Sozialversicherungspflichtig BaFÖG Verheimlichen?

2 Antworten

Dir ist schon klar, dass das Verheimlichen von Einkommen eine Straftat ist (§ 263 StGB)?

Rückzahlungsansprüche wären das geringste Problem, wenn der gelbe Brief vom Amtsgericht kommt (vom freundlichen Staatsanwalt).

Bei Bafögbezug darfst du monatlich  bis zu 450€ ANRECHNUNGSFREI hinzu verdienen. LG 

Ich bekomme 420 Euro BaFÖG und darf 900 Euro im Monat verdienen, da ich Student einer Privatuni bin und monatlich 600 Euro bezahle. Der Betrag von 900 Euro darf aber nicht überschritten werden. Erfahren die das sofort mit, sobald ich Geld verdiene in einem sozialversicherungspflichtigem Job?

0
@assadollah

Da bin ich leider überfragt. Ich meine aber, dass das Ganze  aufs Jahr gerechnet wird.  (Also Jahressumme =12x Betrag) Wird das nicht überschritten,  ist alles okay. 

0

Nach dem abi 2 minijobs; bekomme ich noch Kindergeld und bleibe ich familienversichert?

Ich beende im Sommer die Schule und habe meine schriftlichen Prüfungen bereits hinter mir. Um mein Work und Traveljahr in Neuseeland zu finanzieren, wollte ich für 4-5 Monate arbeiten gehen.

Ich habe bereits einen Arbeitsvertrag bei einem Cafe. Dort verdiene ich leider nicht mehr als 272 € im Monate. Da mir das nicht reicht und ich nicht all zu lang arbeiten gehen möchte, habe ich mich bei McDonalds beworben und bekomme zusätzlich noch 450€ im Monat. Ich weiß, dass das die Grenze einer geriengfügigen Beschäftigung überschreitet und dass man das ja sozusagen als Midijob ansehen kann.

Jetzt ist meine Frage, da meine Eltern schon ab Juni 2016 kein Kindergeld mehr bekommen würde, ob ich irgendwas dafür tun könnte, dass uns weiterhin Kindergeld bezahlt wird. Ich habe überlegt mich als ausbildungssuchende beim Arbeitsamt zu melden und abgelehnte bwerbungen vorzuzeigen. Aber geht das überhaupt, wenn ich denn mehr als 450€ im Monat verdiene ?

und meine Familienversicherung endet auch mit meinem 18. Lebensjahr. Ich habe mich schon durch viele Foren geschlagen und keine genaue Antwort bekommen, da manche sogar während ihres Work and Travel Jahres weiterhin familienversichert geblieben sind aber andere hingegen sich eine eigene Krankenkasse suchen mussten. Zudem könnte ich bei meiner Familienversicherung (SalusBkk) einer geringfügigen Beschäftigung nachgehen. Da ich aber wie gesagt mehr verdiene, würde ich doch auch nicht mehr versichert sein, oder ?

es ist nicht so, dass ich faul bin und mich mit dem ganzen Thema hier nicht auseinandersetzen würde, aber ich sehe bei der ganzen Sache mit dem Kindergeld und den Versicherungen (dazu würde noch die Steuergelder kommen, die dann von meinem Lohn abgezogen werden, aber soweit ich weiß, bekomme ich die Steuergelde am Ende des jahres wieder, da ich ja nicht die 5400 € im Jahr überschritten werde) einfach nicht durch. Ich freue mich über jede Antwort :)

...zur Frage

Lohnen sich 2 Minijobs, die 450€ überschreiten oder sollte ich lieber einen Vollzeitjob ausüben?

Ich würde gerne 2 Minijobs ausüben und weiß, dass es sozialversicherungspflichtig wird, wenn beide zusammen die 450 euro überschreiten. Kann mir jemand ein Beispiel geben wie viel ich ungefähr an Versicherungen und Steuern abgeben müsste, wenn ich zum Beispiel durch zwei Minijobs insgesamt 900 euro im Monat verdienen würde?

