sozialbetrug oder nicht?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Meinst du, weil du als Person in einer Bedarfsgemeinschaft einen geringeren Hartz-IV-Regelsatz hättest als als alleinstehende Person?

Da müsste man schauen, wie der Begriff "Bedarfsgemeinschaft" gemeint ist. Ich meine jedoch, wenn man keine Lebensgemeinschaft darstellt und einen gemeinsamen Haushalt führt, sondern jemanden nur für einige Wochen aufnimmt, dann ist das keine Bedarfsgemeinschaft.

zählt das unter sozialbetrug ?

Jein.
Besuch wäre erlaubt, ohne dass das Einfluss auf deine Leistung hat.
Bei Lebensmittelpunkt und Meldung unter deiner Adresse hättest DU den Zuzug mitteilen müssen, da du in dem Fall nur noch Anspruch auf anteilige Miete hast.

kann mir deswegen sanktion reingeknallt werden oder gar komplett das geld gestrichen werden?

2 x Nein

hat sonstige folgen für mich ?

Siehe oben; kann sein, dass eine Rückforderung für die überzahle Miete kommt. Bei Untermietvertrag, hätte das Jobcenter allerdings die dort festgesetzte Höhe zu akzeptieren und darf die Miete nicht einfach kopfanteilig aufteilen.

Mmh eigentlich nicht, weil ihr keine Bedarfsgemeinschaft seit.

warum sollte das Sozialbetrug sein?

der obdachlose Kumpel hat ordnungsgemäß seine vorgehende postalische Anschrift dem Jobcenter mitgeteilt.

isomatte 28.11.2013, 13:21

Das hätte aber er machen müssen und zwar in einer Veränderungsmitteilung,wenn der Kumpel dort eingezogen ist und nicht nur auf Besuch ist !

Auf Besuch kann er nicht sein,denn sonst hätte er die Adresse nicht angegeben bzw.angeben müssen,also ist er Mitbewohner und dann steht ihm nicht mehr die vollen Kosten der Unterkunft und Heizung zu.

0

Was möchtest Du wissen?