soziale phobie therapie hilft nicht was tun?

6 Antworten

Als Psychologiestudentin und Betroffene kann ich sagen, dass eine Konfrontation mit den Situationen, in denen die Soziale Phobie vermehrt auftritt, das gängige Therapiemodell ist. In der Fachsprache nennt sich das Ganze "Expositionstherapie". Eine reine Gesprächstherapie ist hier häufig nicht zielführend!

Ich hab das in einem YouTube Video nochmal ausführlicher erklärt:

https://www.youtube.com/watch?v=QHPVwn8k0ao&t=51s

Ich wünsche dir alles Gute!

Julia Lebenswelt

Auch wenn Du schon bei 2 Therapeuten warst, fürchte ich, dass die etwas falsch gemacht haben. "Nur reden und so", wie Du schreibst, reicht bei Phobiestörungen tatsächlich nicht. Da müssen unbedingt Praxisübungen dazu kommen. Die müssen natürlich so ausgestaltet sein, dass die Patientin nicht völlig zusammenbricht, aber immer "hart an der Grenze", denn Du sollst ja lernen, diese Grenze zu verschieben.

Langer Rede kurzer Sinn: Sorge beim nächsten Versuch, und den würde ich auf jeden Fall unternehmen dafür, dass die Therapeutin / der Therapeut eine Verhaltenstherapie durchführt und dass er / sie Erfahrung mit der Behandlung von Phobien hat.

Die eigentliche Schwierigkeit bei Verhaltenstherapien von Angststörungen ist nämlich nicht, dass gut ausgebildete Psychotherapeut/inn/en das nicht könnten, sondern dass die Patienten buchstäblich Angst vor der Therapie haben und nicht zur Therapie kommen. Im Vergleich mit anderen psychischen Störungen (Depressionen, Schizophrenie usw.) sind Angststörungen "ein Spaziergang" für die meisten Psychotherapeuten, d.h. die Störung, bei der sie die meisten und oft die dramatischsten Erfolge haben. Oft wissen die Patienten schon kurze Zeit danach nicht mehr, was das Problem war ...

Vielleicht probierst du mal andere Varianten dich selbst zu therapieren. Ich weiß wie schwierig das sein kann, aber vielleicht begibst du dich mal in deine Tagesklinik, dort werden mit anderen Jugendlichen auch oft Ausflüge und Ähnliches unternommen. Wurdest du denn nehmen der Gesprächstherapie auch noch medikamentös behandelt?

4

Ich glaube mit anderen jugendlichen die ähnliche probleme haben daran arbeiten würde mir weiterhelfen danke!:) Nein ich habe nie medikamente genommen.

0
4
@yas11

Achso und wie ist das denn in der Tagesklinik mit Schule? :O Also weil ich muss ya irgendwie mein Abschluss machen..

0
24
@yas11

Normalerweise bekommt man bei einer psychologischen Therapie paarallel zu den Gesprächen auch ein Medikament, dass deine Ängste lindert. Weist du warum du keines verschrieben bekommen hast? Hast du denn irgendwelche Ängste auch in der Schule? Weil da ist man ja auch jeder Menge anderer Menschen ausgeliefert. Ich glaube die machen dort nicht nur morgens, sondern auch nachmittags verschiedene Aktivitäten zusammen, das wäre ja dann für dich vielleicht möglich.

0
4
@Lindisch

Ich hab selber gesagt, dass ich keine Medikamente möchte, wegen den ganzen Nebenwirkungen, aber ich bin momentan noch am überlegen, ob ich meine Meinung nicht noch ändere..

Ja ich habe Ängste in der Schule und schwänze deswegen auch recht häufig.. Jetzt komm ich aber in die 11. und mach mein Abi, da kann ich das nicht mehr machen :/

Ya ich hoffe! Danke!!

0

Können Soziale Berufe, Berufe wo man viel mit Menschen zutun hat und anderen Menschen hilft, mir gegen meine soziale Phobie und Depression helfen?

...zur Frage

Habe ich eine soziale Phobie - oder bin ich nur schüchtern?!

habe ich eine soziale Phobie oder bilde ich mir das nur ein? ich habe probleme mich in der Schule zu melden, wenn ich mir es wieder einmal vornehme mache ich es nicht, ich habe zu viel Angst etwas falsches zu sagen. Immer wenn ein Lehrer mich aufruft und ich mehr als 2 Wörter sagen muss oder manchmal auch nur 2 Wörter dann werde ich rot und schäme mich dafür. Ich werde allein schon rot, wenn die aufmerksamkeit der klasse auf mir liegt..Ich kann auch sehr schwer mit manchen Jungs reden oder mit manchen Lehrern meine größte Angst ist es rot zu werden und keine grammatikalisch richtigen Sätze(obwohl meine Muttersprache Deutsch ist). Es fällt mir auch sehr schwer z.B. am Busbahnhof auf bestimmte Leute aus meiner Klasse zuzugehen. Ich stelle mich meistens wo anderst hin. Bei Beziehungen ist es auch schwierig, weil ich ein Date z.B. immer vor mir her schiebe oder wieder absage, da ich Angst habe vor Redepausen, nicht gut genug zu sein. Weil ich es schwer habe auf bestimmte Leute bzw. Gruppen zuzugehen finde ich es eine gute Abwechslung wenn ich ein bisschen Alkohol getrunken habe. Dann kann ich ungehindert auf Leute zugehen. Doch wie erreiche ich das auch ohne Alkohl? Ich weiß auch nicht ob ich zum Therapeuten/Arzt gehen soll weil ich im Internet fast nur Berichte von schlimmer sozialer Phobie gelesen habe, und ich mir deswegen lächerlich vorkomme, wenn ich zum Arzt mit diesen "kleinen" Sachen gehe..

...zur Frage

Habe eine soziale Phobie und muss morgen einen Vrotag halten! Was soll ich tun?

Bei Referarten werde ich rot, fange an zu stottern, meine Hände zittern wie sonst was und mir ist schlecht :( Ich war noch bei keinem Therapeuten, werde ihm aber bald mal einen Besuch abstatten.

...zur Frage

Was hilft zusätzlich zur Verhaltenstherapie gegen soziale Phobie? Und welche Medikamente kommen in Frage?

...zur Frage

Hat jemand Erfahrungen mit einer Therapie gegen soziale Phobie?

Ich mein Erfahrungen über Erfolge/Misserfolge, die Therapie an sich und was mich am meisten interessiert wie man nach einer Therapie lebt und wie man sich in Angstsituationen verhält (ob man "0,0000 Prozent" Angst hat oder so).

Über mögliche Erfahrungen wäre ich sehr sehr dankbar.

...zur Frage

Ich glaube ich habe Soziale Phobie. Ich kann nicht richtig mit Menschen reden und auch nicht freiwillig auf manche Gruppen zu gehen. Was kann ich tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?