Sozialversicherung zurück bekommen als Schüler?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

aber was ist mit der Sozialversicherung?

Hätte gar nicht abgezogen werden dürfen, da kurzfristige Beschäftigung und nicht berufsmäßig.

Was gibt es da für Möglichkeiten?

Grundsätzlich mal keine. Einmal gezahlte Beiträge gibt es nicht zurück. Sieh es positiv:

Für die Rente und falls du mal ALG I beantragen musst, können die 2 Monate hilfreich gewesen sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In § 26 SGB IV ist die Rückerstattung von Sozialversicherungsbeiträgen
vorgesehen, soweit diese ohne ein zugrunde liegendes tatsächliches
Pflicht- Versicherungsverhältnis geleistet wurden.

Die Beiträge können erstattet werden; dazu ist ein Antrag zu stellen; das mußt Du zusammen mit dem Arbeitgeber machen.

Voraussetzung ist, daß Du keine Leistungen in Anspruch genommen hast (für den Krankenkassenbeitrag: z. b. kein Arztbesuch während der Beschäftigung).

Du hast diesen Anspruch, weil der ArbG die Beiträge zu Unrecht abgezogen hat; Du warst kurzfristig beschäftigt und diese Form der Beschäftigung ist sozialversicherungsfrei.

Der ArbG darf eine kurzfristige Beschäftigung nicht willkürlich sozialversicherungspflichtig machen (abgesehen davon, daß er sich hier auch selbst geschädigt hat) - der Arbeitgeber hat die Pflicht ein Arbeitsverhältnis sozialversicherungsrechlich korrekt zu beurteilen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

...ich habe letztes Jahr 2 Monaten einen Ferienjob gemacht und brutto 1900€ verdient.

Der Ferienjob bis max. 3 Monate oder 70 Arbeitstage im Jahr ist eine kurzfristige Beschäftigung - auch kurzfristiger Minijob genannt - falls nicht berufsmäßig ausgeübt! Hier gelten laut minijob-zentrale.de folgende Regeln:

Kurzfristiger Minijob


Eine kurzfristige Beschäftigung liegt vor, wenn die Beschäftigung von
vornherein auf nicht mehr als drei Monate oder insgesamt 70 Arbeitstage
(bis 31. Dezember 2014 sowie ab 1. Januar 2019: zwei Monate bzw. 50
Arbeitstage) im Kalenderjahr begrenzt ist und nicht berufsmäßig ausgeübt
wird. Die Höhe des Verdienstes ist dabei unerheblich
.

Dabei ist diese kurzfristige Beschäftigung sozialversicherungsfrei, da du ja über deine Eltern diese 3 Monate kostenlos familienversichert bist!

Lohnsteuer wird dir ab ca. 950 € mtl. Bruttolohn einbehalten vom Arb.geber als Single in Lohnsteuerklasse 1, welche du dir dann im Folgejahr vom Finanzamt rückerstatten lassen kannst durch deine Einkommensteuererklärung.

Gruß siola55

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anitaadrijan
06.02.2016, 08:35

Also sollte ich etwas von der Sozialversicherung zurück bekommen? An wen wende ich mich denn in diesem Fall ?

0
Kommentar von anitaadrijan
06.02.2016, 09:53

Ja sie wollten die Nummer haben :/

0

Nein, da gibt es nichts zurueck. Aber immerhin zaehlt es spaeter fuer die Rente mit. Wer verdient, der muss auch zahlen, so ist das nun mal.

Du must das so sehen, du bist als Kind kostenfrei in der Familienkrankenversicherung versichert und erhaeltst Leistungen und jetzt mit Einkommen ist es halt auch mal an dir, was ins Gemeinschaftskonto einzuzahlen.

Du kannst aber mal bei der Rentenversicherung nachfragen, weil es ja nur ein Ferienjob war, ob da nachtraeglich was zu machen ist. Ich glaube aber nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sozialversicherung bekommst du nicht zurück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum sollte man das zurück bekommen? Dann wärst du ja nicht versichert gewesen in der Zeit. Stell mal vor du wärst krank geworden, dann hättest du alles privat zahlen müssen. :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anitaadrijan
05.02.2016, 12:01

Toll... Und ich hab mich extra nicht krank geschrieben weil mir gesagt wurde dass mir die Tage dann nicht bezahlt werden -.-

0
Kommentar von siola55
06.02.2016, 08:42

Dann wärst du ja nicht versichert gewesen in der Zeit. Stell mal vor du wärst krank geworden, dann hättest du alles privat zahlen müssen. :D

Hey NomiiAnn, ja klar ist der Ferienjob sogar kostenlos durch die Familienversicherung über die Eltern versichert! Dieser Ferienjob ist doch sozialversicherungsfrei, da eine kurzfristige Beschäftigung, auch kurzfristiger Minijob genannt, laut der minijob-zentrale.de hier vorliegt!

0
Kommentar von NomiiAnn
06.02.2016, 08:45

Ferienjob kann erst einmal jeder Job sein. Auch eine Festanstellung. Meine Schwester arbeitet an und zu in den Semesterferien auch und ist dann raus aus der Familienversicherung.

0

Was möchtest Du wissen?