Sozialer Studiengang - Wartesemester - was tun?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

an Fachhochschulen in kirchlicher Hand gibt es oft mehr Möglichkeiten den NC zu verbessern, außer alleine durch Wartesemester. Hier zählt z.B. ehrenamtliches Engagement, ein Auswahlgespräch, praktische Arbeit im sozialen Bereich, etc dazu. Informiere dich mal dazu. Bewirb dich auf jeden Fall bei jeder Gelegenheit für ein Studium, weil durchs Nachrücken oft noch Leute mit schlechterem NC reinrutschen.

Lehrer für den G-Bereich wird man indem man Sonderpädagogik auf Lehramt mit dem Schwerpunkt geistige Behinderung studiert.

Du könntest zur Überbrückung auch die Kinderpflegerausbildung machen, ist aber eher niedriges Niveau. Oder Sanitäter werden.

KaroKarolein 20.09.2013, 13:42

Ja das stimmt. Ich werde mich auf jeden Fall für mehrere Studiengänge einschreiben weil ich selbst noch nicht richtig weiß wo ich hin will.. Da werden mir die Praktika hoffentlich helfen. Ich finde es wird immer schwieriger bei den vielen Möglichkeiten die man hat. Aber ich denke gerade bei so beliebten Studiengängen wie "Erziehungswissenschaften" wird es schwierig mit dem Nachrücken. Zumindest an der Uni Bielefeld ist mir bekannt, dass es da kein Losverfahren gibt weil es sowieso viele Bewerbe gibt und die Plätze dann alle belegt sind.

Problem ist, dass die meisten Ausbildungen im sozialen Bereich außer Erzieher eher pflegerisch orientiert sind - das möchte ich ungern.

0

also wenn du dir noch nicht sicher bist, was du studieren möchtest, könntest du auch ein semester dafür verwenden, dir ein paar vorlesungen anzusehen von den verschiedenen fächern die praktika sind für soziale arbeit schonmal sehr gut, denn sowas wirst du da auch machen müssen, also die einrichtungen warmhalten, dann bekommst du da sicher einen platz währdend des studiums.

klar kannst du auch eine ausbildung anfangen, das würde ich dir empfehlen, wenn du dir nicht sicher bist, ob du das studium auch durchziehst - aber ist auch blöd, wenn du in der ausbildung dann vor der entscheidung stehst: ausbildung fertig machen oder den angebotenen studienplatz nutzen.

KaroKarolein 17.09.2013, 22:26

Die Fristen sind ja erst Ende bzw Anfang des Jahres. Vielleicht werde ich mir durch die Praktika ja sicherer und kann mit den Pädagogen über deren Berufswege sprechen.

Wenn ich eine Ausbildung anfange und dann nach 1 oder 2 Jahren die Zulassung bekommen würde, würde ich diese erst abschließen. Das wäre sonst verschwendete Zeit. Wobei viele nach einer Ausbildung nicht mehr studieren gehen weil die "raus" sind und sich an ein festes Gehalt gewöhnt haben. Aber wenn ich Sozialpädagoge, Lehrer oder sonst was werde wäre eine Erzieherausbildung eigentlich noch am sinnvollsten oder? Auch wenn das nicht Sinn und Ziel der Sache ist nach dem Abi..

0

Was möchtest Du wissen?