Soziale Richtung nach VWL-Studium?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

du wirst nicht besser bezahlt oder besser einstiegen im Sozialwesen, weil du ein VWL-Studium hast. Als VWLer hat man nur gute Chancen, wenn man in der Nische VWL bleibt oder auch BWLer-Jobs annimmt, für die VWLer auch ausgebildet sind mit dem Extrawissen der Volkswirtschaft.

Wie möchtest du denn mit dem Wissen aus VWL Menschen helfen? Und was meinst du mit "Menschen helfen"?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Marcelao
26.02.2016, 18:44

Vielleicht, dass man organisatorisch versucht gerechtere Bedingungen schaffen in kleinem Rahmen z.B. mit Verteilung von Sozialwohnungen bzw. Sozialleistungen, öffentlichen Geldern und Ähnlichem, gerade jetzt mit der Flüchtlingsthematik dürfte das in den kommenden Jahren ein paar Fragen aufwerfen... 
Ich finde im Internet leider keine Anregungen, wie man VWL mit Sozialem direkt verknüpfen kann, aber das muss doch irgendwie gehen. Immerhin kann man bei VWL auch sein Augenmerk auf Nonprofit und Social-economics usw. legen...

0

In Niedersachsen gibt es einen Studiengang "social Business", der enthält soziale und wirtschaftliche Aspekte. Vielleicht gefällt dir das dort. Guck mal in den Studienverlaufsplan nach den Modulen. Du kannst bestimmt ein paar vwl Module anrechnen. Dann dauert das Studium auch nicht nochmal 3 Jahre

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie wärs mit Gesundheitswesen zb Krankenkasse, Kassenärztliche Vereinigung und ähnlichen Institutionen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Marcelao
27.02.2016, 11:22

Hmm ja, an sich keine schlechte Idee. Dass man dann als VWLer bzw. Studierter keinen Bürojob machen will ist vielleicht auch oft utopisch. Nur ist die Frage, ob nur weil es mit Gesundheit zu tun hat, immer gleich sozial gerecht einhergeht. Aber klar, dann wäre der Bedarf umso größer! Danke! :)

0

Was möchtest Du wissen?