Später fahre ich zur Tankstelle, und Überprüfe bei meinen Winterreifen den Luftdruck, soll ich am besten 0,2 Bar mehr rein tun. Oder reicht 2,20 Bar!?

9 Antworten

Es empfiehlt sich bei den aktuellen Temperaturen bis zu 0,2 Bar mehr in die Reifen zu füllen, als der Hersteller angibt.

Begründung:

Wenn man seine Winterreifen bei 20 Grad mit einem Luftdruck von 2 bar befüllt und die Temperatur auf 0 Grad fällt, sind es nur noch 1,8 bar. Je kälter es wird, desto weiter fällt der Druck.

Quelle: pkw.de

Ob 2,20 bar reichen kann niemand wissen, aber bei den warmen Wintertemperaturen 0,2 bar mehr als erforderlich rein zu pumpen ist eine gute Idee. Vor allem auch, wenn vor der Überprüfung gefahren wurde.

Füllst du bei 10-20Grad Aussentemperatur, kannste 0,2 mehr rein tun.

Füllst du bei 0Grad, kannst du die Herstellervorgabe nehmen.

Ich nehme immer mehr, sonst meckert das Reifendrucksystem bei niedrigen Temperaturen...

PS: Je nach Auto wären 2,2bar zu viel, oder viel zu wenig.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ich habe einen Skoda !

0
@Kevin715

der Kodiaq braucht nen anderen Reifendruck als der Fabia. ;-)

0

Bei den meisten Pkws befindet sich eine Luftdrucktabelle in der Tankklappe oder an der A / B-Säule.

In der Betriebsanleitung steht es auch und sogar ausführlich.

Fülle das ein was für maximale Zuladung vorgeschrieben ist.

Bei kalten Reifen.Mache ich auch.

Was du an Druck brauchst steht hier

https://blobs.continental-tires.com/www8/servlet/blob/3192738/9e085186620edca21a141afb28f253b1/umbereifung-2020-data.pdf

Skoda ab Seite 201

Auch hier steht was interessantes,aber nicht alle Modelle sind dort verzeichnet.Mein Auto ,Motorisierung ,ist nicht dabei.

https://www.oponeo.de/blog/luftdruck-bei-winterreifen

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?