal das ich sowas quasi probiert habe...

Ärzte sagen bei mir sei alles Organisch in Ordung..

deswegen dachte ich es könnte damit irgendwie in Zusammenhang stehen.. das vielleicht Spätfolgen sich daraus entwickelt haben.

0

Was möchtest Du wissen?