Soziale Marktwirtschaft/Wettbewerbsprinzip?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

wenn man alle teuer verkaufen kann, wird der preis duch angebot und nachfrage der wickliche preis sich ergeben  (freier-markt)

bei sozialer marktwirschaft greift der staat nur dort ein wo der markt auswucherungen oder nur einseitig ist ein. z.b. es gibt nur nachfrager aber kein anbieter z.b. alte arme zu versorgen. dort kann man nichts verdienen?

also greift der staat ein?

leider ist dies nicht die realtiät? denn es wird viel wert darauf gelegt das eine umverteilung von unten nach oben stattfindet?

auch bei der rente werden viele ausgeklammert die nicht einzahlen obwohl sie sehr viel verdienen?

oder wer streigt? die untere lohngruppen und die oberre lohngruppen bekommen am meisten in€

usw

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LifePRO
16.05.2016, 14:08

noch nicht wirklich verstanden. evtl noch eine vereinfachtere version?

0
Kommentar von LifePRO
16.05.2016, 22:14

ist ludwig erhard einer der vertreter der freien Marktwirtschaft ?

0
Kommentar von LifePRO
17.05.2016, 00:00

seine Vorstellungen basieren doch auch auf die freie Marktwirtschaft und dem Wettbewerb oder?

0
Kommentar von LifePRO
17.05.2016, 09:32

ja, aber ludwig erhard ist auch für die soziale marktwirtschaft bekannt. ist es dasselbe wie die freie Marktwirtschaft?

1

das besagt, dass illegale Preisabsprachen verboten sind

zum Beispiel Tankstellen, dürfen nicht gegenseitig ausmachen, wie teuer sie heute die Preise machen. => Tankstelle 1: Diesel 1.01 T2: Diesel 1.11 T3: Diesel 1.11, weil dann die eine tankstelle an diesem Tag die meisten Einträge erreicht..und das aber illegal ist, weil hier in Deutschland ein "Wettbewerb" vorliegt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LifePRO
16.05.2016, 14:07

Ein "Wettbewerb" inwiefern?

0
Kommentar von heidelbeere567
16.05.2016, 16:40

naja schau, wenn die das gegenseitig miteinander ausmachen, wer an dem Tag den meisten Gewinn ergattert bzw. die das so einrichten, dass sie alle einen sehr guten gewinn erreichen, dann herrscht da kein Wettbewerb, das ist wie ein 100 meter lauf, bei dem die läufer illegal absprechen, wer von ihnen gewinnt (=dann liegt ja kein wettbewerb vor). Und der Verkäufer profitiert davon, nicht der Verbraucher.

0
Kommentar von LifePRO
16.05.2016, 22:15

aber laut ludwig erhards plan/ Vorstellungen profitiert vor allem der Verbraucher vom Wettbewerb?

0
Kommentar von heidelbeere567
17.05.2016, 22:33

Ja richtig der Verbraucher profitiert von diesem Wettbewerb. Ich meinte da oben nur ,was wäre, wenn es keinen Wettbewerb gäbe dann würde der Verkäufer anstelle des Verbrauchers profitieren.

0

Was möchtest Du wissen?