Space Engine realistische Sicht Verhältnisse?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hauptsächlich musst du unterscheiden zwischen den drei Fotomodi, die du mit [V] durchschalten kannst.

  • "Auto" gibt das Weltall so wieder, wie es eine Kamera tun würde. Wenn dabei die Mehrheit des einfallenden Lichtes eher schwach ist, erscheinen deutlich hellere Objekte überbelichtet (der helle, von der Sonne angestrahlte Mond ist dann nur noch ein weißer, überbelichteter Fleck vor dem sonst sehr dunklen Nachthimmel) und umgekehrt.
  • "Manuell" ist im Prinzip das gleiche wie "Auto", allerdings passt sich die Kamerabelichtung nicht automatisch der Helligkeit des fokussierten Objektes an.
  • "HDR" bedeutet "High Dynamic Range" und zeigt das Weltall so, wie man es durch menschliche Augen statt durch eine Kamera sehen würde, da nämlich Belichtung keine Rolle mehr spielt (gegensätzlich zu den meisten Kameras auf Standardeinstellung kann das menschliche Auge nämlich mehrere Helligkeitsstufen problemlos simultan erfassen, ohne jedes Mal neu die Belichtung "justieren" zu müssen).

Wenn du also den Fotomodus auf HDR schaltest, erhältst du ein Bild, das ein Mensch vor Ort so ähnlich auch sehen würde. Bezüglich der einzelnen Einstellungen gibt es nicht viel zu sagen, da diese in ihrer Standardform realistisch sind. Jede Justierung darüber hinaus kann das Bild zwar "cooler" machen, aber nicht wirklich realitätsnäher - so meine Erfahrung.

Der HDR-Modus trifft aber natürlich nur auf Regionen der Erde zu, in denen kaum Lichtverschmutzung vorhanden ist. Wenn du mitten in Berlin stehst, siehst du natürlich kaum Sterne aufgrund der störenden Stadtbeleuchtung - anders als inmitten der Sahara. Um Lichtverschmutzung in SpaceEngine zu simulieren, kannst du mit der Komma- und Punkttaste die Belichtung manuell anpassen.

Falls du auf etwas anderes / genaueres hinaus wolltest, gerne kommentieren! :D

Danke für die Antwort, sehr ausführlich :)

Das hilft mir schon mal weiter. Also im Grunde muss ich also alles auf den normalen Einstellungen lassen ^^

0

Dafür müsste ich erst einmal wissen, welche Version von SpaceEngine du benutzt, da z.B. die kostenpflichtige Version, die es auf Steam gibt, einige Einstellungen mehr mit sich bringt als die kostenlose. :D

Ach sry ^^, ja die kostenpflichtige von steam. Also die standartedition (nicht pro)

0

Leben - Ausserhalb unserer Erde, unserer Galaxie, unserer Vorstellungskraft!?

Heute können wir ja mit bloßem Auge ca. 8.000 Sterne am Nachthimmel sehen, daneben hat unsere Galaxie 8 Planeten - viele, wie Monde zum Beispiel, wurden noch garnicht entdeckt.

Wenn man nur als Rechenbeispiel davon ausgeht -- das 1 Galaxie an die 10.000 Sterne und 10 Planeten hat. !!! Achtung - Milchmädchen Rechnung!!! :-)

Das Universum dann ca. 100 Milliarden Galaxien, dann wären es...

10.000 (Sterne) x 1.000.000.000 (Galaxien)= 10.000.000.000.000 (Sterne gesamt)

........10 (Planeten) x 1.000.000.000 (Galaxien)= 10.000.000.000 (Planeten gesamt)

Wir haben jetzt...

10.000.000.000.000 - 10 Billionen - Sterne

10.000.000.000 ------ 10 Milliarden - Planeten

Wie wahrscheinlich ist es, das bei solch hoher Anzahl an Planeten, es nur ein einzigen Planeten gibt, auf dem Leben ist?

Ich persl. gehöre zu der Gruppe von Menschen die glauben das die Erde nicht der einzigste Planet ist, auf dem es Leben gibt.

Dabei spielt es in der Wissenschaft und auch für mich, gar keine Rolle um welche Art Leben es sich handelt... denn schon die Entdeckung einer einzelnen Bakterie, wäre der Beweis das wir nicht alleine sind.

================================================

Auf der anderen Seite wiederum, wenn man sich nun aber die Entstehung unserer Erde, die Entstehung des Lebens auf dieser Erde anschaut -- und das mit der "Geburt" der anderen uns bekannten Planete, zum Vergleich setzt.

So dürfte wir, die Tiere, die Pflanzen, die Erde... eigentlich gar nicht existieren.

Denn die Entstehung der Galaxien erfolgte durch einen Kosmischen "Master Plan"... hier gab es allerdings eine Abweichung/Unregelmäßigkeit - eine unwahrscheinliche Wahrscheinlichkeit im Milliarstel-Bereich, sowas wie ein falsch geknüpfter Knoten im Kosmischen Teppich...

Mit dem Zusammenprall des Urmondes mit der Urerde... wurde die Geburt unseres Planeten eingeleitet.

Allein dieser Zusammenprall löste soviel aus... was dazu führte das es uns nicht gäbe, wäre auch nur eine Sache hier von nicht eingetreten, dann gäbe es auch keine Erde, kein Leben...

Wie wahrscheinlich ist es, das solch ein Glücksfall, auf einen der 10 Milliarden Planeten aufgetreten ist?

Durch die Kollion des Urmondes, mit der Urerde....

  • Die Urerde wurde dadurch in die Habitable Zone katapultiert
  • Der Mond entstand und kreist wie ein Bruder um die Erde und stabilisiert sie.
  • Die Erde kippte , durch den Aufprall des Mondes, um 23,5° nach rechts der Erdachse
  • zu guter letzt... das ebenso wichtige, einschlagen von Asterioden, die das Wasserund die Aminosäuren (Ursprung allem Lebens) mitbrachten?

Die anderen Planeten, entstanden nicht so spektakulär, gegen die Erde, wirkt ihre Entstehung schon eher Langweilig.

Zurück zum Thema:

Also wie wahrscheinlich ist es, das es unter den 10 Milliarden Planeten Leben gibt, wenn man sich die Entstehung unseres Lebens mal anschaut?

Ich bin gespannt auf eure Gedanken... wie ihr das seht.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?