Sozialkunde: Sexualität

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ich würde mal behaupten, jeder so wie er es für richtig hält. Natürlich sollte immer alles im Einverständiss passieren und mit Respekt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin für: "Sexuelle Betätigung ist auch außerhalb der Ehe möglich; wichtig ist dass der Partner als Person geachtet und respektiert wird."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sexualität ist ein Urinstinkt, welcher der Fortpflanzung und Arterhaltung dient. Wir Menschen und wenige Affenarten (Bonobos zB) verkehren auch nur zum Lustgewinn sexuell miteinander.

Die Ehe hat damit gar nichts zu tun. Knallhart und pragmatisch formuliert ist es Triebbefriedigung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Namlliht 17.05.2010, 19:11

so krass würde ich das nicht sagen. Man hat ja auch Sex mit einem Partner weil man ihn liebt und Spaß mit ihm haben will. In dem Moment geht es nicht 100%ig darum den Sexualtrieb zu befriedigen!

0

ich bin der meinung das man Sex und liebe trennen kann,aber nicht muss, also ich finde Sex ist nicht nur bestandteil einer Ehe und um KInder zu zeugen sex ist estwas womit man seine lust befriedigt und sex macht glücklich Sex sollte aber auch ein wichtiger bestandteil einer ehe sein....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin für die 3. Aussage. Jeder sollte selbst entscheiden können wie er zu dem Thema steht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das 3. ... eventuell noch das 2. aber das erste ist bullshit... nur für streng gläubige

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Danke! Ja des erste ist eher eine kirchliche Einstellung glaub ich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dem 2. auf jeden Fall. Das dritte ist auch der Fall. Übereinstimmen tue ich damit jedoch nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Laß Ingo Appelt entscheiden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?