Später auch eine Chance in Therapie zu kommen?

6 Antworten

Hallo,

nachdem ich mir hier nun mal die ganzen Antworten und vor allem die Kommentare dazu durchgelesen habe, kann ich mich leider nur den Vorrednern anschließen: Du hast ein ganz gewaltiges psychisches Problem, nämlich eben DOCH eine Ess-Störung! Einerseits fragst Du immer, vor allem auch nach Therapien, andererseits behauptest Du jedoch gleichzeig, dass Du gesund bist, alles im Griff hast und eben keine Therapie brauchst.

Dabei ist bei Dir wirklich ganz das Gegenteil der Fall, Du solltest wirklich DRINGEND sofort zu einem Therapeuten gehen und das ganze Problem mit ihm klären bzw. Dich von ihm behandeln lassen. Es würde mich auch nicht wundern, wenn Du auch noch Appetitzügler nehmen würdest, damit Du eben nur ja nicht noch mehr zunimmst. Dein Selbstbild ist mittlerweile schon so gestört, dass Du Dich selbst mit Untergewicht nicht mehr als "normal" akzeptieren kannst.

Ganz schlimm finde ich auch, dass Du noch nicht mal mit Deiner eigenen Mutter darüber reden kannst, die doch eigentlich eine Vertrauensperson sein sollte, mit der man über solche Sachen reden kann. Allerdings finde ich es auch etwas merkwürdig, wenn Deine Mutter ernsthaft noch nicht mitbekommen haben sollte, dass Du so auf dem "Abnehmtrip" bist.

Aber mach nur so weiter, dann wirst Du irgendwann nämlich wirklich zusammenbrechen, weil Du einen Kreislaufkollaps hast, und völlig dehydriert bist, weil Du ja wahrscheinlich auch bei weitem nicht genug trinkst, um das zu wenige Essen auszugleichen. Dein Körper wird dann so rebellieren, dass Du automatisch in die Klinik kommst und dort dann eben über eine Magensonde zwangsernährt werden wirst, damit Du endlich wieder ein "normales" Gewicht erreichst. Wenn Dir das wirklich lieber ist, als freiwillig endlich mal zum Therapeuten zu gehen - nur zu!

Ich wünsche Dir trotzdem weiterhin alles Gute.

Liebe Grüße

Karin

  1. Eine Psychotherapie ist nicht nur von einer Diagnose und einer ärztlich festgestellten Behandlungsbedürftigkeit abhängig. Auch der Patient muss viele Voraussetzungen erfüllen, wie Motivation, Anliegen, Mitarbeit, usw.
  2. Eine Therapie zB ohne Motivation macht keinen Sinn. Dann sollte man auch keinen Therapieplatz belegen.
  3. Eine Therapie kannst du im Prinzip immer machen (notfalls als Selbstzahler), sofern ein Therapeut es verantworten kann, dich in Behandlung zu nehmen. Wenn die Kosten jedoch von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen werden sollen, gelten aber strenge Bedingungen, die erfüllt sein müssen, damit die Kasse zahlt. Diese zu prüfen ist u.a. ein Teil der sog. probatorischen Stunden. Eine pauschale Antwort ist da nicht möglich, weil es immer eine Einzelfallentscheidung ist. Sie hängt aber idR nicht davon ab, wann sich jemand entscheidet, eine Therapie zu beantragen. Schwieriger wird es hingegen, wenn bereits eine Therapie vorzeitig beendet (zB abgebrochen) wurde, insbes. dann, wenn die neue Behandlung in einem Zeitraum von zwei Jahren nach Beendigung aufgenommen werden soll. Daher schon gut überlegen, ob man jetzt auch in der Lage ist (sowohl von der Motivation her als auch von den Lebensumständen) eine Therapie erfolgreich in Angriff zu nehmen.

Die Therapie scheinst Du noch zu benötigen, denn Du hast noch nicht ganz verstanden, was da mit Dir los ist.

Du wirst Dein ganzes Leben lang ein suchtkranker Mensch bleiben. Alkoholiker bleiben auch Alkoholiker, sie sind (hoffentlich) nur irgendwann "trocken".

Ich wünsche Dir viel Mut, Kraft und Lebensglück!

Es liegt nicht an einer Essstörung, dass ich abnehmen will. Es ist einfach mein Ideal.

0

21 Fragen, davon die große Masse binnen wenigen Tagen zum Thema. Ja, Du solltest das Therapieangebot nutzen. Auch während einer Behandlung kannst Du, wenn es soweit okay ist, abnehmen. Dann findet es unter ärztlicher Kontrolle statt und alles ist gut. Einverstanden mit dieser Lösung? Welche Alternative hättest Du? Einweisung, Zwangsbehandlung? Lieber freiwillig mitmachen. Das ist ein ernst gemeinter Rat für Dich.

