Sorgerecht entziehen auf Wille des Kindes

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Natürlich ist Warten keine Option für Dich. Du empfindest ja einen beträchtlichen Leidensdruck und möchtest aus dieser Situation raus. Kann ich - zunächst einmal und ohne mehr zu wissen - gut verstehen.

Wahrscheinlich ist es nichtmal nötig, dass Dein Vater das alleinige Sorgerecht bekommt.

Was Du abklären solltest, so Du es noch nicht getan hast, ist, ob Dein Vater Dich bei sich zu Hause aufnehmen will und kann. Wenn dem so ist, dann kannst Du - am besten zusammen mit Deinem Vater - ein Gespräch mit Deiner Mutter führen, in dem ihr sie davon in Kenntnis setzt, dass Du zu Deinem Vater umziehen willst. Da Deine Mutter derzeit das Aufenthaltsbestimmungsrecht inne hat, ist diese Vorgehensweise notwendig. Willigt Deine Mutter ein, ist alles prima, und Du kannst umziehen. Einfach so. Willigt sie nicht ein, müßten Dein Vater und Du sich mit dem Jugendamt in Verbindung setzen. Anders geht es nicht. Findet die Intervention des Jugendamtes immer noch kein Verständnis bei Deiner Mutter, würde ein Familiengericht das klären müssen. Deine Chance stehen dabei allerdings bei nahezu 100%, wenn es keine triftigen Gründe gegen Deinen Vater gibt. Mit 16 kannst Du nämlich entscheiden, bei wem Du leben willst (wenn Dein Vater Dich aufnehmen will und kann und seine Person nicht durch sonstiges als "dem Kindeswohl nicht zuträglich" bewertet wird.)

Üblicherweise bleibt es dann beim gemeinsamen Sorgerecht. Nur das Aufenthaltsbestimmungsrecht ginge dann auf Deinen Vater über. Der Mutter das Sorgerecht komplett entziehen zu lassen, wäre schon recht heftig. Ich kann Dir dazu nicht raten. Es bringt Dich wahrscheinlich auch keinen Schritt weiter.

Du weißt ja, Pubertät ist das Alter, in dem die Eltern schwierig werden. Insofern ... zieh da aus, wenn es sein muss, aber bleib sauber und verletze Deine Mutter nicht unnötig. Die wenigsten Mütter haben das verdient.

Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Meeei
29.10.2012, 14:52

Dankeschön, ja mein Vater würde mich sofort bei sich aufnehmen wir haben das schon oft besprochen, warum es nie durchgesetzt wurde weiß ich allerdings auch nicht..

Naja, meine Mutter ist die Sorte Mensch die nach dem Motto ''was ich nicht haben kann soll niemand haben'' handelt und wenn es dann um etwas ginge wo sie mitentscheiden kann, würde sie nein sagen nur um mir eins reinzuwürgen..

Ich finde es auch nicht schön von meiner eigenen Mutter beleidigt und wortwörtlich gemobbt zu werden aber anders funktionierts anscheinend nicht mehr.

vielen Danke nochmal!

0
Kommentar von Jorgfried
29.10.2012, 14:55

Anders geht es nicht.

Doch es geht. Habe ich 2 mal selber erlebt. Sie kann einfach Tatsachen schaffen ohne Gericht oder Jugendamt zu bemühen. Da müsste dann die Mutter hingehen, wenn sie was ändern will. Praktisch kann sie aber nichts erreichen.

Ab 14 ist das Aufenthaltsbestimmungsrecht in Deutschland nicht viel wert, weil es praktisch nicht durchsetzbar ist - auch nicht von der Polizei.

0

Dein Vater bekommt das alleinige Sorgerecht nicht. Egal, ob Du das befürwortest oder nicht.

Du bist 16, er hätte schon jahrelang einen Antrag aufs ABR stellen können. Wenn Du zu ihm willst, hat er das Aufenthaltsbestimmungsrecht so gut wie in der Tasche. Spätestens ab 14 ist es sehr leicht für den Vater, das Aufenthaltsbestimmungrecht zu bekommen.

Hast Du Deinen Vater mal gefragt, ob Deine Mutter das Aufenthaltsbestimmungrecht hat oder ob sie es gemeinsam haben?

