Sorgerecht und umgangsrechte für oma?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es ist zwar schön, wenn eine Oma ein gutes Verhältnis zu ihren Enkeln hat und sich mit ihnen beschäftigt. Sie hat aber KEINEN Rechtsanspruch darauf. Das alleinige Sorgerecht haben die Eltern und ausschließlich die entscheiden, ob und wann eine Oma den Enkel sehen kann und darf. Wenn Ihr das Kind nicht vernachlässigt, hat die Oma keine Chance, das Sorgerecht einzuklagen. Gerichte entscheiden im Interesse des Kindeswohles. Wenn das Zuhause bei den Eltern OK ist, wird kein deutsches Gericht den Eltern das Sorgerecht entziehen und an die Oma übertragen. Auch wird kein deutsches Gericht, meiner Oma ein Umgangsrecht zusprechen, wenn die Eltern das nicht wollen. Dafür gibt es keine rechtliche Grundlage.

Wartet doch erst mal ab, ob die Oma wirklich irgendwas einklagen wird. Natürlich hat eine Oma das Recht, ihr Enkelkind zu sehen, aber es gibt auch Gründe, dies zu verweigern. Auf keinen Fall aber kann die Oma einklagen, dass sie ihr Enkelkind übers Wochenende bei sich behalten kann. Vorerst würde ich mir da mal keine allzugroßen Gedanken machen, denn ob sie wirklich Klage erheben wird, bezweifle ich doch stark.

Das hört sich ja alles gut an dankeschön für deinen Rat

0
@Miilo

Gerne. Wünsche Euch alles Gute und denkt immer dran, dass es nicht so einfach ist, Euch das Kind wegzunehmen. Ich hatte das Glück, dass sich meine Schwiegermutter so gut wie gar nicht um ihre Enkel gekümmert hat :-)

0

ich weiss nur, dass man als Oma so schnell nicht das Sorgerecht bekommt auch nicht das Besuchsrecht. Die Gerichte entscheiden immer zum Wohle des KIndes und ich glaube nicht,dass mit der Vorgeschichte euer Schwiegermutter das Wohl eures Kindes bewährleistet ist. ausserdem,warum sollte sie das Sorgerecht bekommen;dazu müssten bei euch schwerwiegende Probleme herrschen und euch das sorgerecht entzuogen werden. wartet doch erst einmal ab, es kann doch auch sein,dass sie euch nur Angst machen will und blufft. über facebook würde ich schon gar nicht mehr reagieren und sie für euch sperren. einfach dicht machen.

Ahh okay, also wenn es vor gericht kommen würde und die auch zu uns nach hause kommen würden um zu schauen ob alles in ordnung ist, und das ist es! Wir aber dien ganze geschichte mit dem alkohol erzählen wird sie ihn nicht bekomnmen wenn ich das richtig verstanden habe?

0
  1. Wie alt bist du und wie alt ist deine Freundin?
  2. Hast du überhaupt das Sorgerecht, weil ihr nicht verheiratet seid...?
  3. Auch Omas haben ein Umgangsrecht. Allerdings nicht in diesem Umfang. Dieses einzuklagen halte ich aber für nicht möglich, wenn beide Elternteile dagegen sind.

Ich bin 18 und meine freundin 20, verheiratet sind wir noch nicht, aber ich bin de rleibliche eingetragene vater. Das heißt also wen sie versuchen würde es einzuklagen würde sie damit nicht durchkommen wenn wir beide sagen das wir es nicht wollen wegen dem alkohol den sie konsumiert?

0
@Miilo

Dann hast du kein Sorgerecht und hast keine Befugnis, den Umgang zu ermöglichen oder zu verhindern. Allein die Mutter bestimmt demnach die Spielregeln. Eine Klage der Großmutter auf Umgang halte ich für aussichtslos. Die Begründung mit dem Alkohol ist dabei gar nicht notwendig. Das Sorgerecht bekommt die Großmutter auf keinen Fall, wenn sich die Kindesmutter nichts zu Schulden kommen liess.

0

Was möchtest Du wissen?