Sorgen um meinem Bruder..

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich finde es toll, wie du dich kümmerst und was dir alles so auffällt. Da muss etwas geschehen. Ich nehme an, deine Mutter ist alleinerziehend, da du keinen Vater erwähnst. Du schreibst zwar von den Depressionen deiner Mutter, aber nicht,ob sie arbeitet. Nun zum Problem an sich: Dass dein Bruder die Hausaufgaben erst spät oder morgens macht, finde ich nicht so schlimm, denn er macht sie ja! Das ist also noch kein Grund zur Besorgnis. Wende dich zunächst schnellstens an die Schule deines Bruders und lass dich genau über sein Verhalten, seine Anwesenheit und auch seine Leistungen informieren, dann wende dich an den Hort? (jedenfalls habe ich das so verstanden, dass dein Bruder nach der Schule in die KiTa geht) und vereinbare mit denen etwas wirklich Machbares für den Fall, dass dein Bruder dort nach der Schule nicht auftaucht (Anruf, SMS ....) Dein Bruder muss merken, dass er ab sofort stärker kontrolliert wird und viele Menschen (Schule,KiTa, du) auf ihn aufpassen. Der nächste Schritt ist der zum Jugendamt, denn Kinder psychisch kranker Eltern (und das ist auch bei Depressionen so) haben Anspruch auf Familienhilfe und noch weitere Unterstützung. Du schreibst nicht, in welchem Bundesland du lebst, aber lass dich vom Jugendamt NICHT ABWIMMELN! Alkohol muss ab sofort aus eurem Haushalt verbannt und Geld sicher aufbewahrt werden. Das ist sicherlich leicht zu machen. Wichtig ist aber auch, dass du das Gespräch mit deinem Bruder suchst und er merkt, dass er dir wichtig ist und du ihn nicht "in die Pfanne hauen" willst, sondern ernsthaft um ihn besorgt bist. Wenn deine Zeit auch knapp ist, so kannst du sicherlich mal etwas gemeinsam mit ihm unternehmen. Gut wäre auch, wenn er Sport treiben, ein Instrument lernen oder sonst ein Hobbby betreiben würde. Mir den Freunden ist das so eine Sache. Auch wenn die nicht ganz OK zu sein scheinen, finde ich eprsönlich es immer besser, sie halten sich bei euch auf, als dass dein Bruder bei denen ohne Kontrolle ist oder ständig mit denen ohne Kontrolle unterwegs ist. Auch das mit dem Geldbedarf müsst ihr regeln, das heißt, ihr sprecht gemeinsam über eine angemessene und auch machbare Höhe des Taschengeldes,mit dem er dann auch wirklich auskommen muss. Das schreibt sich alles so leicht auf, aber es ist trotzdem alles nicht so einfach zu bewerkstelligen, umzusetzen und zu erreichen. Ich wünsche dir Durchhaltevermögen und Erfolg!

Es ist wirklich bewundernd, wie Du Dich um Deinen Bruder kümmerst...aber ihr braucht Hilfe. Macht Deine Mutter keine Therapie, bekommt Medikamente gegen die Depression??? Dann kann sie über ihren Therapeuten eine Familienhelferin organisieren, die Krankenkasse zahlt das. Deine Mutter muss etwas tun und ihr braucht unterstützung von Eurem Vater. Wünsche Euch sehr viel Glück!!!!

Gott, der arme kleine Bruder rutscht ins verderben, weil sich keiner Kümmern kann. Ist es eine bescheinigte Depression vom Arzt? Euch würde gegenfalls eine Tagesmutter zustehen. Rufe bei der Krankenkasse an, oder Dein Vater, die können Dir sagen was zu tun ist. Du musst Dich echt beeilen, sonst kommt jede Hilfe zu spät. Eigentlich müsste Dein Vater Dir diese Last von den Schultern nehmen. Geld hin oder her. Mit HarzIV kommt man auch einigermaßen über die Runden. Du wirst das alleine nicht schaffen. Dein Bruder hört auch nicht auf Dich, das ist ganz klar. Also muss Dein Vater und professionelle Hilfe her. Viel Glück und Kraft euch allen.

urmel1981 20.03.2012, 12:12

er benötigt konstante Ansprechpartner und jemanden, auf den er zählen kann. Das scheint er nur bei seinen freunden zu finden. Scahde eigentlich! Ein Hobby könnte helfen!

0
urmel1981 20.03.2012, 12:31
@Luardya

super!!!Also hat er einen Trainer und Jungs, auf die er zählen kann!!!

Sei ihm einfach ein gutes Vorbild, Ansprechpartner und Rückhalt. Mehr kannst du nicht tun

0

Deine Mutter scheint nicht in der Lage zu sein, sich um deinen Bruder zu sorgen und zu kümmern. ich finde es toll, dass du es tun willst, aber alleine schaffst du das nicht. Es gibt Familienberatungsstellen, Jugendvlubs, Jugendämter. Wende dich an diese Stellen und tritt deiner Mutter mal ordentlich in den Hintern, dass sie sich wieder in den Griff bekommt

Hmm...das liest sich nicht so gut, weil da unter anderem auch zu viel an Verantwortung an Dir hängt.

Hast Du schon einmal dran gedacht eine Beratungsstelle einzubeziehen, um dort um Rat und Hilfe anzufragen ?

Ich meine jetzt auch nicht gleich das Jugendamt oder womöglich trennende Maßnahmen - aber es gibt ja diese Familienentlastenden Dienste - so etwas meine ich.

wo steckt der vater? du könntest eine familienhilfe beantragen dass sie euch beraten. deine mutter sollte in die hufe kommen und sich behandeln lassen. geh mit ihr in ein kinderhospiz damit sie sieht, was wirkliche sorgen und nöte sind.

Luardya 20.03.2012, 11:43

Sie war in mind. 6 verschiednene Psychatrien, über Wochen hinweg. In dieser Zeit hatten wir eine Familienhilfe, allerdings können die doch schlecht verhindern, dass er sich weiterhin mit diesen Leuten trifft etc..

0

Ne Ganztagsüberwachung funktionniert auch in den besten Familien nicht...; irgendwann packt die Kids mal der Reiz des Verbotenen, das Ausprobieren. Ich denke, am Besten verfährt man, indem man selbst ein gutes Beispiel gibt. Gewisse Grenzen müssen natürlich eingehalten werden (nichts klauen, Schlafenszeit etc.) und wenn er sich erwischen lässt, müssen auch Sanktionen erfolgen. Wenn es eurer Mutter so schlecht geht redet drüber; brumm dem Dreikäsehoch ruhig ein paar kleiner Aufgaben im Haushalt auf, macht 'nen Plan, so dass jeder was tun muss. Ansonsten: Nicht dramatisieren....das erhöht oft den Reiz erst recht mal was Verbotenes zu tun.

Hut ab vor Deinem Verantwortungsgefühl!


Da Deine Mutter die Sorgfaltspflicht Euch gegenüber offensichtlich nicht mehr leisten kann, wäre es vermutlich gut wenn Ihr Hilfe vom Jugendamt bekommt. Es gibt auch in manchen Dörfern/Städten Frauen die im Haushalt helfen und entlasten können.

Bitte wende Dich ans Jugendamt!

Drück Dir die Daumen dass sich bald alles zum Guten wendet

Was möchtest Du wissen?