Soziale Polarisierung?- Was ist damit gemeint?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da die Verlinkung von SisterSue bisher Deine einzige Antwort war, muss ich mich doch mal noch einmischen.

Soziale Polarisation ist alles, was auf der sozialen Ebene ins Schwarz-Weiß-Raster passt und spezifische soziale Umstände unberücksichtigt lässt.

Beispiel: "Hartz-IV-Empfänger haben doch sowieso keinen Bock mehr, zu arbeiten." Ich habe kürzlich in einem Beitrag gelesen oder gehört (ich hoffe, ich erinnere mich richtig), dass tatsächl. 7 % d. Hartz-IV-Empfänger auf d. Arbeitsmarkt nicht mehr vermittelbar sind, weil sie nicht mehr in d. Arbeitswelt integrierbar sind (oder zumindest nicht in jenen Teil d. Arbeitswelt, der sich ihnen mit schöner Regelmäßigkeit noch öffnet). Der Rest kann aus unterschiedlichsten individuellen Gründen über eine unterschiedl. lange Zeit in d. ArbMarkt nicht integriert werden, WILL aber erwerbstätig sein und kommt auch langfristig wieder dahin, sein Geld selbst zu verdienen!

Anderes Beispiel: Die Bewältigung d. ArbLosigkeit ab 1933 in Dtschld. war weder einem funktionierenden Kapitalismus noch d. "Arbeitsdienst" zu verdanken – sondern ursächl. d. Kriegsvorbereitung! Die teilweise Bewältigung soz. Unterschiede ging in großen Teilen zurück auf die system. Verfolgung, Vertreibung und Vernichtung einer bestimmten religiösen Schicht. Und hier ist man bei der sozialen Polarisation! D. Juden waren in Dtschld. zu dieser Zeit nämlich längst überwiegend erfolgreich assimiliert als "gute" u. patriotische Deutsche, wurden aber in der NS-Propaganda durch (soziale) Polarisation als Motor der eigenen Interessen missbraucht!

Ich bin dem Link von SisterSue gefolgt. Die Arbeit weist so umfangreiche Fehler, Mängel, zum Teil auch schreckliche Vereinfachungen auf, dass ich weder auf die Schnelle noch auf dieser Ebene darauf eingehen kann. Sorry.

Danke für deine Antwort! :) Dank deiner Erzkärung und der Beispiele habe ich den Begriff etwas besser verstehen können

0

Soziologische Definition des Rollen- und Habitusbegriffes?

Hallo zusammen,

ich bräuchte die Definition für die Soziale Rolle bzw. für Habitus und noch wichtiger, was ist der Unterschied zwischen einer Rolle und dem Habitus? Mit der mir zur Verfügung stehenden Literatur komme ich leider nicht weiter. Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Gibt es ein Fachwort für "Liebe/ Verbundenheit zur Natur"?

...zur Frage

Gibt es einen ,,Rechtsruck" in Deutschland oder ist das Panikmache?

Özil ist von der Nationalmannschaft zurückgetreten.Er nennt als Gründe u.a. einen Rechtsruck in Deutschland und Rassismus beim DFB.Selbstkritisch äußerte er sich jedoch nicht.Bei der Fußball-WM wurde verlangt, daß die Spieler die Nationalhymne mitsingen. Einige SPD und Grünen-Politiker wollen das Thema Özil jetzt offensichtlich für ihre Politik benutzen .Gestern die Demo in München gegen die CSU-Politik zeigt wohl die aktuelle politische Polarisierung und Spaltung der Gesellschaft in Gegner und Befürworter der aktuellen Politik.Meuthen von der AfD grenzte sich gestern im Sommerinterview der ARD nicht gegen den US-Rechten Banner ab der wohl bekundet hat , Deutschland und die EU zerstören zu wollen- wobei sich die AfD dann fragen lassen muß , ob sie das auch will.Will ein Teil der deutschen Bevölkerung mehr Rechtsstaatlichkeit und weniger Multi-Kulti, als ein anderer Teil?

...zur Frage

Geschichte: Zu welcher Zeitspanne begannen die Menschen einem Übergeordneten System zu folgen?

...Königreiche, Staaten.

...zur Frage

Die Mitgliedschaft in einer radikalen Partei gilt in der Soziologie als abweichendes Verhalten. Welche Parteien sind radikal?

...zur Frage

Wie nennt man es, wenn die andere Person einen Termin absagt, den man selber gerade absagen wollte?

Wie nennt man folgenden Sachverhalt? Also ich suche einen feststehenden Begriff, der genau diesen Sachverhalt beschreibt.

Angenommen, man ist kurz davor, einen Termin (z.B. Treffen mit einer anderen Person) abzusagen. Aber dann sagt die andere Person den Termin ab und man muss sich nicht die Blöße geben, den Termin absagen zu wollen. Somit ist man fein raus und nicht verantwortlich für die Absage des Termins.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?