Soziale Arbeit studieren -> trotzdem Psychologe?

4 Antworten

siehe oben, um psychologe zu werden studiert man psychologie und macht ein diplom. danach ist man staatlich anerkannter pyschologe, der meist auch von den krankenkassen anerkannt wird. ausserdem kann man medizin stuediern und dann einen facharzt zur psychater oder nervenarzt machen oder auch eine therapeuten ausbildung. therapeuten werden auch an privaten fachschulen ausgebildet, die anerkennung ist unterschiedlich. mindestens 3 jahre oder 6 semester ausbildung. es gibt unterschiedliche schwerpunkte (familen-,paar-, verhaltenstherapie)...also wenn du sozialarbeit studierst kannst du mit einem bestimmten schwerpunkt eine therapeutenausbildung anschliessen. du wirst aber nie staatlich anerkannter psychologe!

falsch. 1. Wenn du Psychologe werden willst, musst du Psychologie studieren. 2. Wenn du Psychotherapeut werden willst, gibt es drei Wege: a) Psychologie studieren und anschließend die 3- bzw. 5-jährige Weiterbildung zum psychologischen Psychotherapeuten machen b)Medizin studieren und den Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie machen c)Pädagogik oder Soziologie studieren und anschließend die Weiterbildung zum Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten machen. Du bist dann Therapeut, darfst aber nur Kinder und Jugendliche bis zum 21. Lebensjahr therapieren. Erwachsene darfst du dann nicht therapieren.

Man kann auch noch einen Heilpraktiker-schein machen, darf dann "therapeutische Arbeit" oder so leisten, darf sich aber nicht (psychologischer) Psychotherapeut nennen und auch nicht über die Krankenkassen abrechnen. Anspruch auf einen KV-sitz hat man auch nicht.

Alles klar jetzt? ;-)

Genau so sieht es aus...

Es gibt zwei Ausprägungen des Therapeuten. Zum ersten den "psychologischen Psychotherapeuten" zum anderen den "Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten". Für ersteres benötigt man ein abgeschlossenes Psychologie- oder Medizinstudium. Für zweiteres reicht ein Studium der Pädagogik oder ähnlicher Fachrichtungen (das ist dann vom jeweiligen Weiterbildungsinstitut abhängig - einfach mal informieren).

0

um psychologe zu werden, musst du psychologie studieren (nicht medizin oder irgendetwas anderes). um psychotherapeut zu werden, gibt es allerdings viele möglichkeiten. aber: psychologe und psychotherapeut ist nicht das selbe!

Studium: was ist mehr "wert"? Ein Master in "soziale Arbeit" oder in "Psychologie", aber....

OHNE klinische Psychologie? Ich überlege an der Fern-Uni Hagen Psychologie (nebenbei) zu studieren. Dort ist das Modul "klinische Psychologie" leider nicht enthalten. Ist dies dann überhaupt viel wert, oder kann ich gleich "nur" soziale Arbeit studieren? (Ich weiß dass ich ohne klinische z.B. kein Therapeut werden kann). Wär super wenn hier jemand damit vielleicht Erfahrung hat. Danke.

...zur Frage

kirchliche Hochschule ohne Konfession?

ich habe vor zum wintersemester 2015 soziale arbeit zu studieren. viele hochschulen sind kirchlich und nicht staatlich. ich bin weder getauft, noch kirchenmitglied. kann ich mich bei den kirchlichen hochschulen bewerben oder nehmen die mich sowieso nicht?

...zur Frage

Zwei Studiengänge - welche Möglichkeiten?

Hallo,

und zwar geht es um den Beruf des Kinder- und Jugendpsychotherapeuten. Es gibt da ja 2 Möglichkeiten, entweder man studiert Psychologie oder Soz. Arbeit, Pädagogik, Erziehungswissenschaften etc, macht den Master und dann die zusätzliche Ausbildung. Ich frage mich, welche Unterschiede / Gemeinsamkeiten bzw Vor- und Nachteile der jeweilige Weg hat und was allgemein, nicht nur auf den Beruf zum Psychotherapeuten, der eventuell "bessere" Weg ist, sprich mit mehr Sicherheit oder einfach mehr Einsatzmöglichkeiten.

Ich weiß auch nicht, inwiefern die Weiterbildung zum Sozialtherapeut Parallelen zum Psychotherapeuten aufweist und was größere Unterschiede wären. Des Weiteren bin ich mir nicht sicher, ob ein Psychotherapeut bzw ein Psychologe ( Master ) auch Arbeiten in sozialen Einrichtungen, wie eben jemand der z.b. Sozialpäd. studiert hatm verrichten kann. Bzw was ein solcher Psychologie sonst machen kann- mir fallen da nur Stellen in der Wirtschaft ein.

Vielen Dank für jede helfende Antwort!

Liebe Grüße,

CT

...zur Frage

Kann ich mit Bachelor Soziale Arbeit einen Master in Psychologie machen?

Hallo, ich habe eine Frage:

Ich studiere im Moment Soziale Arbeit und würde gerne meinen Master danach machen. Kann man dann den Master in Psychologie machen oder gehört das nicht mehr zum Feld Soziale Arbeit? Welche Master könnte ich noch machen?

Freu mich über Antworten...:)

...zur Frage

Muss man; wenn man Staatlich Anerkannter Erzieher sein will studieren?

Also ich weiß, dass man eine 2-5 jährige Ausbildung machen muss aber muss um staatlich anerkannter Erzieher zu werden Sozialpädadogig studieren ?

...zur Frage

Ausbildung zum Psychotherapeuten & Anerkennung in den USA?

Hallo :)

Ich würde gerne Paychologie studieren (falls das mit dem NC klappt ) und danach einen Master in klinischer Psychologie machen. Da ich mir den Beruf als Psychotherapeut gut vorstellen könnte, müsste ich ja nach meinem Bachelor & Master noch eine psychologische Psychotherapeuten Ausbildung absolvieren, falls ich das jetzt richtig verstanden habe. Ich könnte mir nun ziemlich gut vorstellen mal auszuwandern und besonders die USA interessieren mich da sehr. Nun wollte ich fragen, ob diese Aubildung dort anerkannt wird und ob ich dann weiter als Psychotherapeut arbeiten könnte? Nochmal zu studieren kommt für mich nämlich dann nicht in Frage, eine Zusatzausbildng dann evtl schon eher, oder gibts da noch irgendwelche Tests die man machen müsste? Wisst ihr ob die selben Vorraussetzungen, die für deutsche Psychotherapeuten gelten, auch gelten würden, falls ich wegen dem NC in Österreich/Niederlande studieren würde?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?