sonstige weitere betrugsarten-beförderungserschleichung in verkehrsmitteln

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Fällt Dir eine andere Strategie ein, außer es zuzugeben?

Mal im Ernst: Strafbar gemacht hast Du Dich, die Kontrolleure haben Dich identifiziert, Du hast ja sogar das erhöhte Beförderungsentgelt gezahlt. Dir bleibt nix anderes übrig, als jetzt den "Reuebonus" zu nutzen, alles hübsch zuzugeben, wahrheitsgemäß zu schildern und bei dem Punkt "Ich bin mit einer Einstellung des Verfahrens gegen eine Auflage einverstanden" ein Kreuzchen zu machen.

Sofern Du vorher noch nicht aufgefallen bist, ist hier sowieso mit einer Einstellung des Verfahrens, vermutlich ohne weitere Konsequenzen nach § 153 StPO, auszugehen.

In jedem Fall bist Du am Ende nicht vorbestraft und hast auch keinen Eintrag im Führungszeugnis.

Beförderungserschleichung - d.h. man versucht heimlich um den Fahrpreis herum zu kommen.
Das erhöhte Beförderungsentgelt muss in jedem Fall gezahlt werden. Sagt man jedoch frei heraus, dass man gar nicht vorhat zu zahlen, dann ist es keine Erschleichung und somit keine Straftat (mal einfach ausgedrückt).

du hast das recht zu "lügen".

da dir aber der betrug schon nachgewiesen wurde, ist eigentlich der rest nur noch formsache. fang schonmal an zu sparen, das wird teuer.

Was möchtest Du wissen?