Sozialgericht hier stellungsnahme zum Gutachten

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich gehe davon aus, dass Du allein Klage erhoben hast, also ohne Vertretung (Anwalt, VdK, Rentenberater); dann musst Du tatsächlich jetzt tätig werden. Sofern das Gutachten in Deinem Sinne ist (also der GdB dem entspricht, was Du möchtest, brauchst Du nicht viel zu machen - kurzes Schreiben, dass Du dem GA folgst, und auch der Auffassung bist, dass.... reicht aus. Falls nicht (was ich annehme), solltest Du das GA durchgehen, und zusammenstellen, in welchem Punkten Du dem Gutachter nicht folgen kannst und Deine Funktionseinschränkungen stärker sind. Außerdem hast Du - sofern das noch nicht geschehen ist - die Möglichkeit, die Einholung eines GA bei einem Arzt Deiner Wahl zu beantragen (§ 109 SGG). Das Problem dabei ist nur, dass man einen Arzt wissen/kennen sollte, der das auch gut kann. Schreibt der dann auch wieder negativ, war's das in der Regel. Achtung: Gesetzte Fristen beachten, ggf. Verlängerung beantragen.

Danke für die Auskunft, sehr hilfreich schönes wochenende

0

Hi, leider schreibst Du nicht, wie das Gutachten ausgefallen ist, und warum Du beim SG warst. Wegen GdB oder Rente? Wenn es um Rente geht und das Gutachten negativ war, solltest Du auf jeden Fall einen (Fach)-Anwalt einschalten, wie Petra schon vorgeschlagen hatte. Wenn Du Mitglied bei einem Sozialverband (z.B. VdK o.ä.) helfen die Dir auch weiter. Wenn es um GdB geht, und die Aussichten wenig erfolgversprechend sind, würde ich persönlich lieber später einen Verschlimmerungsantrag stellen. Vielleicht schreibst Du etwas mehr.

Grüße

Warum solltest DU eine Stellungnahme schreiben??

Habe vom Sozialgericht das ärztliche gutachten erhalten und soll dazu eine stellungsnahme abgeben

0

Was möchtest Du wissen?