3
@DerBlogga

Es sind nicht nur die 21 Fragen aus diesem Account...

Wir hätten da insgesamt um die 1000 aus ihren bisherigen Accounts!

Alle drehen sich ums Essen, Ernährung, Untergewicht, Probleme in der Ausbildung oder Freunde oder auch ritzen...

1
@kugel

Also ist das Thema Aufmerksamkeit. Schlimm...

2

Ich kann aber nicht so viel abnehmen wie ich möchte in Behandlung, glaub ich. Und mehr würde ich ja nicht abnehmen wollen. Und ich bin gesund. Nur will ich eben mein Ideal erreichen, was im Untergewicht ist, womit ich aber noch Leben würde. Ich denke eher ich würde psychisch krank werden, wenn ich wegen einer ehemaligen Essstörung zum Psychiater gehen muss. 😅 Andere sind auch Dünn und werden nicht zwangseingewiesen.

0

Kugel die Fragen war schon sehr lange her

0

Mir geht's bestens

0
@blumenwoelfin

Schon sehr lange her???

Hast du sie noch alle???

Deine Accounts in den letzten Wochen und Monaten:

Userxyx

Frozed

Sonnenblumie

Dolchwespe

Haptischik

Schmettily

Schlummrige

2
@kugel

Bitte keine Angriffe. Das geht auch in einem sachlichen Ton.

Ansonsten dazu: ich bin schockiert! Das Kind braucht dringend Hilfe. Oder trollt sich da etwa jemand? Soll es ja geben.

1
@DerBlogga

Nein. Kein Angriff.

Wir hören lesen seit Wochen ihre abstrusen Gedanken und Meinungen.

1

Es ist keine Aufmerksamkeit. Das Thema interessiert mich einfach .

0
@blumenwoelfin

Du machst dir selbst was vor. Das Thema interessiert dich......nein, du hast Probleme und das schon von früh an. Doch leider siehst du das nicht so und läßt dir nicht helfen. Du windest dich immer aus den ganzen Antworten heraus und schlachtest es so aus, wie es für dich am besten paßt. Bist du nicht auch auf anderen Foren unterwegs mit den gleichen Fragen?

1

Kugel du musst es ja nicht lesen, da du sowieso immer sagst *essgestört*. Hab die Essstörung aber längst hinter mir

0
@blumenwoelfin

Du bist weiterhin eßgestört, weil alles dreht sich nur um dein Gewicht und du findest ein Untergewicht ideal. Was also ist an der Einstellung normal,@blumenwölfin? Du bist eßgestört!! Du willst es nicht verstehen und windest dich immer heraus wie ein Aal.

1

Und ich dachte mit neuen Accounts bekomme ich sachliche Meinungen und nicht die Anschuldigung essgestört zu sein. Ich weiß ja was eine Essstörung ist. Ich will mich aber nicht umbringen, sondern mein Ideal erreichen und mich wohl fühlen.

0

Weißt Du, da war irgendwo ein Bild von Dir (vermutlich) vor einem Kleiderschrankspiegel. Du hattest da eine gute Figur, schienst sogar recht ansehnlich zu sein. Das war ein liebenswertes Geschöpf. Was Du aber nun planst, ist deshalb so schlimm, weil Du uns alle irgendwie zu Deinen Komplizen machen willst. Daran habe ich kein Interesse. Ich würde Dir gern helfen, doch fehlt mir die Antwort nach dem wie. Fühle Dich gedrückt und gemocht, egal wie Du aussiehst. Lösche Deinen Account auf GF und hole Dir wahre Hilfe bei Fachleuten. Da Du, wie Du schreibst, alles unter Kontrolle hast, kannst Du für Dich auch einstehen und Deine Meinung dort laut und deutlich loswerden. Ist das ein gutes Angebot?

1

Naja eigentlich hab ich da ja echt Nichts zu verlieren, wenn ich sage Was ich denke. Aber irgendwie hab ich Zweifel .. dass ich dann doch nicht ganz normal bin und dass die Hilfe gar nicht gut ist und meine Gedanken zwanghaft verändern will und dass ich dann erst wieder da wegkomme .. wenn ich normal vom Kopf bin. Und evtl kann ich dann mein Ideal nicht erreichen. Ok das mit den Fragen war wohl echt zu viel. Sry dafür.

1

Du hast wirklich nichts zu verlieren, wenn Du Dich darauf einlässt. Komm, ich drück Dich nochmal und dann ab mit Dir ins Bett. Morgen gehst Du als allererstes zur Mutti und sagst ihr, dass Du es versuchen wirst. Ihr werdet ein schönes Wochenende haben, glaube mir. Hab Vertrauen! Wir wollen alle nur das Beste für Dich und niemand möchte Dich "umdrehen". Meinst Du, das bekommst Du hin? Locker, wetten?

