Sozialpädagogikstudium, Therapeutenausbildung... Wichtig!

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ein Grundstudium gibt es im Bachelor-Master-System nicht mehr. Ein Bachelor-Studium dauert drei bis vier Jahre, ein Master-Studium ein bis zwei Jahre - wobei man in der Regel für Bachelor und Master insgesamt fünf Jahre braucht. Ein dreijähriger Bachelor wird in der Regel nicht als ausreichende Vorleistung für einen einjährigen Master anerkannt.

Im Studium gibt es Pflichtinhalte, die man absolvieren muss. Pflichtveranstaltungen ergeben sich nur aus diesen Pflichtinhalten, und selbst dann kann man meist noch zwischen mehreren Vorlesungen wählen. Nur muss man halt eine davon dann in jedem Fall wählen. Vom Prinzip her ist das ähnlich wie ein Wahlpflichtfach in der Schule.

Wenn du jetzt Praktika absolvierst, ist das später für die Therapeutenausbildung irrelevant. Falls berufliche Erfahrungen vorausgesetzt werden, gelten ausschließlich Erfahrungen nach Erwerb des Berufsabschlusses (= Studienabschluss bzw. ggf. Verleihung der staatlichen Anerkennung) als solche Berufserfahrungen. Bei der Therapeutenausbildung geht es auch nicht mehr groß um die Frage, ob man diesen Beruf denn auch wirklich gerne ausüben möchte, sondern ob man dafür geeignet und qualifiziert ist. Du wirst später merken, dass das ganz anders abläuft als die Suche nach einem Ausbildungsplatz nach der Schule. ;)

Ich hoffe, du hast dich auch schon über die Kosten für die therapeutische Zusatzausbildung informiert. Da kommen nämlich einige Tausend Euro auf dich zu, die dir eher selten ein Arbeitgeber bezahlt (am ehesten übernimmt ein Arbeitgeber die Kosten teilweise). Oft muss man selbst Geld investieren. Je nach Studium verdient man nicht unbedingt besonders viel (z.B. als Sozialarbeiter).

Dazu muss ich sagen, dass ich an einer Fachhochschule studieren würde.

Im Bachelor-Master-System sind die Unterschiede zwischen Universität und Fachhochschule nicht mehr allzu groß. Ein Bachelor von einer Fachhochschule berechtigt grundsätzlich genauso zum Master-Studium wie ein Bachelor von einer Universität. Auch die Abschlussbezeichnungen lauten mittlerweile gleich. Früher gab es den Diplom-Ingenieur (FH) und den Diplom-Ingenieur von der Uni. Heute gibt es in beiden Fällen den Bachelor of Engineering (B.Eng.).

0

Vielen dank für eure Antworten. Also ich müsste mach meinem Fachabitur 5 Jahre Studieren bis ich mein Masterabschluss habe? habe ich das richtig verstanden? Und danach eben 3 oder 5 Jahre die Ausbildung?

Ja, das mit der Studiendauer bis zum Master hast du richtig verstanden.

Wie lange die Zusatzausbildung dauert, weiß ich nicht genau. Ich habe mal was von sieben Jahren gelesen, es können aber auch drei oder fünf Jahre sein. Das sagen dir aber die Ausbildungsinstitute ganz genau. Du solltest darauf achten, dass es sich wirklich um die Zusatzausbildung zum Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten handelt (wenn du diese Ausbildung meinst). Im Sozialwesen und bei den Zusatzausbildungen gibt es manchmal Fortbildungen, die eine relativ ähnliche Bezeichnung haben zu anderen Fortbildungen/Zusatzausbildungen (z.B: "Systemischer Berater", "systemischer Familientherapeut" usw.). Verwechslungen könnten da zu Verzögerungen und unnötigen Kosten führen. Informier dich also genau und lass dir alles Unklare erklären, bevor du irgendeine Anmeldung unterschreibst.

Noch ein Tipp: Bei therapeutischen Zusatzausbildungen ist das örtlich nächste Ausbildungsinstitut nicht automatisch das beste. Nimm da lieber einen längeren Anfahrtsweg oder nicht ganz so günstige Seminarzeiten in Kauf, als dass du eine halbherzige Zusatzausbildung machst. Erfahrungsberichte zur Qualität dieser Institute findest du im Internet.


Und ein Tipp zum Schluss: Wenn du eine Rückfrage zu einer Antwort hast, klick am besten unter der Antwort auf "Antwort kommentieren". Dann kann der Antwortgeber in der Übersicht seiner Antworten deinen Kommentar sehen und evtl. reagieren. Ansonsten geht deine Nachfrage vielleicht mal unter. :)

0

Was möchtest Du wissen?