Sozialstaat - Teilzeitarbeit & Zeitarbeit?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

Bei Zeitarbeitern sitzt eine Art Lude dazwischen, welche(r) einen Teil des erwirtschafteten Geldes natürlich zur Aufrechterhaltung des Verleihbetriebes vom Lohn des LAN abgreifen

Aber ein ZAN ist nicht identisch mit einer Teilzeitkraft mit Direkteinstellung. )n Direktanstellung greift kein Geier ab und TZ ist in der Grundbedeutung hier nur im Sinne einer Reduzierung der wöchentlichen Arbeitszeit zu sehen. ( Direkteinstellung nach den Vorgaben des Betriebes / der tariflichen Vertragsvereinbarungen des Betriebes )

Ein Zeitrabeiter ist also nicht 1:1 gleichzusetzen mit einer direkt eingestellten Kraft, die unter Bedingungen des Betriebes z.B. nur 20h je Woche arbeitet.

Zeitarbeit ist nicht gleich Teilzeit - Beschäftigung. Das betrifft sowohl den ausbezahlten Stundenlohn wie auch die Berechtigung auf den gerade besetzten Arbeitsplatz.

Je nach Vereinbarung zwischen Verleiher und Entleiher geht der Zeitarbeiter dann nach Abbestellung un eine ungewisse Zukunft, denn sein Zuhälter hat relative Möglichkeiten in seinem Direktionsrecht...Das bekommtt kaum eine direkt angestellte Kraft ( MJ / TZ / VZ ) im Entleihbetrieb mit......:((((

Schön aber, dass Du nachfragst... ;-))

mfg

Parhalia

Zeitarbeiter sind, soviel ich weiss, leute die für ein Zeitarbeits-Unternehmen arbeiten, d.h. das Zeitarbeits-Unternehmen "vermietet" sie für eine gewisse Zeit an Arbeitgeber x oder y...

In diesen Firmen gibt es sowohl fixe stellen (d.h. der Arbeitnehmer ist fix bei der Firma angestellt und arbeitet mal da, mal dort) als auch befristete Stellen, nur für einen Auftrag, wenn der Auftrag vorbei ist, ist die Stelle weg.

Zeitarbeiter verdienen nicht weniger, nur wenn es vorbei ist, ist es vorbei... Sie sind also schlechter gegen Verlust der Arbeit geschützt.

Was möchtest Du wissen?