Sozialhilfe für Obdachlose?

6 Antworten

Es gibt nur einen Tagessatz. D.h., die Obdachlosen können jeden Tag hingehen und sich etwas Geld abholen. So war es früher, als ich noch in der Obdachlosenhilfe tätig war. Wird heute noch genauso sein, ich weiß bloss nicht, in welcher Höhe.

Du kannst 3 mal im Monat zum selben Amt gehen und bekommst  dort jeweils Harz IV / Tage im Monat (ca. 13€). Freitags bekommst du für das ganze Wochenende bzw. für den/die folgenden Feiertag(e).

Also Mittwoch, Donnerstag, Freitag = 3 Tage + Wochenende = 5 Tage (ca. 65€) vom selben Amt.
Zusätzlich bekommst du oft noch die Krankenversicherung bezahlt, wenn du keine hast bekommst du eine bei der AOK. Kommt aber immer auf das Amt und dessen Personal an, vielleicht auch auf das jeweilige Bundesland.

Danach musst du woanders hin, in die nächste Stadt mit Jobcenter. Manchmal machen das auch Diakonien im Auftrag vom Jobcenter/Sozialamt.

Übernachtung z.B. bei der Diakonie kostet etwa 5€/Nacht oder einen Tagessatz und ist auch begrenzt auf 3-5 Tage/Monat.

Mittagessen (1 Mahlzeit am Tag) kostet etwa 1-2€.

Kurz gesagt ist die Versorgung für Wohnungslose, Obdachlose, Durchreisende so eingestellt, dass diese nicht kampieren können, sondern gezwungen sind von Stadt zu Stadt zu reisen.

Also Fabienne1997, was Du da schreibst ist ja völliger Schwachsinn. Der Mensch ist 1. ein Gewöhnungstier und das heisst wenn ein Mensch 10 Jahre auf der Strasse gelebt hat (wie ich) ist es nun mal nicht so einfach aus diesem Kreis wieder rauszukommen. 2. Kannst du häufig von der Strasse nicht direkt in eine Wohnung sondern musst erst in eine Obdachlosenunterkunft. Und das ist das hauptproblem, du wirst da in 4-8 Mann Zimmer untergebracht, einer stinkt shlimmer als der andere und du wirst da ständig beklaut und kannst nichts dagenen tun ausser nicht schlafen. also was soll man dann da. Das ist der Grund warum viele dann lieber gleich auf der Strasse bleiben und erst garnicht den Weg darüber gehn. 3. Welcher Vermieter will schon Leute aufnehmen die dann angeben müssen das sie in einem Obdachlosenheim Wohen, wo der Ruf von solchen Einrichtungen unter aller Sau ist. Bin ehrlich , wenn ich Vermieter wäre würde ich das auch nicht tun. 4 Eigeninitative geht auch net, da du immer die Gehnemigung vom Amt brauchst und wenn Du bei den meisten Vermietern sagtst das das Amt die Miete übernimmt, bekommste eh zu 80% nur absagen, so das es mehr demotiviert als Motiviert. Undsomit trii dann wieder Punkt 1 ins Leben das der Mensch sich dann lieber wieder bewährten sachen zu wendet. So funktioniert auch das Drogenabhängigkeitsbild

Was möchtest Du wissen?