Sorgt der islamische Gebetsruf für eine Spaltung der Gesellschaft?

19 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Gehört der Islam zu Deutschland ist ja der Kern der Frage, zu der Bundespräsidenten verschiedener Meinung waren.

GEHÖRT DER ISLAM ZU DEUTSCHLAND?

Das Gegenteil von gut gemeint

EIN GASTBEITRAG VON SEYRAN ATES am 11. Oktober 2020

Es ist jetzt zehn Jahre her, dass der damalige Bundespräsident Christian Wulff einen Satz sagte, der der Union noch heute um die Ohren fliegt: „Der Islam gehört zu Deutschland“
https://www.cicero.de/innenpolitik/gehoert-der-Islam-zu-deutschland-debatte-muslime-frankreich-macron-islamrede

Integrationsdebatte

Gauck distanziert sich von Wulffs Islam-Rede
https://www.spiegel.de/politik/deutschland/integration-gauck-distanziert-sich-von-wulffs-islam-rede-a-836241.html

„Das ist Selbstaufgabe, keine Integrationspolitik“

Veröffentlicht am 02.02.2021 | Lesedauer: 4 Minuten

WELT-Autor Henryk M. Broder trifft den Politikwissenschaftler Hamed Abdel-Samad. Sie sprechen über die Liebe zu Deutschland – und warum es richtig ist, den Islam zu kritisieren.
https://www.welt.de/kultur/plus225508137/Broder-trifft-Abdel-Samad-Das-ist-Selbstaufgabe-keine-Integrationspolitik.html

In muslimischen Ländern müssen sogar akkreditierte Diplomaten heimlich christliche Gottesdienste feiern.

Bei Kirchgang Lebensgefahr!

Weltweit nimmt die Christenverfolgung dramatisch zu

https://www.deutschlandfunkkultur.de/bei-kirchgang-lebensgefahr.1278.de.html?dram:article_id=192443

KÖLN ERLAUBT MUEZZIN-RUF

-

Das falsche Zeichen

VON NECLA KELEK am 11. Oktober 2021

Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker lässt Moscheen künftig zum Gebet rufen. Doch „Allahu Akbar“ ist nicht nur ein Gebetsruf, sondern auch zum Schlachtruf des Dschihad geworden. Statt sich den Islamverbänden zu unterwerfen, sollten deutsche Politiker dazu beitragen, die säkularen Kräfte in der islamischen Gemeinschaft zu stärken.

https://www.cicero.de/innenpolitik/koln-erlaubt-muezzin-ruf-das-falsche-zeichen-reker

Nein, dafür sorgt nicht der Gebetsruf.

Und nein, der Verzicht wäre in meinen Augen nicht der richtige Weg.

Eine Gesellschaft, die Kirchenglocken aushält, sollte auch vereinzelte Muezzin-Rufe aushalten können.

PS: Wenn ich das richtig sehe, wurde in Köln noch nicht einmal ein Antrag gestellt...

Sollte jede Religionsgemeinschaft nun ihre Rufe auf offener Straße via Verstärker rausrufen dürfen? Oder nur die Religion des Friedens ( Islam ), Christliche Kirchen beschränken sich auf simple Glockenlaute.

1

Da muss ich mal etwas ausholen mal angenommen in einem der Staaten wo Islam die Hauptreligion ist steht eine Christliche oder evangelische Kirche, am Freitag um 15:00 Läuten die Glocken am Samstag zur Vorabendmesse und am Sonntag zu den Messen am Vormittag und Abend. Dann kommen noch die Stündlichen bzw. die Viertelstündlichen Glockenschläge dazu, ich kann mir nicht Vorstellen das es in einem Staat welcher die Ismalische Religion hat toleriert wird. Ich will nicht Fremdenfeindlich sein oder die Religionen verachten, aber in Mitteleuropa wird es toleriert das der Gebetsruf ertönt. Natürlich auf den Gebtsruf neben den Glocken kommt es nicht mehr drauf an ob noch ein weiteres Geräusch aus einem Gotteshaus kommt. Meiner meinung aber wird es die religionen und die Bevölkerung Spalten.

In islamischen Staaten gibt es Kirchen und Glockenschläge. Deine Vermutung ist unrealistisch.

0
@PrinzSaid

Und was ist mit den Christen die in den Staaten welcher der Islam Hauptreligion ist die werden Gefoltert und Getötet. Ich las in der Zeit der Syrienkrise und als der IS aufkam alternative Nachrichten aus den ländern Kirchen und Kapellen wurden abgebrannt und Cjristen verfolgt.

4

Es kommt doch sicherlich darauf an, wann dieser Ruf erklingt, mit welcher Lautstärke und Wohngegend?

Ich habe nur im Gedächtnis das es in DE um Pingeligkeiten vor Gericht ging, weil ein Hahn Morgens seine Truppe zur Ordnung krähte. Das beweist doch das es Toleranz bedürfte, die allerdings nicht von allen Bürgern in der BRD erwartet werden kann, siehe mein Beispiel.

https://www.kostenlose-urteile.de/topten.kraehen_eines_hahnes.htm

Dieses Beispiel hinkt keineswegs, denn man muss Wissen, das es viele Atheisten in der BRD gibt und der Rest ist aufgeteilt in Evangelen, Katholiken und sonstige Glaubensrichtungen, alle mit verschiedenen Vorstellungen.

Woher ich das weiß:Recherche

die Gesellschaft ist doch in der Beziehung längst gespalten. Was ist denn mit all denen, die keiner Kirche angehören, die sich keiner Religion zugehörig empfinden, einfach an keinen Gott (oder wie auch immer so ein "Übervater" genannt wird) glauben?

Glaube ist Sache der Erziehung und die findet zum aller größten Teil im Kindesalter und, bezogen auf einen Gott, in der engsten Familie statt.

Wie also sollten  islamische Gebetsruf, die ohnehin nur in größeren Städten hörbar sein werden, daran etwas ändern?

Was möchtest Du wissen?