Soziales Engagement. Stipendiumm?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich will ehrlich sein: Ich finde es widerlich, wenn man sich nur zur Lebenslaufoptimierung mal kurz sozial engargiert.

Bist du in irgendwelchen Hobby-Gruppen? Kirchenchor? Sportverein? Eine AG an der Schule? Das kommt gut im Lebenslauf.

Eine letzte Ehrlichkeit: Bei Stipendien kommt es oftmals weniger auf das soziale Engargement und die Noten an, sondern mehr darauf, ob du in deren Bild passt. Der richtige Persönlichkeitstypus, die richtige Kleidung, auch Geschlecht und Studienfach sind wichtig (wenn du z.B. als Mann Pädagogik oder als Frau ein "Männerfach" machen willst, dann hast du eine bessere Chance).

Und du meinst, es fällt dann nicht weiter auf, dass du erst kurz vor den Bewerbungen plötzlich augenscheinlich wahllos versuchst, dich irgendwo zu engagieren? Mit so aufopferungsvollen Aktivitäten wie "im Altenheim Klavier vorspielen"?

Die Elite-Unis stellen sich unter sozialem Engagement ein bißchen was anderes vor. Dort wird erwartet, dass du seit Jahren etwas für die Allgemeinheit tust, nicht kurz vor knapp deinen Lebenslauf pimpst.

Ehrenamtliche HIlfe bei Vereinen, Jugendarbeit in einem Sportverein, Engagement in der Schule z.B. bei der Schülerzeitung, usw. Worauf dabei wert gelegt wird, lässt sich mit Leichtigkeit durch die Verwendung einer Suchmaschine deiner Wahl in Erfahrung bringen.

Was möchtest Du wissen?