Haben sie es gemeinsam, kannst Du einfach umziehen. Deine Mutter kann nichts machen.

D.h. sie kann klagen, wird aber auf die Nase fallen.

Hat es Deine Mutter wird es minimal schwieriger. In der grauen Theorie könnte sie einen Gerichtsbeschluss erwirken und dich mit der Polizei und Gerichtsvollzieher herausholen. In der Praxis sagt der Richter, dass Du beim Vater bleiben kannst.

Viele Teens wechseln mal das Elternteil.

Meist folgt die Erfahrung, dass der neu bewohnte Elternteil auch nur mit Wasser kocht und nicht alles Gold ist was glänzt.

Frag Deinen Vater doch mal, warum er bis jetzt noch nix getan hat, damit Du zu ihm ziehen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jorgfried
29.10.2012, 17:00

absolut richtig

0

Beide Eltern müssen einverstanden sein, passieren muss gar nichts. Natürlich müsste dein Vater fähig sein, dich aufzunehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das alleinige Sorgerecht wohl nicht. Aber das Aufenthaltbestimmungsrecht sollte möglich sein. Wenn du vor dem Familiengericht glaubhaft und plausibel darstellemn kannst, das du bei deinem Pa besser untergebracht bist, könnte es gehen. Allerdings solltest du bedenken, das auch dein Vater den Tyranneien einer pubertierenden 16 Jährigen keine Beachtung schenken wird. Zwischen Eltern und Kindern deines Alters kracht es nun mal häufig. Ob dein Pa dir alles durchgehen lässt, und darum wird es hier gehen, wage ich mal zu bezweifeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Meeei
29.10.2012, 14:32

Nein, darum geht es keinesfalls - Meine Mutter hatte früher Aggressionsanfälle hat mich geschlagen und sperrt mich regelmäßig in unserer Wohnung ein.

Zurzeit ist der Aufenhalt geteilt und ich habe natürlich Streit mit meinem Vater, aber zwischen mir und meiner Mutter sind keine teenager-eltern Streits.

0

deine mutter muss einwilligen, damit er das alleinige sorgerecht bekommt. und ob sie das macht, wird sich raus stellen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Sache ist einfacher als du denkst. Wenn dein Vater auch will, dass du dauerhaft bei ihm wohnst, kannst du einfach deine Sachen packen und zu ihm ziehen. Er gehr mit dir zum Bürgeramt und meldet dich um. Dann kann er sogar das Kindergeld für dich beantragen und Unterhalt für dich von deiner Mutter fordern.

Falls das jemand nicht glaubt - ich spreche aus Erfahrung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Meeei
29.10.2012, 14:40

Vielen Dank! Hat sie dann immernoch ein Mitbestimmungsrecht odersowas ?

0

ja ,das kann er beantragen, meist wird heutzutage der wunsch des kindes wahr genommen soweit dies eben machbar ist. allerdings könnten deine eltern auch genausogut gemeinsames dann haben, beommen.... und wenn du bei deinem vater wohnen willst frag ihn eben , andererseits in 2 jahren is es eh egal

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Meeei
29.10.2012, 14:33

Muss er das beantragen oder ich?

Oder zusammen ?

0

So einfach wird deiner Mutter nicht das Sorgerecht entzogen! Da muss sehr viel passieren! Warum ziehst du nicht zu deinem Vater, das kannst du mit 16 doch schon selbst entscheiden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jill03
29.10.2012, 14:41

das finde ich auch aber rein rechtlich darf sie nicht beim vater wohnen wenn der kein sorgerecht hat

0

Die 2 Jahre ist es doch auch egal. Du kannst schon seit 14 so einiges Bestimmen. Geh zum Jugendamt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von munus
29.10.2012, 14:27

Das stimmt, auf die 2 Jahre kommt es nicht an :)

Alles Gute

0
Kommentar von Meeei
29.10.2012, 14:27

Hier ist überhauptnichts egal. Was ist das denn fürne bescheuerte Aussage?!

Da geh ich hin und erzähl denen ich möchte dass mein Vater das alleinige Sorgerecht bekommt, oderwie?

0

Was möchtest Du wissen?