Soziale Arbeit und Persönlichkeit?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

ja, Erfahrung spielt schon eine Rolle, oft aber auch die Interessen. Ich persönlich finde es besser, wenn jmd weiß wovon er spricht.

Ein Drogenberater zb, der noch nie Drogen konsumiert hat, kann nur weitergeben, was er theoretisch gelernt hat und das ist nicht wirklich nützlich für einen Klienten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MaGo19
20.11.2016, 08:18

Interessante Sichtweise. Aber völlig richtig. Also sagst du das die Erfahrungen die man in der Pubertät macht in Hinsicht auf Entwicklung der Persönlichkeit wichtig für einen sozial Arbeiter sind um mit Klienten zu reden oder so

0
Kommentar von Nordlichter1
20.11.2016, 08:19

Muss man sich erst von der Klippe springen und sterben, um über den Tod reden zu können ?

0
Kommentar von MaGo19
20.11.2016, 08:20

nein, aber man sollte schon gewisse Erfahrungen haben. ohne Erfahrungen geht es nunmal nicht.

1
Kommentar von MaGo19
20.11.2016, 08:29

Also würdet ihr sagen, das die Erfahrungen die man gemacht hat die Persönlichkeit beeinflussen.

0

Da jeder Mensch unterschiedlich ist, kann man nichts 100% festmachen, aber ich denke schon, dass soziale Arbeit in frühen Jahren eher positiv zu werten sind....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MaGo19
20.11.2016, 08:16

Also würdest du sagen, da in den 90iger Jahren die Pubertät von relativ geringer Bedeutung war und heute die Wissenschaft weiter ist sagen, ohne die individuelle Persönlichkeit soziale arbeit gar nicht stattfinden kann?

0

Was möchtest Du wissen?