(Soziale) Gerechtigkeit GFS - aktuelle Themen?

5 Antworten

Was mich persönlich interessieren würde, warum, wenn das Geld des Arbeitgebers, in dem Falle ja wir, der Staat, nicht für die von den Arbeitnehmern geforderten Lohnerhöhungen reicht, so dass vor Verhandlungen von ihnen noch verlangt wird, sie sollten erstmal ihre Forderungen wieder zurücknehmen, damit die Arbeitgeber (der Ö.D.) in Verhandlungen eintritt,

WARUM dann, wenn das Geld nicht für 5 % (z.B.) für ALLE reicht, einfach zwischendurch mal eben nur

100 Euro (z. B.) für alle verteilt werden können? Denn alle müssen essen und schlafen und heizen, und das Kantinenessen kostet auch pro Person das gleiche, egal ob A5 oder A13. Mit jeder prozentualen Erhöhung, klafft überall die Schere immer weiter auseinander.

Wenn du da einmal die %uale Gerechtigkeitserklärung herausfinden könntest, dann wäre ich dir sehr dankbar. :-)

http://www.youtube.com/watch?v=c9qv-V_YOmk

DAs ist genau ein Punkt. Die prozentuale Erhöhung ist ein Superbeispiel für himmelschreiende Ungerechtigkeit. Die Gutverdienenden bekommen immer mehr (Zinsenszinseffekt), die Kleinverdiener erhöhen den traurigen Abstand - merkt das denn keiner?

0

Unter Menschen gibt es keine Gerechtigkeit, es gibt nur Gier, Neid, Machtgelüste aber auch Barmherzigkeit, Großzügigkeit, Großmut, Zufriedenheit. Jeder muss für sich entscheiden, ob er Menschlichkeit lebt oder den verlockenden Versuchungen erliegt, ununterbrochen muss/kann er sich für oder gegen sich entscheiden.

Informiere dich darüber, was die diversen Missionierungen in Afrika, Amerika, Australien gebracht haben; du wirst deutlich merken, dass mit dem Einfluss der (angeblich) christlichen europäischen Gesellschaft überhaupt erst das Elend und die "Ungerechtigkeit" dort begonnen hat.

Schau nur gut dorthin! Es wird dir möglicherweise übel werden.

Sie hat Recht

0

Wenn du über die bisheringen Antworten nachdenkst, müßtest du erkennen, daß sich dein Thema wohl nicht zufriedenstellend lösen läßt. Nimm lieber ein anderes, ein leichteres und sinnvolleres. Du willst anscheinend nicht erkennen, daß dein Thema eher lauten müßte: "Warum es keine soziale Gerechtigkeit gibt".

Ohman noch so einer Meine Aufgabe ist es ja die soziale Gerechtigkeit anhand von BEISPIELEN zu HINTERFRAGEN. Mein Gott, als ob ich denk dass die Welt so schön gerecht ist... In der 11. Klasse steht das nunmal im Lehrplan und unser Lehrer wird das wohl nicht auslassen nur weil es diese Gerechtigkeit nicht gibt...

0

Als erstes, gibt es heutzutage keine " Soziale Gerechtigkeit"mehr- das wär doch mal ein Anfang oder? :)

Es ist traurig aber wahr.

Wenn jemand viele Jahre arbeitet und wird dann arbeitslos, muss er nach 1 Jahr Hartz4 beantragen. Dann muss er evtl sein Haus, sein Auto, sein Sparbuch ectl verkaufen bzw verbrauchen bevor er Leistungen vom Arbeitsamt bekommt. Wenn aber ein Firmenvorstand eine Firma an die Wand fährt und deswegen viele ihren Job verlieren, bekommt er, weil es so im Vertrag steht sogar noch eine Riesenabfindung? So geschehen, hier in Deutschland.

Ein gutes Beispiel für "soziale Gerechtigkeit", nicht wahr?

0

Was möchtest Du wissen?