Soz. Umbrüche die von Klimaveränderungen beeinflusst wurden?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es werden Migranten wegen untragbarer Umweltverhältnisse nur ihre angestammten Orte verlassen, wenn sie dazu noch in der Lage sind. Besonders schaffen halb verhungerte Einwohner es nicht, sich einer Völkerwanderung anzuschließen.

Selbst in Vulkan- und Erdbebengebieten bleiben die Menschen sesshaft.

Die Waldbrände im letzten Sommer in Portugal veranlasst die Bewohner jetzt, die ölhaltigen Eukalyptusbäume zu reduzieren. Sie wandern nicht aus, sondern passen sich an.

Vom ansteigenden Meeresspiegel bedrohte Küstenbewohner bleiben in der Nähe, sie wechseln nicht gleich die Kontinente.

Wie auch fruchtbarer Boden eine Bevölkerungsexplosion bedingen kann, war auf der Insel Java zu beobachten. Das Gegensteuern der Regierung unter Suharto mit dem Transmigrasi-Programm war dagegen nicht erfolgreich.

Eine der gesellschaftlich relevatesten Auswirkungen des Klimawandels wird die sogenannte „klimainduzierte Migration“ sein: Der Klimawandel wird in Zukunft eine immer größere Rolle als Fluchtursache spielen.

Migration von Menschen, deren Überleben in ihrer ursprünglichen Heimat aufgrund von Trockenheit, Bodenerosion, Desertifikation (fortschreitende Wüstenbildung) und anderen Umweltproblemen nicht mehr gesichert ist, ist keine neue Erscheinung, gewinnt jedoch vor dem Hintergrund des Klimawandels eine ganz neue Dimension.

Wir haben Infos, Links und Quellen zum Thema "Klimaflüchtlinge" hier zusammengetragen: https://reset.org/knowledge/klimafluechtlinge

Wir hoffen, unser Artikel hilft dir weiter!

Viele Grüße - die RESET-Redaktion

Sehr interessanter Artikel der mir zu ein paar hilfreichen Gedankenimpulsen verholfen hat👍

Dankeschön für eure Antwort

0

Zu dem Thema gibt es massenweise Buchveröffentlichungen - aber leider vergleichsweise wenig im Internet. Google mal nach entsprechenden Buchtiteln.

Das werd ich, Danke für den Tipp

0

Klimaveränderungen bringen Hungersnöte. Die Folge: Völkerwanderung. Die Folge: Konflikte mit den Ansässigen. Die Folge: Bürgerkrieg. Die Folge...

Die Hungersnöte in Afrika wurden nicht durch Klimaveränderungen hervorgerufen, sondern durch die immense Bevölkerungsexplosion und die staatliche Misswirtschaft.

Wenn man mehr Kinder in die Welt setzt als man ernähren kann, dann ist Hunger hausgemacht.

0
@HansH41

Aha! Du bist also der gleichen Meinung wie die Fürstin Gloria von Thurn und Taxis : "Die sollen nicht so viel schnackseln!"

Sorry, aber das ist mir zu primitiv!

0

Was möchtest Du wissen?