Sorgerecht Papa Status verloren

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das Kind wird klar beeinflusst, die Mutter weiß genau, wie sie dich treffen kann. Du solltest aber auf jeden Fall weitermachen, aufgeben und drauf hoffen, dass in 10 Jahren das Kind dich sucht, wäre falsch. Also 2 Tipps: erstens kannnst du z.B.auch die Abholung von der Kita gerichtlich beantragen, da das Kind das ja selber will. Lass dir dabei aber nicht von der Mutter in die Karten gucken, stell den Antrag und bringe dann bei der Verhandlung den Kinderwunsch. Auch andere Dinge lassen sich so regeln. Wir haben z.B. einen wöchentlichen Telefontermin, da meine Tochter 150 km weg wohnt.

Du solltest an diese Sache mit dem anderen "Papa" anders rangehen. Du bist der Papa, und du brauchst auf den anderen nicht eifersüchtig sein. Sei froh, dass dein Kind 2 männliche Bezugspersonen hat. Diese Selbstsicherheit sollte dein Kind bei dir spüren und nicht diese Resignation, die hier aus jedem Satz spricht ! Die Verbundenheit mit deinem Kind kann dir keiner nehmen. Das wird auch deine Tochter mehr und mehr begreifen, wenn du denn durchhältst !

Les mal meine Tipps, wechsel den Anwalt und alles Gute!

vaeteraufbruch.de

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JoeGranato
08.07.2011, 09:54

Freut mich, dass meine Antwort hilfreich für Dich ist ! Du schreibst unten "Leider ist die Situation verzwickter als man denkt." Ich weiß, was du meinst ! Man sitzt irgendwann vor seinen Anträgen und seiner Sammlung von versteckten Umgangsboykotten und Manipulationen der Kindsmutter und denkt, was mach ich hier eigentlich? Warum kann ich nicht einfach zur Tochter fahren und Papa sein?

Du musst Dir in dieser Situation unbedingt von Leuten helfen lassen, die ähnliches durchmachen. Einer der besten Tipps, die mir ein Vaterkollege gegeben hat: Denk nicht drüber nach, warum die Ex es macht, sie macht es einfach ! Das erinnert mich an ein Unkraut, das stur immer wieder zwischen den Steinplatten ans Licht will. Unausrottbar ! Genauso ist es mit unserer Liebe !!

0

Das ist krass! Also ich denke, da wird deine Exfrau deiner Tochter auch bestimmt eingeredet haben, das du nicht der Vater bist etc. Nur was dagegen unternehmen ist wohl schwer.. darfst du deine Tochter denn noch sehen/treffen? Alle 2 Wochen ist sowas ja glaube ich geregelt..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gerechtigkeit77
07.07.2011, 12:41

ja ich sehe sie alle 2 Wochen, und möchte auch alle Pflichten wahrnehmen, aber meine Exfrau sagt zu allem Nein, egal was ich frage Letztens hat meine Tochter mich gefragt ob ich sie ab und zu mal von der KITA abholen o. bringen kann. Habe dann meine Ex gefragt, und sie meinte nein. mehr nicht. uvm. Angeblich soll meine Tochter mit diesem Papa alleine angefangen haben. Aber ich weiss dass meine Ex ihr das auch nicht ausredet, sondern eher unterstützt. Sie hat mich einfach ersetzt

0
Kommentar von gerechtigkeit77
07.07.2011, 12:45

Achja bevor ich es vergesse, habe gestern mit dem Kindergarten telefoniert und habe mal gefragt, ob die Kinder was für ihre Väter zum Vatertag gebastelt haben. Die von der Kita meinte Ja. Ist wohl eher beim Stiefvater angekommen anstatt bei mir. Ich habe kein Problem dass sie was für ihren Stiefvater bastelt, aber ich habe gar nichts bekommen. Das tut unglaublich weh!!! Bin ein Mann und habe darüber sehr geweint. Ist eher unüblich für mich

0

Das tut weh, das verstehe ich. Auf den ersten Blick denkst Du jetzt vielleicht "Das macht meine EX-Frau extra gegen mich".

Aber bitte beziehe jetzt ein, dass Deine Frau nicht immer und grundsätzlich gegen Dich handelt. Wahrscheinlicher ist doch, dass sie Dich in ihr Denken immer weniger mit einbezieht. Ihr Handlungs- und Denk-oder-Fühl-Kreis ist ihr neues Leben. Und Du spielst darin immer weniger eine Rolle.

Es tut ihr gut, wenn es ihrem Kind / Eurem Kind gut geht bei ihrem neuen Partner. Deshalb lässt sie es so. Und auch Du solltest es irgendwo geniessen können, wenn es eurem Kind gut geht.

Auch wenn es Dir weh tut, sie macht es nicht extra gegen Dich, sondern nur für sich und Euer Kind. Komisch, dass bei einer Trennung geglaubt wird, dass jetzt auf einmal alle Handlungen gegen einen sind. Wo doch nichts als Gleichgültigkeit übrig ist.

Wenn ich mich von meinem Mann trenne(n würde), dann würde ich mich auch sowenig mit ihm befassen wie nötig. Ich will schliesslich ein neues Leben aufbauen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gerechtigkeit77
08.07.2011, 15:42

Dann wünsche ich dir vom ganzen Herzen, dass dir so etwas nicht passiert!!!! Viel Glück

0

Wahrscheinlich ist Deine Tochter noch recht klein und geht noch nicht zur Schule. In diesem Alter kann sie die Unterscheidung zwischen Stiefvätern und Vätern selbst noch nicht vornehmen. Wenn sie nun mit einem anderen Mann aufwächst, gilt er als "Ersatzpapa", was selbstverständlich zu Deinem Leidwesen ist. Das kann ich nachvollziehen.

Ich würde an Deiner Stelle die Anredeform nicht "auf die Goldwaage" legen. Wichtig ist, dass das Kind seinen richtigen Papa lieb hat und gern mit ihm zusammen ist. Davon möchte ich ausgehen!

Wenn die Tochter größer wird, wird sicherlich eine Änderung der derzeitigen Situation eintreten; ich hoffe und wünsche zu Deiner Zufriedenheit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von timbatol
11.07.2011, 21:26

doch das kann ein kind in dem alter. es weiß sehr genau wer vater ist und wer der neue an muttis seite ist. es ist die beeinflussung von mutti. ansonsten nennt ein kind einen fremden mann nicht papa. die mutter und ihr neuer typ lügen das kind an. das wird sich irgendwann rächen.

0

Was möchtest Du wissen?