Sozialabgaben nachträglich zurückfordern?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

War denn deine Beschäftigung von vorne herein als "kurzfristige Beschäftigung" angelegt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

anrufen hat meistens nicht viel erfolg. mache deine forderung auf eine korrektur-abrechnung schriftlich (einschreiben) und mit fristsetzung bei daimler geltend. wenn die nicht reagieren, musst du das mit einer klage beim arbeitsgericht durchsetzen. aber da hat wohl eher eine tante imlohnbüro geschlafen.

wichtig ist aber auch, was vorher für diesen job vereinbart wurde. hast du einen schriftlichen vertrag? was steht drin?

sozi-freiheit ist eine kann- keine muss-bestimmung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BlackedHomer
14.09.2016, 18:59

Habe gerade den vertrag nochmal durchgelesen, hier wird nichts erwähnt in sachen steuern, lediglich was meine monatliche Vergütung ist. im Vertrag ist ausgemacht, dass ich vom 01.08-9.9. arbeite.

0

wie hoch war denn dein Bruttolohn?

war der Ferienjob von vorneherein auf einen Monat befristet?

wurdest du für den Ferienjob vom Arbeitgeber bei deiner Krankenkasse angemeldet oder bist du weiterhin familienversichert gewesen?

wohin sind die Abgaben zur Sozialversicherung gegangen? Krankenkasse oder Bundesknappschaft?

welche Sozialabgaben wurden abgezogen? Krankenversicherung, Rentenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Pflegeversicherung?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BlackedHomer
14.09.2016, 18:54

2412 Brutto

1578 Netto

Ferienjob war von vorneherein auf 6 Wochen befristet (vom 1.8.- 9.9.)

Weiß ich nicht genau, allerdings habe ich beim Personalfragebogen angegeben, dass ich familienversichert bin.

an die Krankenversicherung.

Es wurden
Krankenversicherung, Rentenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Pflegeversicherung abgezogen.

0

Es gibt eine klare Regelung für Schüler und Studenten und die schon mind.  seit den 80er Jahren.

Da Schüler und Studenten meist noch familienversichert sind, werden keine Beiträge zu den Sozialversicherungskassen (KV, RV, AV u. PV) fällig.

Das gilt für Tätigkeiten bis 2 Monate am Stück oder 40 Tage im Kalenderjahr.

Hier hat der Mitarbeiter im Personalbüro offensichtlich einen Fehler gemacht.

Die rechtliche Information bekommst du auch bei deiner Krankenkasse.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?