Sozialismus und Kommunismus - Unterschied.... wer kann mir helfen?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich hab mal ein Video drüber gemacht wo ich das alles erklärt habe. Aber Achtung, das Video erklärt zwar diese ganzen Sachen und die Zusammenhänge, allerdings bin ich auch kritisch gegenüber Kommunismus (und viele Kommunisten wollen keine Kritik hören).

http://www.youtube.com/watch?v=TPqWmJMuank

Der Kommunismus ist die Weiterentwicklung des Sozialismus. Zum Sozialismus kommt die Gesellschaft nachdem der Kapitalismus in einer Revolution gestürzt, die Industriekonzerne und Banken enteignet und die Verwaltung unter Arbeiterkontrolle neu organisiert wurden. Wenn diese Umgestaltung der Gesellschaft abgeschlossen ist, beginnt der Aufbau des Kommunismus. Es ist eine freie, staatenlose Welt Republik, in der niemand von anderen abhängig ist und niemand andere ausbeutet.

Die DDR war nicht wirklich sozialistisch, sondern eine Übergangsgesellschaft zwischen Sozialismus und Kapitalismus.

Das liegt daran, dass Du was komplett falsch verstanden hast. Kommunismus is eine Ideologie, die nie realisiert wurde. Den Sozialismus versuchte man in der DDR als Beispiel zu verwirklichen. Man muss aber immer noch mit der Realität der sozialistischen Staaten und der Theorie dahinter unterscheiden. Und da an den Kommunismus niemand auch nur annährend in der Praxis herankam kann man über den Kommunismus nur als eine abstrakte Theorie reden. Der hat mit der DDR nichts zu tun. Man verbindet diese beiden Ideologien im Unterricht zurecht wel die Kommunisten den Sozialismus als Vorstufe des Kommunismus ansahen. Aber wie gesagt selbst bis zum Sozialismus wie es gedacht war war noch ein weiter Weg in der Praxis.

Der Unterschied zwischen Sozialismus und Kommunismus wäre, dass wenn der sozialistische Sozialstaat so wirtschaftlich erfolgreich sein würde wie die Theoretiker es prophezeit haben man einen so einen wirtschaftlichen Überfluss erreichen würde, dass eine paradiesische Wohlstandgesellschaft möglich wäre, in der der Einzelne soviel arbeitet wie er lustig ist und dennoch soviel bekommt wie er nach Lust und Laune braucht. Beider Ideologien Grundlage ist das Eigentum an Produktionsmitteln an die Produzierenden statt Kapitalisten geht. Was aber kaum zu verwirklichen ist, denn ein Verwalter bzw. leitender Angestellte muss dann doch sein wie auch dei Staatsstrukturen, die die letzendliche Entscheidungsgewalt haben. Man kann nicht bei allem eine Basisdemokratie walten lassen.

Was möchtest Du wissen?