Sozialhilfe - wie wird das Einkommen vom Sohn angerechnet?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Wenn er auf deine Anschrift nicht mehr gemeldet ist,dann hat das Einkommen erst Einfluss auf evtl.Leistungen,wenn das Jahresbruttoeinkommen über 100 000 € liegt,wenn du Leistungen nach dem SGB - Xll vom Sozialamt beziehen würdest !

Beim SGB - ll vom Jobcenter hätte es gar keinen Einfluss.

Was im schlimmsten Fall passieren kann,dass er für die Hälfte der KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) aufkommen müsste,wenn er noch bei dir gemeldet wäre,also beim Einwohnermeldeamt.

Aber selbst wenn er nicht mehr bei dir gemeldet wäre,wirst du mit 728 € Rente nicht mehr viel bekommen,wenn du nicht gerade in einer Stadt mit hohen Wohnkosten lebst,denn deine Rente wird dir auf deinen Bedarf fast vollständig angerechnet.

Du kannst dann im SGB - ll max.30 € Versicherungspauschale absetzen und im SGB - Xll könntest du auf Nachweis tatsächlich gezahlte angemessene Beiträge für notwendige Versicherungen geltend machen.

Dir stehen 404 € Regelsatz zu,egal ob im SGB - ll oder SGB - Xll und dazu die angemessenen KDU.

Du könntest dir dann also so ungefähr selber ausrechnen was du noch bekommen könntest,evtl.könntest du ja auch Wohngeld beantragen,dass wäre dann eh eine vorrangige Leistung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?