Wie kann man soziale Ungleichheiten in Deutschland ausgleichen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Um die Ungleichheit einzugrenzen wäre Maßnahmen, wie Erhöhung der Renten, Mindestlohn erhöhen, weniger Leiharbeit, Reichensteuer anheben, sowie Höchstlohn einführen, Bildungsinvestitionen und stärkere Kontrolle gegen Schwarzarbeit (oft kommt diese durch den Mindestlohn)

Gar nicht. Ausgleich sozialer Ungleichheiten ist nicht im Interesse eines sozial eingestellten Systems, Staates, sie würden sich um ihre soziale Komponente bringen - womit köännten sie sonnst die aberwitzige Höhe ihrer Abgaben und sonnstiger Knechtungen leistungsstarker Mitglieder der Gesellschaft rechtfertigen? Nicht jede/r vermeintlich Wohlhabende/r ist für karitative Zwecke zu gewinnen, also wird die soziale Ungleichheit bis zu der Selbstaufgabe gepflegt... Meine persönliche Meinung. LG, Nx.

naja gezielte Förderung von Schülern aus schwachen sozialen Schichten würde mir einfallen als sinnvolle Maßnahme.

Ich verstehe eure Sichtweisen und bin selber der gleichen Meinung, aber es gibt doch trotzdem Unternehmungen, die sozialen Ungleichheiten zu lindern?

Die sogenannte Schere zwischen Arm und Reich geht weiter auseinander zu Lasten derer die nicht soviel haben.Eine Ursache ist die Leih-arbeit .Da reicht bei manchen bei Vollzeit der Lohn nicht aus -er muss Aufstocken. Der Konkurrenzkampf ,die Auswirkungen zwingen dazu Löhne niedrig zu halten und das Problem wird sich weiter verstärken.Das Kapital geht in die Länder wo mann die billigsten Arbeitskräfte bekommt egal welches Gesellschaftssystem dort regiert.Die Bilder von den Werkstätten in China sind der Beweis. Menschenmaterial ist genug vorhanden so sitzen viele junge Frauen am Fliessband und bauen Elektronik zusammen für geringes Entgelt. Da in China die Lebenshaltungskosten gering sind weil der Komm.Staat vieles Subventioniert braucht das Unternehmen nicht die Löhne zu zahlen wie in den Stammländern.

Das gibt es nicht. Soziale Gleichheit- das wäre Kommunismus. Und daß der nicht funktioniert, wissen wir ja nun. Es wird immer soziale Ungerechtigkeit geben. Und das ist auch gut so. Wer viel arbeitet, sich bildet- der soll auch mehr verdienen als ein Arbeitsverweigerer.

Strassenkater 11.02.2011, 02:17

Glugscheisser

0
cortijero 11.02.2011, 12:40
@Strassenkater

Genau, du kannst nicht einmal klug richtig schreiben und willst das Gleiche verdienen wie ich? Daß ich nicht lache.

0

Es gibt Streber, Schlaue, Dumme und Faule in der Schule wie im Beruf und vielen reicht Hartz 4

Ulenvater2 10.02.2011, 18:36

Hier werden Fleißbegriffe und die der Disziplin und Meinungshaltungen bzw. gesellschaftliche Einstellungen mit Vermögensdingen verglichen. Das ist allenfalls eines HAUPTSCHÜLERS würdig. Wenn Du immer noch einer bist, kannst Du so reden. - aber nur in den ersten 5 Klassen und nur wenn Du Fußballer werden willst.

0
hell11 10.02.2011, 19:14
@Ulenvater2

Mein Frisör sagt, dass 80% der Menschen dumm sind, du gehörst sicher zu den anderen 24%

0
Strassenkater 11.02.2011, 02:51

Wer nichts Ergaunert und nichts Er-Erbt- bleibt ein armes Schwein bis er sterbt.!!! Das ist die Philosophie des Tüchtigen in unserer freien Marktwirtschaft.

0

Was möchtest Du wissen?