sorgerecht für anfallkranken vater

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo sugera, alles Gute für deinen Sohn. Epilepsie ist kein Hinderungsgrund zum Sorge und Umgangsrecht für deinen Sohn. Warum willst du einen Betreuer?

Ich leide selbst an Epilepsie seit 29 Jahren, 65 Jahre, Mutter von 3 Kindern. Warum willst du einen Betreuer hinzu nehmen?

Hat dein Sohn die Epilepsie nicht im Griff; Kann damit nicht umgehen?

Isr dein Sohn medikamentös gut eingestellt und wie häufig sind seine Anfälle?

Ich beantworte dir gern deine Fragen, melde dich. Laß dich bitte nicht von anderen hier verunsichern, die immer gleich mit Jugenamt ankommen.

Ist dein Sohn schon geschieden?

Liebe Grüße Martina 

sugera 17.04.2011, 13:20

Hallo liebe Martina

Einen schönen guten tag . danke für deine antwort. Ich brauche einen Betreuer für meinen Sohn  zur Unterstützung für Sorge und Umgangsrecht.  Seine Frau ist Ausländerin und ich habe Angst das sie das Kinnd mit in ihr Heimatland nimmt.   Es sind   nicht so viele Anfälle manchmal zwei bis drei Monaten gar nicht dann oft hefiger. jetzt hat der NeurolOge auch festgestellt das es sehr viele phsyoge anfälle sind. Er hat sturzanfälle wo er meist auf den Hinterkopf fällt oder dein gesicht sich kurz zu einer Grimase verzieht. sein kind ist ganz gesund es hat vor zwei jahrens ehr schlimme phasen gegeben die sich jetzt um 60%  verbessert hat. Schon von geburt an hat sich das jugendamt vom sozialdienst des Krankenhaus eingemischt ob sie das mit einem kranken mann  und einem säugling schaffen wird sie wäre für das kindverantwortlich. bis so vor kurzen haben wir gegenüber gewohnt und in allem unsere Schwiegertochter untertstützt. SIie hat ihn nicht viel mit dem Kind machen lassen wenn ich manchmal sagte hör mal zu es gibt auch Mütter  die Epelsie haben  gab sie zur antwort dann versorgt der Vater der die andere Famile das Kind

Das schlimme ist sie glaubt  dss er nicht epelsie hat sondern  von dämonen besessen ist und das ist der  grund für die trennung sie muss ihr kind von einem vater  besschützen der vor dämonen bessen  ist. aus dem land wo sie herkommt kennt man Epelsie gar nicht oder kaum

Mit freundlichen grüßen

 

sugera

0
sumba 18.04.2011, 12:33
@sugera

wenn er sein sorgerecht nicht selbst ausführen kann, dann kann dies nicht auf einen betreuer übertragen werden. selbiges gilt für umgangsrecht. die mutter muss nun also schauen ob sie ihm aufgrund dessen das sorgerecht entziehen lässt, genügend gründe dafür nennst du ja und ob ein umgangsrecht dem kind überhaupt noch zuträglich ist, wenn es durch den vater so gefährdet wird. wenn sie ins ausland gehen will, dann wird sie dies tun egal ob der vater sorgerecht hat oder nicht.

welche staatsbürgerschaft hat denn das kind? hat es die staatsbürgerschaft der mutter mit angenommen, schützt der heimatstaat seine staatsbürger. somit wäre eine rückführung des kindes unproblematisch, wenn die mutter das kind bereits gemeldet hat.

0

bei eheleuten haben m.e. nach beide elternteile das gemeinsame sorgerecht. da ändert auch epilepsie nichts dran, dass er entscheidungen für das wohl und die entwicklung des kindes mit trifft. auch ein umgangsrecht sollte kein problem sen.

der vater des kleinen sollte am besten beim jugendamt vorsprechen.

sugera 26.07.2011, 12:36

ich muss mitleilen das sie noch zusammen sind. Sie ist jetzt im urlaub ihren vater besuchen seit sechs wochen mit dem kind. Angeblich hat ihr bruder das flugtiickt bezahlt. Sie bekommt geld vom job-center eigentlich hätte sie ohne vorherige genehmigung nich gehen dürfen. letztes Jahr hat war sie auch ihrem bruder besuchen der in einem nachbarsland lebt. Mein sohn musste ihr das ganze geld nachschicken. Diesmal war es genau so und er musst noch zusätzlich von seinem eigenen geld nachschicken. Er hat eine sehr niedrige rente. Mein Mann fragt wieviel geld er geschickt hat. Er ist der onkel von ihr und kennt sie in und auswendig. sie mag ihren onkel nicht sehr weil der ihr auch manchmal die Meinung sagt mit dem ergebniss das unser sohn mit uns streitet wir würde seine frau schlecht behandeln. Ich schweige zu allem wegen meinem enkel. Mein Mann wollte das sie meinen sohn mit nimmt in urlaub. Dort in dem land kann man schon mit 200 euroi für sechs monate leben wie eine königin. Zu allen überschuss verlangt sie von ihrem großvater ein vorhandenes grundstück dort . Der Großvater ist auch der großvater von meinem sohn und es sind noch andere enkel da. Lben wird nir von uns nur auf besuch ist es dann notendig das grundstück. Mein Sohn hat nicht soviel intresse daran. Abe sie meint die erbschaft müsste man sich schon vorher kümmern. Ich glaube auch das sie das eher von meinem Mann fordern kann. aber der sagt nein. wenn dann ihrem sohn später. mich würde dazu die meinung viiele intressiren ob wir ihr das grundstück geben soll. wenn wir es ihr niicht geben dann wird sie ihrem vater sagen das er ihr ein haus bauen soll ao aber mein sohn nichts verloren hat.

