Sozial engagieren im Altenheim, was darf man(n) machen/ tun?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Guten Tag mattybraps,

erst einmal DANKE für deine Entscheidung. Bin 1937 geboren worden, brauche vorläufig das Altersheim nicht. Achte deine Entscheidung sehr hoch.

Was du tun kannst, sagen dir die Pfleger. Mein Rat kommt aus der Ecke der "Alten". Denn viele der im Heim lebenden haben Probleme mit ihrer Einsamkeit. Das hat der französiche Dichter Victor Hugo so formuliert: "Die ganze Hölle ist in dem einen Wort geborgen: Einsamkeit."

Wenn du Geduld hast, lasse dir von vor allem bettlägerigen Personen etwas aus ihrem Leben erzählen. Denn wenn du gut zuhören kannst, bist du ein gefragter und geschätzter Gesprächspartner.

Ein viel besserer als jemand, der von sich reden will. Das gilt auch im täglichen Leben. Zuhören ist immer günstig - man bekommt nicht selten ungefragt wichtige Informationen.

Bleibe recht gesund!

Siegfried

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  • Gehst Du aufs Zimmer der (eventuell bettlägrigen) Bewohner und führst mit ihnen Gespräche. Geistig gefordert zu werden ist im Alter immer wichtig.
  • Du begleitest die Bewohner auf ihren Spaziergängen draußen, bist eventuell behilflich.
  • Gemeinsame Spiele im Aufenthaltsraum machen sich immer gut. Eventuell könnt Ihr auch gemeinsam Volkslieder singen, die die Leute von früher her kennen (müsstest Du aber eventuell vorbereiten).
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rede mit den Pfleger, was du darfst und was nicht. Wenn du darfst mach ein schönes Kaffe und Kuchen. Erzählungen, etc. DU SCHAFFST DAS 

LG NIKL02 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du wirst gesagt bekommen, was du mt den alten Leutchen machen darfst.

Meine Tochter durfte mit ihnen spielen, ihnen das Essen und Trinken reichen, Tische abwaschen, Essen holen, Geschirr wegbringen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?