Sophie Scholl - bündische Jugend?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Schau mal hier:

http://de.wikipedia.org/wiki/Sophie_Scholl

Geboren 1921. Dann war sie bei Machtübernahme der NSDAP ca. 12 Jahre alt.

Die "Bündische" Jugend war aber selbstorganisierte Jugend. Es handelte sich eben nicht um Kindergruppen, sondern ausdrücklich um Jugendarbeit. Junge Leute setzten sich zusammen, um ohne Aufsicht von Eltern und ähnlichen erwachsenen Autoritäten selbst bestimmt Freizeit zu organisieren.

Wenn sie aber bei Ende der Bündischen Jugendgruppen (Gleichschaltung) gerade erst 12 war, konnte sie darin wohl noch keine Erfahrung gesammelt haben. Denn wann ist der Mensch alt genug, alleine ohne Eltern auf Wandertouren ins Gebirge oder den Wald zu gehen oder auch nur gehen zu wollen?

Mit 10? 11? Sicher alles nicht. Also die Bündische Jugenderfahrung der Sophie Scholl hat wohl keinen Tatsachenhintergrund. Geburtsdatum reicht aus, das auszuschliessen.

oliverkahnfan 27.09.2011, 09:12

mit der Gleichschaltung ist die Bündische Jugend aber nicht verschwunden, sondern in den Untergrund abgetaucht, das hast du nicht bedacht ;-)

0
derdorfbengel 27.09.2011, 13:01
@oliverkahnfan

Habe ich. Und sogar was dazu gesagt. Schade, dass Du offenbar nicht einen Text von 11 Zeilen verdauen kannst...

0
oliverkahnfan 28.09.2011, 19:25
@derdorfbengel

Du schreibst: "Wenn sie aber bei Ende der Bündischen Jugendgruppen (Gleichschaltung) gerade erst 12 war". Was anderes soll das heißen, als das deiner meinung nach die Bündische Jugend 1933 zu Ende war? Aber das war sie nicht!

Es ist doch so, dass die Weise Rose erst 1942 aktiv wird. Da ist Sophie Scholl 21 Jahre alt. Natürlich hat sie im Machtübernahmejahr nicht in der Bündischen Jugend gewirkt, aber aber ab 16/17 ist das deswegen nicht ausgeschlossen.

0
derdorfbengel 28.09.2011, 22:16
@oliverkahnfan

Nein; ausgeschlossen ist das nicht. Aber wenn Du nur "gesicherte Fakten" akzeptieren willst, musst Du eben damit leben, dass Du nichts weisst und nichts über solche Aktivitäten sagen kannst.

Ich stütze meine Aussage nur auf eine Wahrscheinlichkeitsannahme. Sicher gab es Jugendliche in illegalen bündischen Zusammenhängen in den 30er Jahren. Ich selbst stelle mir darunter allerdings Ehemalige vor, die ihre Gruppen von vor '33 fortsetzen.

Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass da neue Gruppen dieses Zuschnitts entstanden sein sollen. Allerdings gab es ja die illegalen Gruppen "neuen Typs" wie die Edelweisspiraten.

0

Was möchtest Du wissen?