Sorgt ihr für euer Alter vor, denkt ihr schon daran?

19 Antworten

Die richtige Einstellung, Geld für später zurücklegen.

Vermeide unnötige Einkäufe , sei sparsam aber nicht geizig. Nur saufen und Party bringt nix auf Dauer.

Ich habe es so mit 50 weit gebracht alle anderen Kumpels, Party, Auto, falsche Freundinnen.. wohnen alle in Miete und kaufen alles auf Pump

Danke für die Antwort :-)

Gebe für mein Alter generell wohl wenig Geld aus, komme mit 50-100€ hin. Das funktioniert natürlich nur, weil ich bei meinen Eltern kostenlos wohnen kann.

Ich verfolge bei Käufen von über 20€ die 14 Tage Regel. Wenn mich ein Produkt interessiert und ich es kaufen möchte, dann warte ich 14 Tage. Wenn ich es dann noch möchte, kaufe ich es mir.

Zusätzlich rechne ich prinzipiell alle Wertgegenstände als Abschreibungen mit ein. Beispiel: Mein Handy kostet 250€ und reicht für rund vier Jahre.

Entspricht dann also 62,50€ im Jahr bzw. 5,25€ im Monat. Damit sieht man erstmal bewusster, ob einem das wert ist oder nicht.

0

Ich finde man sollte direkt anfangen zu investieren, sobald man Geld verdient. Allerdings ist es keine Option, das Geld zur Bank zu bringen, da die Zinsen viel zu gering sind.

informiere dich am besten über Aktien und ETFs und investiere darein. Das ist so die beste Art um für sein Ruhestand vorzusorgen.

Woher ich das weiß:Recherche

Danke für die Antwort :-)

Lege bereits 850€ monatlich in breit diversifizierte ETF´s an und dazu kommen 25€ VWL, ich denke das passt soweit.

0
@MeinCtutW88

Je früher du dich darum kümmerst umso besser. Mein Ratschlag ist, kümmere Dich selber darum und lasse dich nicht informieren sondern informiere dich selbst!! je mehr du über die Dinge weißt, umso besser kannst du selbst agieren. Informiere dich unabhängig und hinterfrage sämtliche Informationen die du bekommst. Denke immer daran: wenn jemand etwas von dir will, ist es immer mit Nachteilen für Dich verbunden beispielsweise durch Provisionen oder ähnliche Kosten.

Suche dir die Produkte, die dir nicht direkt angeboten werden, informiere dich z.B bei der Stiftung Warentest und der Zeitschrift Finanztest. Die sind auf jeden Fall unabhängig.

1
@sinilo

Danke für den Tipp, ich lese gerne Bücher zu diesem Thema und habe auch keinen Bock auf unseriöse "Finanzberater".

Bin dort letztens schon auf einen getroffen, war bei einer sehr namhaften Privatversicherung für Beamte. Dort habe ich einen Termin für eine normale Krankenversicherung (Restanteil) wahrgenommen, kaum als ich saß hat der Mitarbeiter mich schon mit einer "Altersvorsorge" zugelabert.

Ich habe ihn erstmal quatschen lassen und ihm dann mitgeteilt, dass ich ausschließlich wegen der Krankenversicherung hier bin und jetzt keinen Vertrag für die nächsten 48 Jahre abschließen werde. Darauf blieb er hartnäckig und fragte, warum ich denn nicht unterschreiben möchte.

Ich entgegnete, dass ich mich selber darum kümmere und selber in diesem Bereich vorsorgen werde. Darauf kam ein beleidigter Spruch: "Wie? Also das Geld aufs Sparbuch oder wie?" Ich habe den Verkäufer innerlich ausgelacht, was ein Witzbold. Dieser Vertrag hätte mich für 48 Jahre (!!) an die Versicherung gebunden und das bei hohen jährlichen Kosten (TER 0,3% jährlich bei einem ETF, der schlechter als die bekannten ETF´s performt).

Ich informiere mich viel über den YouTube Kanal "Finanzfluss". Dort werden alle möglichen Finanzprodukte unabhängig erklärt und auf möglich Gefahren hingewiesen, wobei ich auch diesen Empfehlungen nicht blind traue.

Ich bin mein eigener Anlageberater.

0
@MeinCtutW88

Sehr gut ich glaube du machst das ganz richtig so. Meine Empfehlung ist halt immer, dass man sich niemals unter Druck setzen lassen sollte. Sobald irgendwie Druck ausgeübt wird, stimmt irgendwas nicht. Seriöse Angebote bekommt man ohne das Druck gemacht wird. Außerdem bekommt man grundsätzlich immer Bedenkzeit bei seriösen Angeboten . Ich würde mich auch niemals so lange bei irgendetwas binden. Die einzige Ausnahme ist die Berufsunfähigkeitsversicherung. Da sollte man sich aber bei einem Versicherungsmakler beraten lassen, der versicherungsunabhängig und gegen Honorar berät.

Auch das Sparbuch kann eine gute Anlage Möglichkeit sein. Und zwar genau dann, wenn dich andere dafür auslachen.

1
@sinilo

Den Termin für den Abschluss einer BU/DU-Versicherung habe ich nächste Woche, dort habe ich keinen Kontakt zu einem Versicherungsmakler. Aus meinem Bekanntenkreis und dem meiner Eltern sind sehr viele bei der Allianz versichert und haben damit gute Erfahrungen, Stichwort: Sie zahlen im Fall der Fälle zuverlässig und nehmen keine weitere Prüfung vor.

0
@MeinCtutW88

Achte bei einer BU auf jeden Fall darauf, dass du die Vorerkrankungen und den Antrag auf jeden Fall komplett und wahrheitsgemäß ausfüllst. Es darf nichts fehlen. Ich will dir jetzt nichts aufquatschen oder so, aber es ist meines Erachtens kein Argument, wenn die Bekannten und Verwandten alle das Gleiche machen. Das ist keine Garantie dafür, dass es auch gut ist.

Ein Verwandter von mir hat sein ganzes Leben lang die gleiche Automarke gefahren, und hat nie erfahren, wie gut andere Marken sein können.

Und ich hätte mir auch gewünscht, dass du oben keine Namen genannt hättest. Denn mein Kommentar hier bezieht sich nicht auf eine bestimmte Firma oder sonst irgendwas

0

Ja, ich habe mit Eintritt in meine Ausbildung damals angefangen. Aber da war meine Partnerin auch hinterher. Der war es sehr wichtig, mich abzusichern. Und mich auch mit meinem eigenen Geld abzusichern.
Daher habe ich schon früh angefangen einzuzahlen, anzulegen usw.

Eigentlich "bräuchte" ich es nicht, das Erbe meiner Partnerin war genug bzw. mein Beruf wirft genug ab, aber man kann damit eben auch viel Gutes tun.

Ich habe mit 19 bereits VWL bezogen und monatlich gespart. Heute sind es ETFS, eine rentenversicherung und mein Haus abzuzahlen.

Wenn alles glattgeht lebe ich ab der Rente mietfrei und habe ein bisschen was fünfstelliges auf der Kante

Ja, ich habe eine Zusatzrente, da es staatlich da eh nicht viel gibt. Die habe ich aber schon sehr lange, nach alten besseren Konditionen, heute muss man da genau schauen.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ich bin ein Teil des großen Ganzen

Was möchtest Du wissen?