Sozialleistungen bei erster Ausbildung mit Ü30?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Also sicher bin ich mir nicht, das nachfolgende könnte Unsinn sein, ich glaube das ging früher nicht aber mittlerweile schon. Man hat zwar normalerweise keinen Anspruch auf Bafög mehr (wegen der Altersgrenze, von Einzelfällen und Ausnahmen abgesehen), aber normalerweise hat man trotzdem Anspruch auf Grundsicherung. Wenn du eine Ausbildungsvergütung bekommst, dann wird die Grundsicherung entsprechend vermindert (es sei denn die Vergütung liegt über der Grundsicherung), es gibt einen geringen Freibetrag von ca. 150 Euro den du behalten darfst (zumindest ist das bei regulärer Arbeit so). Unter Umständen bekommst du noch andere Zuwendungen für die Ausbildung (z.B. Fahrtkosten oder andere Notwendigkeiten, aber nur wenn du die selbst nicht tragen kannst). Das hängt aber von den Umständen ab (Erstausbildung etc) und ist besser, wenn man das im Detail erfrägt. Jedenfalls denke ich schon, dass man da Unterstützung bekommt.

Hi,

muss es aktuell eine Wohnung sein? Gerade jetzt wo eh eine Trennung ansteht und du deine Wohnverhältnisse so oder so änderst, wäre es gut auch mal über eine WG nachzudenken oder so. Je weniger Geld du in der Ausbildung ausgibst, desto besser. Und es ist ja eine überschaubare Zeit.

Du gibst dein Gehalt nicht an, deswegen ist es schwierig dir zu sagen, ob dir überhaupt noch etwas zustehen könnte oder nicht.

BAB könnte also je nach Gehalt sein oder auch nicht. Wohngeld wird nichts.

Die Frage ist eben, ob du wirklich "zu wenig" Geld hast, um dein Leben zu finanzieren oder ob deine Ansprüche nur höher sind als sie sein dürften.

Die Ausbildungsstelle aufgeben solltest du nicht (dass dich jemand in dem Alter mit dem Lebenslauf als Azubi nimmt, ist fantastisch), aber du musst wahrscheinlich deine Ansprüche runterschrauben. Eine eigene Wohnung ist nicht immer möglich.

Nun ich werde netto wohl etwas über 700 Euro rausbekommen. Auch für ein WG Zimmer muss ich 350-450 Euro einplanen, dazu 170 Euro Fahrtkosten monatlich. Dazu kommen Altlasten von 170 Euro im Monat. Die schlagen wohl allerdings nicht ins Gewicht. 

Bisher hatte ich eben nur 150€ Mietkosten die ich meinem nun leider Exfreund mit dazu gegeben habe.

0
@Psycholoe

Wohnst du in München? 700€ ist schon sehr viel. Wenn du aber natürlich in München wohnst, wo eine WG bis zu 450€ kostet kannst du ggf. noch was dazu bekommen, wenn der Mietspiegel so hoch ist. Wenn man nicht gerade in München City wohnt, dann wäre ein WG-Zimmer von 250-300€ (alles mit drin) möglich. 200€ für Lebensmittel, und der Rest für sonstiges. geht schon.

170€ Fahrtkosten ist auch sehr viel. Wenn du jetzt umziehst, kannst du doch in die Nähe deiner Ausbildungsstelle ziehen und sparst dir das. Man kann ja auch im Sommer wenigens Rad fahren.

Altlasten sind Kredite? Da könntest du versuchen die Raten zu reduzieren.

0

Bab kennt keine Altersgrenze. Wenn das wirklich deine Erstausbildung ist,  müsstest du das bekommen. 

Was möchtest Du wissen?