soziale isolation, einzelgänger wie werde ich sowas los?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

ich denke, dir ist inzwischen auch klar, dass du dazu dringend eine Verhaltenstherapie machen solltest, da du alleine nicht mehr rauskommst.

Am besten holst du dir von deinem hausarzt eine Überweisung an einen Psychologen. Erkläre dem Hausarzt ruhig die Schwere deiner Beeinträchtigung, deine soziale Einsamkeit und die Alkohol- und Drogenprobleme, damit die Überweisung auf jeden Fall zu Stande kommt.

Vereinbare dann bei mindestens zwei verschiedenen Psychologen Probegepräche. Suche dir den sympatischeren heraus und mache eine Verhaltenstherapie, am besten mit zwei Sitzungen wöchentlich.

Im zweifelsfalle kannst du dich jederzeit selbst in die psychatrische Abtelung einer Klinik einweisen lassen, wenn es sehr schlimm wird! Und ja, da kommt man jederzeit wieder raus, wenn man raus will.

Wünsch dir alles Gute.

Das ist jetzt ein paar Jahre her das du gefragt hattest. Wie ist es denn jetzt? Wenn man da wirklich etwas gegen tun will muss man glaube ich sehr stark gegen die eigenen Mechanismen kämpfen. 

Geh am besten zu deinem Hausarzt. Der schreibt dir eine Überweisung für eine Psychotherapie. So eine Krankheit braucht eine längere Behandlung. Die Krankenkasse zahlt 20 Therapiestunden im Jahr oder auch einen Aufenthalt in einer guten Klinik. Es gibt Gesprächstherapie, aber auch kreative Angebote, wenn es dir schwer fallen sollte, soviel von dir zu erzählen.

Was möchtest Du wissen?