0

Hallo sugera, jetzt verstehe ich deine Sorgen indem ich etwas mehr von dir erfahren und hatte mir gedacht, daß die Anfälle psychisch mehr bedingt sind, so kenne ich manche Anfälle auch von mir.

Wenn die Mutter des Kindes Epilepsie als Dämonen ansieht, gehört ihr das Sorgerecht entzogen! Da, wie ich vermute, sie keine Einsicht zeigt, daß Epilepsie eine Störung des Gehirns ist

DU bist die Mutter deines Sohnes und Großmutter deines Enkels und kämpfe um das Sorgerecht, ich stehe hinter DIR! Egal ob wir uns persönlich kennen oder nicht, was nicht ist,kann aber werden. Ich habe awehr viel Ungerechtigkeit kennen gelernt und bin seit 25 Jahren nur am kämpfen.

Ich selbst, 65 Jahre, wurde mit 37 (1982) Jahren innerhalb von Sekunden aus dem Leben gerissen. Mutter von 3 Kinder im Alter von 3,12 und 14 Jahren, spontan linksseitig gelähmt, Koma, Aneurysmaoperation am Kleinhirn mußte alles wieder erlernen wie ein Kleinkind, seit OP Rpilepsie, operiert in Leipzig, 1986 Ausreise aus der DDR. Die Ausreise war der größte Fehler meines Lebens, wurde in der BRD aufs Abstellgleis gesrellt, statt mich beruflich wieder zu integrieren, sollte ich hier entmündigt werden. 2 Jahre war ich in stationärer psychiatrischer Behandlung hatte ein Super Ärzte und Therapeuten Team, wo wie, erwähnt, in einer anderen psych. Klinik ich entmündigt werden sollte!

das kurz zu meiner OPerson damit du das Gefühl haben kannst, daß ich es ehrlich meine und kämpfe gegen ALLES UND JEDEN wenn es sein muß. In der DDR war Sotziales besser als in der BRD, was MERKEL nie kennen gelernt hatte oder will die Augen davor verschließen.

Schreib mir, wenn du Hilfe brauchst, kannst mich auch gern anrufen.

Liebe Grüße Martina

sugera 18.04.2011, 18:28

hallo liebe martina

 

 eienn schönen guten abend dein text hat mir wieder mut gemacht. das problem ist  er ist arbeitslos  seit letzten har dezember udn wurde  vorher ein jahr freigestellt. jetzt möchte ihn das job- center nicht vermitteln.  Bisher lehnte ich eine behindertenwerkstätte ab weil er nicht geistig behindert .  Eine arbeit für ihn zu fiinden ist nicht leicht eine reha vom arbeitsamt wurde abgelehnt. Er ist praktisch auf dem abstellgleis

 

mit lieben grüßen

 

sugera

 

 

 

 

0

wenn er die epilepsie in keiner weise im griff hat, dann sollte ein betreuter umgang mit dem kind stattfinden. wenn dem kind dabei etwas passiert, wenn der vater mit dem kind allein ist, dann wäre das unverantwortlich. durch die ehe, hat er mit der mutter des kindes gemeinsames sorgerecht. ob er dies, wenn er denn nun auch noch betreut werden muss, überhaupt ausüben kann ist wohl ehr in frage zu stellen und die chancen stehen für die mutter sehr gut, ihm das sorgerecht aufgrund dessen entziehen zu lassen. ihr als großeltern habt keine möglichkeit für euren sohn das sorgerecht auszuüben, das ist nicht möglich. entweder ist er geistig noch so  fit dass er die entscheidungen die er noch mit zu treffen hat - einschulung, ummeldung oder kontoeröffnung - allein treffen kann oder die mutter wird die entscheidungen zukünftig allein treffen.

ob sie die krankheit für dämonen hält oder es euch nur vorspielt ist einerlei und spielt in der zukunft keine rolle. auch in dem land aus dem sie kommt ist diese krankheit bekannt, die aussage stelle ich einfach mal in frage.

umgang ist dann zu betreuen wenn er eine gefahr für das kind darstellt. das erscheint hier sehr stark der fall zu sein, da er eine gefahr für sich und andere werden kann bei sovielen anfällen im monat und so gefährlichen stürzen.

ein sorgerecht ist dann ausgeschlossen wenn kv nicht mehr in der lage ist sich um seine angelegenheiten selbst zu kümmern und sozusagen betreut werden muss, weil er nicht mehr herr seiner sinne ist. dann wird auf antrag der mutter das sorgerecht entzogen.

sugera 18.04.2011, 18:20

 

 

hallo

 

 so ist es nicht wie du schrebst das er die epelsie gar nicht im griff hat. er hat ein eigenes konto kann alle seine geschäftliche  dinge selber machen. geht mit seinem kind liebevoll . wie soll er gesund werden nach acht jahren ehe kam das kind und er hätte mehr gene mit seinem kind gemacht.. aber das jugendmat hats eienr frau ein wenig angst gemacht weil man es in der gesellschaft immer noch nicht gerne sieht das ein  mensch mit handicap kinder hat.   es gibt ja auch viele mütter mit epelsie und auch kinderschon von geburt an du hast  keine ahnung von epelsie lese doch mal in den foren nach im internet. er  ist in keiner weise eine gefahr für das kind er schläft sogar ima nderen zimmer nicht in dem zimmer von seiner frau iund seinem kind das er sie nachts  nicht belastet

0

Was möchtest Du wissen?