sorgerecht bei fremd gehen

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das Verschuldensprinzip spielt bei Ehescheidungen keine Rolle mehr und bei der Frage des Sorgerechts erst Recht nicht. Eine Beziehung endet nun mal häufig damit, daß sich einer von beiden einen neuen Partner sucht.

Deine 2. Frage ist nicht zu verstehen. Was heißt "Kind mit reinziehen"? Wenn damit gemeint ist, daß das Kind etwas von der neuen Beziehung der Kindesmutter mitbekommt, so ist auch dies nicht verboten und hat keine negativen Konsequenzen für die Kindesmutter.

Wer in der Wohnung bleiben darf, hängt in der Regel davon ab, bei wem das Kind bleibt. Wenn die Partner über die Frage des Verbleibs in der Wohnung keine Einigung erzielen können, können sie das Familiengericht anrufen, um das entscheiden zu lassen. Dann muß der unterlegene Partner sicherlich nicht gleich morgen ausziehen, aber eben auch nicht erst in 3 Monaten.

AndiMSV 02.08.2010, 16:31

also zu frage 2. meine es ist ja grad auch noch der nachbar ein haus weiter. unser kind wird jetzt 2,begreift also alles.ist es da ok,das sie das kind mit rüber nimmt usw.war bis jetzt nicht der fall,würde aber nie einem neuen partner sofort mein kind zeigen,sondern erstmal für mich selbst schauen,obs was festes wird. hab noch ne grosse tochter mit ner anderen (12jahre) da liess die mutter das kind jeden typen sofort am ersten tag sehen,und,mein kind hat das so mitgenommen,das sie immer schlimmer und abweisender wurde und jetzt in einem heim ist. wollte die zu mir holen aber selbst bei mir klaut se jetzt und auch das amt macht da nicht mit.von wegen sorgerecht

0
skyfly71 02.08.2010, 17:02
@AndiMSV

Nein, da hast Du kein Mitspracherecht und es ist im Übrigen auch überhaupt nicht absehbar, ob und wie es auf das Kind wirken würde, wenn es einen neuen Partner der Mutter kennen lernt. Es spielt familienrechtlich in jedem Fall keinerlei Rolle, was sie in Bezug auf neue Partner tut, solange diese nicht anfangen, das Kind zu mißhandeln o.ä.

Ich kann es ja gut verstehen, daß Du gekränkt und eifersüchtig bist, aber auf der Schiene wirst Du einfach GAR nix erreichen.

0

Wenn man eine neue Partnerschaft eingeht, verliert man nicht das Sorgerecht über sein Kind.

Wie ihr emotional damit umgeht, ist ein Sache, die ihr zwischen Euch klären müsst, und das Kind sollte möglichst außen vor bleiben.

Wer wann die bisherige Gemeinschaft verlässt (verlassen muss), ist unter anderem auch von rechtlichen Fragen abhängig (z.B. wem "gehört" die Wohnung eigentlich).

AndiMSV 02.08.2010, 07:35

die wohnung haben wir gemeinsam gemietet sind also beide im mietvertrag. habe gelesen das man im trennungsjahr 1 jahr gemeinsam wohnen bleiben kann,stimmt das?

0
skyfly71 02.08.2010, 16:21
@AndiMSV

Nein, das ist Unsinn. Wenn man nicht verheiratet ist, dann gibt es kein "Trennungsjahr".

0

Das Verschuldensprinzip spielt bei Ehescheidungen keine Rolle mehr und bei der Frage des Sorgerechts erst Recht nicht. Eine Beziehung endet nun mal häufig damit, daß sich einer von beiden einen neuen Partner sucht.

Deine 2. Frage ist nicht zu verstehen. Was heißt "Kind mit reinziehen"? Wenn damit gemeint ist, daß das Kind etwas von der neuen Beziehung der Kindesmutter mitbekommt, so ist auch dies nicht verboten und hat keine negativen Konsequenzen für die Kindesmutter.

Wer in der Wohnung bleiben darf, hängt in der Regel davon ab, bei wem das Kind bleibt. Wenn die Partner über die Frage des Verbleibs in der Wohnung keine Einigung erzielen können, können sie das Familiengericht anrufen, um das entscheiden zu lassen. Dann muß der unterlegene Partner sicherlich nicht gleich morgen ausziehen, aber eben auch nicht erst in 3 Monaten

Kann mir hier niemand wirklich helfen? kann ich ihr das umgangsrecht für unser kind mit dem neuen verbieten?

ivonne82 02.08.2010, 14:39

nein das kannst du nicht. nur wenn es dás kindeswohl gefärdet. der neue also drogen nimmt, das kind misshandelt oder ähnliches.

0

also zu der 3ten frage der der besser verdienent is mus glaub ich raus und wo anders rein

holsch 02.08.2010, 02:49

unsinn

0
AndiMSV 02.08.2010, 02:54

also wir sind zur zeit beide arbeitslos (bitte keine vorurteile) bekomm nächsten monat führerschein dann auch wieder arbeit) bin ich verpflichtet auszuziehen? gibts da nicht auch dieses gesetzliche trennungsjahr? will das nicht aufgeben. der andere trinkt nur feiert und wird mit sicherheit nicht fürs kind da sein

0
jumba 02.08.2010, 23:49
@AndiMSV

ihr werdet euch schon einigen wer auszieht. vielleicht tut sie es von sich aus schneller als du denken kannst. vielleicht setzt oder lässt sie dich auch wegen angeblicher probleme oder dann vielleicht-problemen vor die tür setzen. wer weiß das. ihr müsst über eure trennung reden und dann gemeinsam beraten wie der umgang mit dem kind gestaltet wird, wie du für mutter und kind zukünftig unterhalt aufbringst - sprich du solltest schon mal schleunigst arbeit suchen oder mehrere jobs, denn die trennung wird für dich leider sehr teuer werden.

0

Was möchtest Du wissen?