Sorgerechtsstreit wenn der Vater alkoholiker ist?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

gut deine ganzen geschichten sind für die findung des sorgerechtes völlig uninteressant. er hat dem kind nichts getan, wird also nach vaterschaftsanerkennung ganz normal das gemeinsame sorgerecht bekommen wenn er es gerichtlich beantragen muss.

er würde auch ganz normal umgang bekommen im normalen umfang, da die geschichten die du erzählst der vergangenheit angehören und mit der situation dann nichts zu tun haben.

da ihr nicht vereheiratet wart, wirst du das alleinige sorgerecht erstmal haben. ein gsr kann er von dir fordern, das wird dann vor dem jugendamt erklärt. wenn du das nicht willst, muss er über das gericht gehen und da du keine gründe vorbringst die dagegen sprechen, wird er das dort bekommen.

deine chancen das alleinige sorgerecht dauerhaft zu haben sind also sehr sehr gering oder gleichzusetzen gegen null, wenn er gsr haben will.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!

Geh am besten mal zu einer Al-Anon Gruppe. Das ist eine Selbsthilfegemeinschaft für Menschen, die Probleme durch die Folgen des Alkoholkonsums eines nahestehenden Menschen haben.

Dort wirst du verstanden, kannst zur Ruhe kommen. Für dein ungeborenes Kind ist es wichtig, dass du Zuversicht hast.

Wenn es (durch die Einsätze der Polizei) sogar aktenkundig ist, dass er gewalttätig ist, brauchst du dir keine Sorgen zu machen. Er will dich nur ängstigen und einschüchtern.

Schau mal auf der Seite Al-Anon.de unter "Gruppen".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von haufenzeugs
25.04.2016, 20:56

sie braucht sich nicht ängstigen. gemeinsames sorgerecht wird er bekommen, da die geschichte nichts mit dem kind zu tun hat. somit steht gemeinsamen sorgerechts und umgang überhaupt nix im weg.

0

Was möchtest Du wissen?