Soziale Phobie. Kann mir jemand helfen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Du hast jetzt nicht gerade viele details gegeben aber ich kann aus eigener erfahrung sagen, such dir am besten hilfe bei einem psychologen. Einsicht das man ein problem hat ist nur der erste schritt und als nächstes musst du daran arbeiten, nur so kann es dir auf lange sicht besser gehen! Viel glück :)

Aylaalia 26.08.2015, 02:29

Hey ehm tut mir leid das ist das erste mal das ich hier eine Frage stelle ich bin noch nicht so wirklich damit klar gekommen. Ich danke dir trotzdem für deinen Rat:)

0

Geh am besten zu einem Psychologen!  Er wird dir helfen. :) und vor allem wird er dich auch diagnostizieren können^^ geh hin das machen viele. :) ich habe nur zwei Freunde und beide gehen hin. Und ich kenne so viele die da auch hin gehen. Keine scheu!  :) nimm deinen besten freund/in mit. Das hilft :)

hi, das ist jetzt nicht böse gemeint !!!, aber du solltest dich nicht mehr so sehr in den Mittelpunkt deiner Beobachtungen stellen. Du bist einer von Milliarden Menschen, mit Stärken und Schwächen. Du musst nicht perfekt sein - aber, du darfst "Herz" haben. Versuch mal in ganz kleinen Schritten vorwärts zu kommen. Jedoch, du solltest, wenn du übst, gut drauf sein. LG  und alles Gute, Korinna

Aylaalia 26.08.2015, 02:31

Wahre Worte hören sich manchmal eben ein bisschen böse an aber ich weis das es nur gut gemeint ist danke:)

1

Hey, hatte ne lange Zeit das selbe Problem. War ziemlich heftig.. Dann Schule geworfen und lange daheim. Klingt jetzt vielleicht etwas seltsam, aber mir hat Dope sehr geholfen (kann es natürlich nicht gutheißen ;)). Naja, hab viele verschiedene Substanzen ausprobiert und muss sagen, dass ich mich bis auf gelegentliche Niedergeschlagenheit (wer hat das nicht?) super fühle. Ich denke aber, dass es in erster Linie nicht um den Rausch an sich geht, sondern eher um den gesellschaftlichen Konsum. Außerdem wird es einfacher Emotionen zu zeigen und zu verarbeiten (meine Meinung). Mir fällt es dadurch auch viel einfacher die für mich beste Entscheidung zu treffen, da ich es schaffe, mich komplett auf die Situation zu fixieren, ohne tausend Gedanken im Kopf zu haben. Bin auch in der Zeit, in der ich nüchtern bin um einiges Selbstbewusster und aktiver wie früher. Sehe die Welt einfach positiver als vorher. Hab es dadurch auch geschafft ne super Ausbildung zu bekommen und arbeite jetzt viel mit Menschen. Für mich früher unvorstellbar, heute machts mir Freude. Das hier soll auf keinen Fall Drogen schönreden und möchte auch niemanden motivieren, anzufangen welche zu nehmen. Wollte einfach nur meine persönlichen Erfahrungen schildern (auch wenn sich jetzt wohl viele beschweren werden :P) 

Kommt natürlich auch drauf an wie alt du bist :D

Peace

Geh am besten zu jemand professionellem, der sich damit auskennt :) Hier kann dir niemand richtig weiterhelfen, höchstens paar Tipps geben.. Ich wünsche dir viel Glück und Kraft bei der Überwindung! :)

Du musst dich schon etwas zusammenhängender und detaillierter zu deinem Problem äußern. Je detaillierter die Frage, desto detaillierter kann man Antworten.

Erzähl was mehr. Wie äußert dich diese Phobie im Alltag?

Habe ich auch,aber es gibt verschiedene soziale phobien. Du solltest vielleicht auch schreiben welche du hast und bevor du das schreibst gehe erstmal zu einem Psychologen und lasse es dir bestätigen

Was möchtest Du wissen?