Sorgen um Psyche?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ängste sind schlimm und hinderlich im Alltag. Der Tod gehört zum Leben dazu, das müssen wir in Kenntnis nehmen aber nicht jeden Tag in Angst leben. Man weiß nicht wann es einen selbst oder einen geliebten Menschen trifft das auch gut so. 

Genieße jeden Tag denke immer an schöne Momente und halte den Kontakt zu den Menschen die du liebst. Denk dran diese Menschen haben auch ein Leben   und auch die sind verhindert durch deine Ängste machen sich Sorgen um dich. 

Ein Traum ist und bleibt ein Traum. Jeder von uns träumt in seinem Leben ähnliches "Verlust " ich selbst habe es vor Jahren am eigenen Leib erfahren müssen. Ich habe mir bewusst gemacht das es nur ein Traum war und habe einfach mit schönen Tagträumen und Vorstellungen mich entgegen gewirkt und mich beruhigt. Es dauert vielleicht 1-2 Tage aber du wirst es schon schaffen, steigere dich nicht unnötig rein sonst leidest du völlig sinnlos. 

Ja dieser Traum spiegelt deine Angst deine Mutter zu verlieren,wider.

Dementsprechend schlecht ist deine Verfassung jetzt.

Aber der Tod eines geliebten Menschen gehört zum Leben dazu.

Ich empfehle dir eine Beratung oder Therapie bei einem Psychologen

Könntest versuchen einen "Klartraum" aus einem normalen Traum zu machen dann kontrollierst du das Geschehen

Was möchtest Du wissen?