...zur Frage

Physiotherapeut werden mit 28 Jahren - Bildungskredit?

Hallo, wer kann mir helfen und kennt sie mit der Finanzierung aus, wenn ich an einer Schule die Ausbildung zum Physio machen mit 420 Euro Schuldgeld? Wie hoch ist die Unterstützung / Bafög / Kredit?

...zur Frage

Probleme mit BAföG-Amt

Hey,

Ich habe zurzeit ein paar Probleme mit dem BAföG-Amt und bin etwas verwirrt...

Ich hatte mein erstes mal BAföG Mitte-Ende September 2010 beantragt und es verlief alles ohne Probleme. Vor ein paar Wochen dann, kam ein Zettel vom Amt, wo man meine Finanzen überprüft hat und man sei auf was gestoßen. Es handelt sich um einen Fond.

Dieser Fond wurde allerdings Anfang August 2010 aufgelöst und das Geld auf mein Giro-Konto überwiesen. Nun wollen die gerne wissen, wo diese X-Euro sind und was damit passiert ist usw.. Ich hatte mir daraufhin Informationen von der Bank geholt und diese dorthin geschickt. Nun kam ein neues schreiben, weil man immer noch nicht zufrieden ist mit der Auskunft und sagt doch auch glatt, "ich behalte mir vor, bei weiterer Verletzung der Auskunftspflicht die gesamte bisher geleistete Ausbildungsförderung zurückzufordern [...]!

Aber was soll das bitte? Nicht nur das ich Informationen geschickt habe, nein dieses Geld war vorallem VOR der Antragsstellung und im BAföG-Antrag steht konkret: "Barvermögen und Guthaben im Zeitpunkt der Antragsstellung"!

Da der Fond im August aufgelöst wurde und im September der Antrag gestellt wurde gab es diesen Fond ja garnicht mehr und das Geld hatte ich eben auch nicht. Ich darf mir ja schließlich davon kaufen was ich möchte. Somit habe ich beim Antrag alles korrekt angegeben aber was wollen die nun von mir?

Sorry das es etwas länger wurde aber ich hoffe hier weis jemand Rat.

MfG

...zur Frage

Habe ich als Elektroniker ein Recht auf Bafög?

Guten Tag, vorab ich habe mich schon versucht zu informieren aber ich werde aus den Internetseiten nicht schlau. Situation: Ich bin im 1. Lehrjahr meiner 1. Ausbildung. Ich lerne Elektroniker für Energie und Gebäudetechnik und ich verdiene c.a 420 Netto, mein Vater ist Frührentner und verdient c.a 1000 Euro und meine Mutter 800 als Friseurin und das alles netto. Meine Frage ist nun, ob ich ein recht auf Bafög habe? Ich habe vor in meine erste Wohnung zu beziehen.

...zur Frage

Krankenversicherung für erwerbslose Ehefrau, wenn Ehemann (Beamter) privat versichert?

Stelle verloren, mit fast 55 Jahren! Aussichten neue zu finden nicht gut. Habe z. Zt. noch Anspruch auf ALG1, ALG2 werde ich nicht bekommen, da verheiratet mit Ehemann, der als Beamter privat versichert ist. Wir sind beide 56 Jahre alt. Ich möchte in der gesetzlichen Versicherung bleiben, aber bei einer freiwilligen ges. Versicherung wird für mich das halbe Einkommen meines Ehemannes zugrunde gelegt. Viel, wenn man eigentlich gar kein Einkommen hat (fast 300 Euro/Monat incl. Pflegeversicherung). Was kann ich tun, falls ich demnächst tatsächlich keine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung mehr finden sollte? Bin dann über 39 Jahre sozialversicherungspflichtig gewesen... Was sollte ich hinsichtlich einer (freiw.) Rentenversicherungszahlung noch wissen? Welche Möglichkeiten günstiger Kranken- und Rentenversicherung gibt es für mich in dieser Konstellation? Besten Dank für guten Rat!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?