Soziale Frage Lösungsansatz der Unternehmer?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Habe gerade nur die Worte soziale und Frage in meine Suchmaschine eingegeben. Wiki und die Bundeszentrale für politische Bildung waren gleich vorn.

Ist natürlich schwer zu sagen, ob dieser Einstieg ausreichend ist.

Die Unternehmerseite würde ich versuchen in eine Chronologie zu bringen. Verständnis für das Industrie-Proletariat gab es selten. Die ersten Betroffenen und vielleicht auch unter den schlimmsten Bedingungen lebten und arbeiteten die Weber.

Allerdings bereits kurz vor der Industrialisierung ging das bei denen schon zur Sache. England war uns da einige Jahre voraus. Daher müsste da der Unterschied her kommen.

Dann gab es im Ruhrpott immer wieder Streiks, wegen der lebensgefährlichen Arbeitsbedingungen. Sie wurden mit polizeilichen Methoden beendet. Das ist zwar keine Lösung im üblichen Sinne, aber im eigentlichen Sinne schon.

Heute ist Bosch in ganz vielen Elektrosparten vertreten. Der Ingenieur sagte mal sinngemäß, er zahlt seinen Arbeitern nicht so viel, weil er so reich sei. Er sei so reich, weil er seinen Leuten so viele zahle.

Es gibt immer wieder mal so einzelne Unternehmer-Persönlichkeiten die aus eigener Überzeugung Dinge taten. Häufig mussten sie allerdings auch gezwungen werden.

Gerade am bereits erwähnten Ruhrpott ganz gut ablesbar. Immer wieder Kämpfe um die Arbeitsbedingungen und dann war man auf sein Eigeninteresse gestoßen, dass es besser sei, die Leute würden auf dem Grubengelände wohnen und man hat da entsprechende Siedlungen errichtet.

Zur Gliederung: Beschreibung der sozialen Frage. Kurz die Ursachen und Folgen. Dann würde ich die allgemeine Sicht darstellen, also das es eben keine Bereitschaft gab (und was das bedeutete würde ja vorne in die Ursachen gehören). In der Folge wären dann ein paar Protagonisten dran.

Ich habe das jetzt nicht mehr auf dem Schirm, wie die Entwicklung bei Krupp war. Die sollte man aber als eine der großen 'Industrie-Dynastien' darstellen, den schon erwähnten Stuttgarter Bosch. Und darauf vertrauen, dass Du noch auf eine dritte Person oder Gruppe stößt.

Die jeweilige Quelle würde ich nummerieren und unten nennen. Ggf zentrale Zitate auch nennen. Im Text dann jeweils die Ziffern ergänzen.

Viel Erfolg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gab nur wenige Lösungsansätze, so z.B. von der Firma Krupp.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?