Spätere Nebenwirkungen der Pille?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Normalerweiße treten Nebenwirkungen nicht erst nach Jahren auf - so meine Erfahrung damit. Aber man kann das natürlich nicht ausschließen.

Die Pille ist ein hormonelles Medikament das leider viel zu leichtsinnig jeden Tag geschluckt wird. Es wird sich nicht einmal im Voraus über die Nebenwirkungen informiert.

Hier ein paar der Nebenwirkungen:

  • Zwischenblutungen
  • Schmierblutungen
  • Zyklusunregelmäßigkeiten nach Absetzen der Pille
  • Blutgerinnselbildung
  • Spannungsgefühl in den Brüsten
  • Gewichtszu- oder -abnahme
  • Depressionen
  • Veränderungen des Geschlechtstriebes
  • Magenbeschwerden
  • Übelkeit
  • Kopfschmerzen
  • Schlechtere Verträglichkeit von Kontaktlinsen
  • Gelblich braune Flecken an Wange, Stirn und Kinn (Chloasma)
  • Erhöhung des Risikos von Pilzinfektionen der Scheide
  • uvm

Aus o.g. Gründen würde ich dir eher zu einer hormonfreien Verhütungsmethode raten.

Ich verhüte auch seit ein paar Wochen hormonfrei nach jahrelanger Pilleneinnahme. Und was soll ich sagen? Hätte ich das doch mal früher gewusst! Ich fühle mich jetzt einfach so unbeschwert und glücklich wie noch nie.

Man fühlt sich frei und lernt seinen Körper wieder kennen so wie es sein soll. Man fühl sich nicht mehr wie ein Roboter der durch Hormone funktioniert bzw geseuert wird.

Mein Verhütungsmittel hat zudem folgende Vorteile:

  • Sicherer gegenüber der Pille (lt. Pearl Index)
  • Kann nicht vergessen werden
  • Muss nicht jeden Tag eingenommen werden - einmal eingesetzt und fertig
  • Man muss an nichts mehr denken (ich vergesse manchmal sogar schon womit ich eigentlich verhüte weil ich es gar nicht spüre)
  • Es wird nicht durch Antibiotika, Durchfall, Erbrechen, Medikamente o.ä. beeinflusst
  • Es beeinträchtigt den späteren KiWu nicht
  • Es hält bis zu 5 Jahre nach einmaligen Einsetzen und kann jederzeit wieder entfernen (eine Schwangerschaft ist dann sofort möglich)
  • Es ist hormonfrei und damit auch Nebenwirkungsfrei

Der einzige Nachteil: du trägst es in dir und es muss damit auch eingesetzt werden. Das ist etwas unangenehm aber dauert auch nur ein paar Sekunden.

Und wie auch jedes andere Verhütungsmittel der Welt birgt auch dieses Mittel Risiken. Jedoch war für mich klar: die Pille und deren Risiken & Nebenwirkungen übersteigen diese imens.

Informiere dich einfach mal über hormonfreie Verhütungsmittel. Vielleicht geht es dir ja damit wieder besser und du kannst dich endlich wohlfühlen in deinem Körper :-)

Kommentar von BlackPearl595
19.02.2016, 12:06

Jaa ab April setze ich die Pille eh wahrscheinlich ab, da ich dann mit NFP verhüten möchte. Nur wollte ich einfach wissen ob es davon kommen kann :/ danke für deine Antwort

1

Vermutlich haben sich in den 6 Jahren deine Lebensumstände geändert, dass du diese Hormonzusammensetzung jetzt nicht mehr verträgst. Von 14 bis 20 Jahren ist ein Lebensabschnitt, wo man die Pubertät durchläuft und sich der Körper verändert. Man ändert seine Ernährungsgewohnheiten und seine Lebensweise. Frauen, die die Pille nehmen, sollten eigentlich jedes halbe Jahr zur Kontrolluntersuchung bei ihrem Frauenarzt vorstellig werden. Dort können Probleme besprochen werden, sodass der Arzt auf ein anderes Präparat umstellen kann. Solltest du das bisher versäumt haben, rate ich dir dringend zum Arztbesuch!

Kommentar von BlackPearl595
19.02.2016, 12:06

Nee nee :D Ich nehme meine Termine immer wahr. Muss alle 3 Monate hin. :) Danke !

0

Ich habe das hier im Forum schon öfter gelesen, dass Frauen tatsächlich davon Darmbeschwerden bekommen- und ja, Nebenwirkungen können auch nach Jahren auftreten.

Wenn du dich eh schon für NFP entschieden hast als Alternative, lass die Pille doch direkt weg. Dann wird sich ja auch zeigen, ob's , daran lag. Auch wenn nicht, dann kann man dagegen besser vorgehen und wenn du sie eh absetzen willst, brauchst du ja nicht unnötig Hormone schlucken. 

Ich hab übrigens auch erst NFP gemacht nach der Pille, bin mittlerweile beim cyclotest myway gelandet (die Computer-Variante von NFP) und damit auch viel glücklicher als jemals mit Hormonen :-)

Evtl. brauchst duh eine andere Pille. Ich hatte das selbe Problem. Mein Frauenarzt riet mir dann zu einer Umstellung. Anfangs ein wenig Ungewohnt und wohl war mir auch nicht. Mittlerweile aber geht es mir mit der neuen viel besser.

Kommentar von LonelyBrain
19.02.2016, 11:39

Jede Pille hat derartige Nebenwirkungen und enthält Hormone die diese verursachen. Eine Umstellung wird auf Dauer also auch nichts nützen.

0
Kommentar von Schlitschuh
19.02.2016, 11:48

Das ist richtige. Aber wenn man weiterhin mit der Pille verhüten möchte, ist das eine der wenigen Lösungen für das momentane Problem.

0
Kommentar von Schlitschuh
19.02.2016, 12:07

Ich akzeptiere deine Abneigung zu der Pille, allerdings denken nicht alle Frauen so. Ich denke schon, dass es eine Lösung zu ihrem Problem ist. Ich hab ebenso ewig viele Sachen gegen meine Beschwerden versucht. Letztendlich war das die Lösung.

0
Kommentar von Schlitschuh
19.02.2016, 12:09

Na dann. :) ich denke, dass wir uns zumindst in dem Punkt einig sind, dass es von der Pille kommen kann ;)

0

Darüber kann man zwar jetzt streiten, aber wenn du als 20-jährige schon 6 Jahre lang die Pille nimmst, dann hast du ja schon als 14-jährige damit angefangen.

Halte ich ehrlich gesagt für reichlich früh (muß man so früh schon Sex haben?) und ich würde das als Elternteil auch nicht erlauben. Für einen so jungen Körper, der noch nicht vollständig entwickelt ist, ist die Pille sicher nicht das Allerbeste. 

Kommentar von LonelyBrain
19.02.2016, 11:38

Die Pille nimmt man nicht nur weil man Geschlechtsverkehr hat. Ist dir das bewusst?

0

Was möchtest Du wissen?