0

😅 hm..Sie weiß nicht dass der Arzt mir einen Psychiater empfohlen hat .. Ich meine ... wenn ich Das sage wirke ich evtl geisteskrank und sie weiß dass erst seit kurzem ...dass ich Bulimie hatte. Irgendwie hab ich Angst, dass der Psychiater mir da Sachen einredet und ich später noch dicker rauskomme. Dabei wollte ich schon Fett abbauen oder noch abnehmen. Und ähm .. 😅 Danke für das Kompliment vorhin aber ich finde Das überhaupt nicht normal wie mein Körper aussieht. Evtl liegt es am Übergewicht was ich hatte, dass ich noch so massig bin. Aber netter Versuch 😅 ich weiß wie ich aussehe. U schon alleine weil ich so aussehe finde ich es peinlich zum Psychiater zu gehen. Da er mich bestimmt für fettsüchtig hält.

0

Und da ich volljährig bin .. Sollte ich sowas wohl auch mit mir selbst klären. Eigentlich ist es noch kindischer ...dass ich hier ständig Fragen gestellt hab.

0

Und später empfiehlt ein Arzt noch einen Abnehmkurs für mich wo Übergewichtige bei sind 😅 was ich gar nicht will. Aber vom Aussehen ist da ja auch kaum Unterschied.

0

Kann man trotz des Cushing-Syndroms abnehmen?

Cushing-Syndrom aufgrund eines hormonakziven Hypophysentumors.
Kann man abnehmen oder nicht (während Therapie)?
Ich frage das, weil man, obwohl man so gut wie nichts isst und Sport macht bis zum umfallen, trotzdem an FETT zunimmt, nicht an Muskelmasse. Das soll nicht heißen, dass ich nichts mehr gegessen habe, aber ich habe mich gesund und kalorienarm ernährt und viel Sport getrieben. Sportlich war ich eigentlich schon immer.
Danke schonmal ✌🏻

...zur Frage

Kann man mit Normalgewicht zu krank für eine Ausbildung sein?

Also dass man mit Normalgewicht atypisch magersüchtig (Untergewicht liegt nicht vor) ist und dann die Ausbildung nicht weiter machen kann. Die Meisten würden ja eher bei Untergewicht nicht mehr weiter machen können. Normalgewichtige sehen ja nicht krank aus.

Sind Leute schon atypisch magersüchtig, wenn sie nur vermehrt über das Thema nachdenken - Essen und Abnehmen ? Das machen ja mehrere Normalos.

Und ist man überhaupt später magersüchtig wenn man von Normalgewicht ins Untergewicht abnimmt und die Zahl hält, weil man sich so gefällt? Oder erst wenn man dann weiter bei Untergewicht abnimmt ?

...zur Frage

Wann kommt man in eine Klinik für essstörung?

Muss man dafür Untergewicht haben oder kommt man da rein wie weit man in der essstörung drin ist? Also kann man da schon mir Normalgewicht rein kommen

...zur Frage

Bulimie, Normal essen, Abnehmen?

Hallo ich habe normalgewicht und bulimie. Ich möchte gerne auf gesunde weiße abnehmen und normal essen. Meine Frage ist wenn ich unter meinem Grundsatz esse werde ich abnehmen? Habt ihr Erfahrungen gemacht? 

...zur Frage

Was könnte passieren bitte helft mir?

Ich bin 19, weiblich und fett (83 Kilo bei 1,69m) aber bei uns in der Familie ist jeder fett/übergewichtig weil wir so viel essen. Ich will abnehmen , weil ich das psychisch nicht mehr aushalte.

Aber hier meine Angst:

Was wenn ich z.B. dünn werde und meine Tante mir droht mir Kontaktabbruch (Ja, das würde die wirklich tun, ich kenne sie...) und meine Mutter wird dann darunter leiden und was wenn sie sich dann eimreden, ich sei essgestört obwohl ich halt gar kein Untergewicht hätte, sondern Normalgewicht... könnten die einem Arzt irgendwas vorlügen dass ich essgestört sei ? Ich mein,ich bin 19. Ich muss seober entscheiden ob ich therapie mach oder nicht. Vorallem weil ich gesund bleiben werde !

...zur Frage

muskelaufbau durch joggen, will modeln?

hi leute

möchte abnehmen . gehe joggen und ernähre mich gesund aber baut man nicht beim joggen muskeln auf genau das sollte man nicht haben wenn mann später model werden will oder?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?